Altenburg/ Altenburger Land. Altenburger Bauernmarkt-Wetter nicht durchgehend sonnig. Händler berichtet, wie Verkauf läuft. Und, das ist im Altenburger Land geplant.

Die traditionellen Bauernmärkte auf dem Altenburger Marktplatz finden jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst statt. Der Markt ist mit seinem Angebot spezialisiert auf regionale Produkte aus dem Altenburger Land wie zum Beispiel den Altenburger Ziegenkäse aus Hartha, Altenburger Senf, Wurst aus Thonhausen, Straußenfleisch und Mühlenbrot aus Lumpzig, Keramik sowie alte Kartoffel- und Obstsorten.

Ankündigung der nächsten Tour der Altenburger Tourismus GmbH.
Ankündigung der nächsten Tour der Altenburger Tourismus GmbH. © Kathleen Niendorf/ OTZ | Kathleen Niendorf

Diese Zeitung war am Samstag auf dem Altenburger Bauernmarkt unterwegs. Da bot sich ein Besuch im Altenburger Spielkartenladen direkt an. „Der Spielkartenladen wird von der Altenburger Tourismus GmbH betrieben, das darf man mit der Tourismusinformation Altenburger Land nicht verwechseln. Passiert aber wirklich vielen, die hier vorbei kommen. Schon seit 1994 organisieren und kreieren wir Führungen, Touren und Reiseprogramme in Altenburg und der Region“, sagte Sabine Naundorf dieser Zeitung. „Und trotz des wechselhaften Wetters heute war unsere Samstagsstadtführung mit 14 Personen sehr gut besucht.“

Trotz des wechselhaften Wetters zahlreiche Interessierte in Altenburg

Zudem informierte Naundorf über den bevorstehenden Dorfspaziergang durch Windischleuba am Mittwoch, 24. April, von 15 bis 17 Uhr. „Ich führe die Tour dann auch. Wir schauen uns zum Beispiel den Schlossgarten an.“ Weitere Informationen gibt es direkt vor Ort.

Ein kurzer Abstecher in der Tourismusinformation Altenburger Land bestätigte zudem, dass auch der geplante Start des Gartenrundwegs gut gelungen ist, trotz des durchwachsenen Wetters. Wer künftig einen gleichsam anregenden wie Erholung versprechenden Spazierweg durch Altenburg sucht, der halte sich an die Kleingartenanlagen. Auf einer Route von etwa elf Kilometern lassen sich dabei erstaunliche Pfade und Winkel durch die vielfältige Welt der Gartenlauben entdecken – mitten im Grünen und doch mitten in der Stadt. Am Bauernmarkttag wurde dann endlich der erste Abschnitt des neuen Gartenrundwanderwegs eröffnet.

Aktuelle Nachrichten aus dem Altenburger Land

Nachfrage groß bei Gärtnerei aus dem Altenburger Land

Zurück auf dem Bauernmarkt fragte diese Zeitung direkt am Stand der Gärtnerei Staacke aus Treben nach, wie denn der Verkauf liefe und ob der Umsatz zufriedenstellend sei. Zuvor wurde der Familienbetrieb am Donnerstag bereits besucht, kurz vor dem großen Zusammenpacken für den Altenburger Bauernmarkt. An diesem Tag war man noch skeptisch, ob denn das Wetter hält und wie viele Besucher und Besucherinnen sich dementsprechend für den Bauermarkt interessieren würden.

Der Newsletter für das Altenburger Land

Alle wichtigen Informationen aus dem Altenburger Land, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

„Wir sind aber tatsächlich sehr zufrieden mit dem Verkauf. Es kommt ja auch immer wieder die Sonne heraus und die Kunden und Kundinnen kaufen schon einiges“, sagte Yvonne Staacke, die Frau des Juniorchefs der Gärtnerei, gegen frühen Nachmittag. „Am häufigsten wird nach Pelargonien und Kräutern gefragt.“ Gepackt wurde direkt am Samstag abend wieder, da dann der Altenburger Markt wieder frei sein sollte.

In der Gärtnerei Staacke aus Treben wird viel Wert darauf gelegt, die Pflanzen auch immer abzuhärten und eine gute Qualität zu verkaufen, wie diese Zeitung erfahren hat, damit auch herausfordernde Wetterbedingungen besser vertragen werden. So wachsen die Pflanzen erst an und werden dann kühl gelagert. Entweder draußen oder in einem Gewächshaus bei etwa nur acht bis zehn Grad Celsius. „Wir bauen bei uns rund 90 Prozent selbst an. Lediglich zehn Prozent lassen wir zuliefern.“

Bauernmarkt in Altenburg gut besucht

Wenn hier vor Ort in Altenburg auf dem Markt dann Pflanzen von potenziellen Kunden und Kundinnen gesehen werden, kommen diese wohl auch oft in die Gärtnerei und kaufen hier ein. Viele nutzen dann im Anschluss auch das Angebot des „Monats der offenen Gärtnerei“ im Mai. Ab dem 2. Mai können im Direktverkauf die Pflanzen in der Gärtnerei in Treben erworben werden und die Mitarbeitenden bei ihrer Arbeit beobachtet werden. Die Besucher und Besucherinnen können somit den ganzen Mai hindurch die Gewächshäuser einmal von innen erkunden und die schönsten Pflanzen aussuchen und mit nach Hause nehmen.

Insgesamt war der Altenburger Bauernmarkt wirklich gut besucht. Genaue Zahlen können hier an dieser Stelle jedoch noch nicht genannt werden. Aber diese Zeitung wird sie nachreichen, sobald sie vorliegen.