Altenburger Land. Musikalisches Talent früh entdeckt: Franziska Mellinghoff spielt Klavier wie eine Große. Was die Vierjährige so besonders macht.

Mit nur vier Jahren ist sie mit Abstand die Jüngste an der Musikschule Altenburger Land: Franziska Mellinghoff aus Wintersdorf.

In Altenburg hat sie regelmäßig Klavierunterricht bei Klavierlehrerin Christiane Meier. „Es ist auf jeden Fall die jüngste Schülerin, die ich jemals unterrichtet habe. Normalerweise sagt man, man wartet so bis fünf oder sechs Jahre ab, bis die Kinder ein Instrument erlernen. In dem Alter geht man meistens davon aus, dass sie sich dann auch eine halbe Stunde einmal gut konzentrieren können. Bei Franziska liegt wirklich ein Ausnahmefall vor, so eine junge Schülerin, die so motiviert ist, ist etwas ganz Besonderes“, ist die Lehrerin stolz.

Mit drei Jahren schon Schülerin an der Musikschule Altenburger Land

Bald ein Jahr lang lernt die kleine Musikschülerin schon ihr Instrument, das Klavier. Sie hat somit mit drei Jahren begonnen, sich musikalisch zu betätigen. Auch ihre große Schwester spielt an der Musikschule Altenburger Land, aber nicht Klavier, sondern Geige. „Franziska hat die Geige auch einmal ausprobiert, aber die hat ihr nicht so gut gefallen. Klavier dagegen liebt sie“, sagt der stolze Papa Sven, der sie am Freitag morgen bei der Unterrichtsstunde begleitete. „Auch Auftritte hatte Franziska schon. Der letzte war zum Weihnachtskonzert. Da spielten insgesamt drei Klaviere gemeinsam.“

Große Motivation im Altenburger Land

Fragt man Franziska selbst, möchte sie am liebsten sehr viele Jahre Klavier spielen. „Franziska ist immer sehr motiviert und freut sich wirklich jede Woche auf den Unterricht. Das ist schon beachtlich“, so der Papa.

Franziska Mellinghoff lernt ein neues Stück im Unterricht.
Franziska Mellinghoff lernt ein neues Stück im Unterricht. © Kathleen Niendorf/ OTZ | Kathleen Niendorf

Lehrerin Christiane Meier ist ebenfalls begeistert, vor allem von den Fähigkeiten der jüngsten Musikschülerin des Altenburger Landes: „Es ist wirklich nicht leicht, sich eine halbe Stunde am Stück im Unterricht zu konzentrieren. Das macht Franziska wirklich toll. Und auch motorisch ist sie wirklich super entwickelt und hat ein tolles Taktgefühl. Das ist enorm wichtig. Vor allem verstehen wir uns sprachlich gut. Denn es ist nicht selbstverständlich, dass die Lehrerin die Sprache des Kindes trifft. Aber das klappt gut.“

Jubiläum der Musikschule Altenburger Land wird gefeiert

So sei es von Kind zu Kind einfach individuell unterschiedlich, welche Unterrichtsform gewählt werden sollte und ab welchem Alter ein Instrument erlernt werden kann. Am liebsten unterrichte die Klavierlehrerin im Einzelunterricht, da man sich dann vollständig auf das Kind und dessen Fähigkeiten konzentrieren könne.

Der Newsletter für das Altenburger Land

Alle wichtigen Informationen aus dem Altenburger Land, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Christiane Meier ist seit 1990 an der Musikschule Altenburger Land und wird, im Rahmen des Jubiläums in diesem Jahr, an einem Lehrerkonzert teilnehmen. Ihrer kleinen Ausnahmeschülerin wünscht sie auch weiterhin ganz viel Spaß an der Musik.

Aktuelle Nachrichten aus dem Altenburger Land

Kleines Musiktalent im Altenburger Land

In der Musikschule Altenburger Land kann man, laut der Internetseite, das Spielen von mehr als 25 Instrumenten erlernen. Neben den Klassikern wie Klavier und Gitarre, werden auch spezielle Instrumente wie zum Beispiel Cembalo, Dudelsack, Laute oder Orgel angeboten. Akkordeon sowie zahlreiche Streich- und Blasinstrumente runden das Angebot ab. Auf Wunsch können ausgewählte Instrumente auch gegen eine Gebühr ausgeliehen werden, um auch zu Hause gut üben zu können.

Franziska Mellinghoff übt zuhause an ihrem elektronischen Klavier bis zur nächsten Stunde ein „Alleinstück“. Das kann sie bereits von ganz alleine spielen, ohne es vorher im Unterricht geübt zu haben.

Volksmusikschule Altenburg 1954 aus der Taufe gehoben

Für die Musikschule Altenburger Land ist 2024 ein besonderes Jahr, denn die Einrichtung feiert ihr 70-jähriges Bestehen. Der Schulteil Altenburg wurde 1954 als eigenständige „Volksmusikschule Altenburg“ unter der Leitung von Direktor Siegfried Stolte gegründet. Damals beschäftigte die Schule sieben hauptamtliche und zwölf nebenamtliche Lehrkräfte, die rund 200 Schüler unterrichteten.

Generationsübergreifend: mehr als 1.000 Schüler zwischen 2 Monaten und 80 Jahren

Seit der Fusion der beiden Kreismusikschulen Altenburg und Schmölln im Jahr 2001 konnte die heutige Musikschule Altenburger Land ihr Angebot an musikalischer Ausbildung sukzessive ausbauen und unterrichtet in den Schulteilen Altenburg und Schmölln, in der Unterrichtsstätte in Gößnitz sowie an 15 weiteren Standorten mehr als 1.000 Schülerinnen und Schüler im Alter von 2 Monaten bis 80 Jahren“, berichtet Schulleiterin Gabriele Herrmann, seit 2016 Leiterin der Bildungsstätte.