Das waren die wichtigsten Nachrichten für Thüringen vom 21. bis 27.05.2023.

(Hier geht es zum aktuellen Thüringen-Ticker)

Samstag, 27. Mai

21 Uhr: Unbesetzter Posten: Thüringer CDU-Politiker fordert neuen Polizeipräsidenten

Der Thüringer CDU-Innenpolitiker Raymond Walk hat eine Besetzung der vakanten Stelle des Polizeipräsidenten angemahnt. "Ausgerechnet die wichtigste Polizeibehörde in Thüringen ist seit mehr als einem Jahr vakant", sagte Walk. Die Stelle dürfe nicht länger unbesetzt bleiben. Der Posten wurde im August 2021 frei.

20.30 Uhr: Viel Sonnenschein am langen Pfingstwochenende

Noch vor dem meteorologischen Sommerbeginn bekommt Thüringen am langen Pfingstwochenende viel Sonne ab. "Wir haben Hochdruckeinfluss vom Ostatlantik über nahezu komplett Westeuropa", sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes am Samstag. Daran werde sich bis Donnerstag wahrscheinlich nichts ändern. "Das heißt: Jeden Tag viel Sonnenschein", so der Sprecher. Die Temperaturen liegen in den kommenden Tagen um die 20 Grad, am Sonntag könne es auch wärmer werden. Vereinzelt seien in Thüringen auch bis zu 24 Grad möglich.

Nach den Daten des DWD deutet sich am Mittwoch noch ein Temperaturanstieg an. Am Donnerstag ist der 1. Juni - und damit nicht nur Internationaler Kindertag, sondern auch meteorologischer Sommerbeginn. "Es ist möglich, dass es dann auch einen Sommertag gibt", sagte der Sprecher. Von einem Sommertag sprechen Meteorologen immer dann, wenn die Temperatur über 25 Grad steigt. (dpa)

20 Uhr: Beispiel aus Bad Lobenstein zeigt: Heizöl-Hilfe ist kaum erreichbar

Es war als große „Härtefallhilfe“ angekündigt, entpuppt sich für viele Haushalte in der Praxis jedoch als leeres Versprechen: Die finanziellen Zuschüsse für „nicht leitungsgebundene Energieträger“ können in der Praxis kaum abgerufen werden, wie Beispiele aus dem Saale-Orla-Kreis zeigen.

19.35 Uhr: Mehr Freizeit: Das sind die ersten Erfahrungen mit der Vier-Tage-Woche

Über das Modell der Vier-Tage-Arbeitswoche wird gestritten. Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) und Arbeitnehmervertreter finden sie gut, eine gesetzliche Pflicht zur Einführung lehnen Arbeitgeberverbände ab. Unternehmer wie Jörg Stade und Andreas Seise aus Mühlhausen haben das Modell bereits erprobt – mit gutem Erfolg. In anderen Branchen ist die Idee aber vollkommen unrealistisch.

19 Uhr: Schülervertretung fordert kostenlose Binden und Tampons in Thüringen

Die kostenlose Bereitstellung von Tampons und Binden rückt an den Schulen im Freistaat zunehmend in den Fokus. "Wir sehen definitiv einen dringenden Bedarf", erklärt Helena Haaré, die Vorsitzende der Landesschülervertretung Thüringen. Vor allem für junge Schülerinnen, die zum ersten Mal ihre Periode bekämen, könne die erste Menstruation schnell zu einer unangenehmen und peinlichen Situation werden. Die Bereitstellung von Hygieneartikeln solle daher für jede Schule verpflichtend werden.

18.39 Uhr: Stammzellenspender gesucht: 333 Mal Hoffnung für leukämiekranken Rolf aus Pferdingsleben

Insgesamt 333 Menschen haben sich von Freitagnachmittag bis zum Abend bei einer Aktion in der Wache der Berufsfeuerwehr Gotha als potenzielle Stammzellspender für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren lassen. Die Feuerwehrleute hoffen, dass ein Stammzellspender für ihren ehemaligen Kollegen Rolf Teichmüller aus Pferdingsleben gefunden wird, der fast 35 Jahre bei der Berufsfeuerwehr gearbeitet und kurz nach seinem Eintritt in den Ruhestand im März dieses Jahres die Diagnose Blutkrebs bekommen hat.

18.05 Uhr: Eigentümer von Geraer Plattenbauten erhöht Miete um 20 Prozent

Fast 20 Jahre wohnt Lutz Rak in seiner Wohnung in Lusan. Er schätzt vor allem die Ruhe in dieser Ecke, den schönen Blick vom Balkon in die Landschaft und das Grün direkt vor der Haustür. Vor wenigen Wochen jedoch flatterte ihm wie anderen Mietern des Blocks ein Schreiben der Wohnungsverwaltung ins Haus. Darin kündigte man Lutz Rak im Auftrag des Hauseigentümers ein Mieterhöhungsverlangen an, wirksam zum 1. Juni. Demnach dürfte der Preis von 3,83 Euro je Quadratmeter auf 4,60 steigen. „Um 20 Prozent soll die Miete nun erhöht werden, wobei der gesetzliche Rahmen voll ausgeschöpft wird. Ich finde das eine Frechheit, denn an diesen Plattenbau-Wohnungen aus den 1980er-Jahren ist lange nichts passiert. Nach 1995 wurden keine grundlegenden Modernisierungen vorgenommen“, ärgert sich Rak.

17.41 Uhr: Erfurter Anger: Kinder zwischen Bier und Schnaps – wer schützt sie?

An warmen Tagen ist es auf dem Anger und an anderen Treffpunkten in der Stadt ein bekanntes Bild: Männer und Frauen sitzen bei Bier und Schnaps beieinander, sie trinken, sie rauchen, sie diskutieren manchmal lauthals. Zwischen den Erwachsenen halten sich bisweilen auch Kinder auf. Sie sitzen im Kinderwagen, streunen um die Sitzbänke und Bierdosen herum, rauchen passiv, vertreiben sich die Zeit. Mancher Passant wird sich fragen, ob den Mädchen und Jungen geholfen werden kann, ob hier das Kindeswohl gefährdet ist.

17.15 Uhr: Wo Thüringer Spezialitäten jetzt rund um die Uhr zu haben sind

Bratwürste oder Joghurt, Käse oder Königsberger Klopse im Glas – das alles können die Erfurter und Gäste der Stadt jetzt täglich rund um die Uhr erwerben. „Wir haben hier Automaten aufgestellt, die einen bargeldlosen Einkauf an allen Wochentagen ermöglichen“, sagte der Präsident des Thüringer Bauernverbandes, Klaus Wagner, am Freitag bei der Eröffnung eines neuen „Regional-Marktplatzes“ in Erfurt. Dort stehen die Automaten.

17.03 Uhr: Mühlhäuser Pflaumenblütenfest: Das sind die Bilder von Samstagnachmittag

Das war auf den Bühnen am Samstagnachmittag los.

16.36 Uhr: Höhenrettung rettet abgestürzten Radfahrer im Jenaer Pennickental

Die Höhenrettung der Feuerwehr war am Samstagmittag im Pennickental im Einsatz. Ein Radfahrer sei an einer schmalen Stelle der Saale-Horizontale abgestürzt, so Stadtsprecherin Stefanie Braune. Die Höhenrettung rückte aus.

16.24 Uhr: Die Sensation und die Liebe eines Paars aus Jena

Harald Seime ist eine Berühmtheit als Pantomimekünstler; in DDR-Zeiten nannte man ihn nach dem französischen Übervater jener Kunst „Marcel Marceau des Ostens“. Seime ist ausgebildeter Lehrer für Musik und Sport; er war an der Uni Jena Lehrer im Hochschuldienst und gab Fechtunterricht. Er war die Verkörperung der schönen Bewegung. Gemeinsam mit seiner Frau Anneliese feiert er am Montag Diamantene Hochzeit.

15.36 Uhr: Zwei Schwerverletzte bei Unfall im Ilm-Kreis: Hubschrauber im Einsatz

Bei einem Unfall am Samstag in Frauenwald im Ilm-Kreis sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Die Straße wurde gesperrt. Ein Hubschrauber war im Einsatz.

14.30 Uhr: Aktivisten besetzen leerstehendes Haus in Jena

In der Jenaer Kochstraße hat eine Gruppe von jungen Menschen ein Gebäude der alten Kinderklinik besetzt. Spontan hat sich am Vormittag eine Solidaritätsveranstaltung vor dem Gebäude gebildet, die die Besetzer unterstützen soll. Auch die Polizei ist vor Ort.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

13.34 Uhr: Wieder Open-Air-Konzerte auf dem Petersberg geplant

Die Festwiese auf dem Erfurter Petersberg soll wieder zur Konzertfläche werden. Den Auftakt macht die Pop-Rock-Band Silbermond. Der Kartenverkauf läuft.

12.30 Uhr: 78-Jähriger stürzt bei Hildburghausen mit Auto Abhang hinunter

Ein Mann ist bei Hildburghausen am Freitagabend von der Straße abgekommen und einen Abhang hinuntergekracht. Er kam verletzt ins Krankenhaus.

10.45 Uhr: 16-Jähriger stirbt bei Forstarbeiten nahe Steinach

Ein 16-Jähriger ist bei Forstarbeiten in Südthüringen ums Leben gekommen. Die Ermittler gehen von einem Unfall aus, wie eine Sprecherin der Polizei am Samstag sagte.

10.30 Uhr: 30. Wave-Gotik Treffen in Leipzig gestartet

30. Wave-Gotik-Treffen: Leipzig hüllt sich über Pfingsten in ein schwarzes Flair - Die Bilder vom Freitag

Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. 
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum.  © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet.
Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. 
Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr.  © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik  in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik  in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik  in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik  in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik  in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik  in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik  in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik  in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik  in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik  in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik  in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik  in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik  in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik  in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik  in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik  in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt.
Nach zwei Jahren Pandemiepause und dem Neustart im Jahre 2022 trifft man sich am Pfingstwochenende zum Wave-Gotik in Leipzig zum 30. Jubiläum. Auch in diesem Jahr werden wieder 20.000 Besucher aus aller Welt zur größten internationalen Zusammenkunft der schwarzen Subkultur in der Messestadt erwartet. Das WGT ist und bleibt für viele Anhänger der schwarzen Szene der Höhepunkt im Jahr. Das Wave-Gotik-Treffen taucht eine ganze Stadt in das einmalige Flair, das es nur zu Pfingsten zu erleben gibt. © Andreas Freitag | Andreas Freitag
1/74

9.35 Uhr: Lehramtsanwärter und -anwärterinnen in Thüringer sorgen sich kurz vor dem Abschluss

Weil im August die neue Struktur der Studienseminare greift, befürchten jetzt viele angehende Lehrkräfte in Thüringen, dass nicht der Fachleiter, an dessen Empfehlungen und inhaltlichen Schwerpunkten sie sich seit Monaten orientiert haben, in den Prüfungen sitzen wird, sondern eine Lehrkraft, die sie erst seit Kurzem oder womöglich gar nicht kennen. Studienseminare sehen dringenden Klärungsbedarf.

9.15 Uhr: Immer mehr Kahlflächen in Thüringens Wäldern

Die Fläche des staatlichen, kommunalen und privaten Waldes in Thüringen ist insgesamt mehr als eine halben Million Hektar groß. Doch ein Fünftel davon präsentiert sich derzeit kahl. Der Klimawandel hinterlässt seine Spuren. Außerdem reicht das Saatgut nicht mehr aus, um die Kahlflächen in Thüringen ausreichend zu bepflanzen, so Elger Kohlstedt, Leiter des Forstamtes Leinefelde. Dass es in den vergangenen Wochen zahlreiche ergiebige Niederschläge gegeben hat, sei nur ein schwacher Trost.

Freitag, 26. Mai

20.15 Uhr: Teleskope aus Jena rasen durchs All

Aus dem Weltraum die Temperatur des Erdbodens messen und damit die notwendige Bewässerung regeln – für dieses Projekt wurde jetzt ein Forscherteam ausgezeichnet, zu dem auch Henrik von Lukowicz vom Fraunhofer Institut IOF in Jena gehört. Das Team erhielt den mit 50.000 Euro dotierten Preis „Technik für den Menschen und seine Umwelt“ der Fraunhofer-Gesellschaft.

20 Uhr: Aus Nordhäuser Tierheim-Hund Apollo wird Nordhäuser Polizei-Hund

Seit einem halben Jahr wartet „Apollo“ im Nordhäuser Tierheim auf eine Chance. Nun hat der Rüde sie bekommen und kann vielleicht schon bald in ein neues Leben starten. Wenn alles klappt, wird „Apollo“ als neues Mitglied in die Hundestaffel der Polizei aufgenommen. Doch erst einmal muss sich der Rüde beweisen.

19.40 Uhr: 80 Kinder ohne Betreuung nach Brand in Bad Langensalzaer Kindergarten

Wegen des Brandes einer Elektroverteilungsanlage in einem Bad Langensalzaer Kindergarten können etwa 80 Kinder in der kommenden Woche vermutlich vorerst nicht betreut werden. „Wir arbeiten derzeit unter Hochdruck an einer Lösung“, sagt Frank Albrecht von der Arbeiterwohlfahrt (Awo), die den Kindergarten „Haus Kinderland“ in der Straße Vor dem Westtor betreibt. Der Brand war am Freitagvormittag ausgebrochen.

17.30 Uhr: Nordhausens Oberbürgermeister Buchmann zieht vor Gericht

Der parteilose Oberbürgermeister will seine vorläufige Dienstenthebung beenden und zurück ins Rathaus. Seit Wochenbeginn räumt Buchmann dem Nordhäuser Landratsamt die Möglichkeit ein, den Bescheid zur Suspendierung aufzuheben. Der dementsprechende Antrag ist Teil eines umfangreichen Schreibens seines Anwaltes.

15.15 Uhr: Impfverweigerer aus Nordhausen ziehen Einspruch zurück

Vor dem Nordhäuser Amtsgericht sind nun weitere Verhandlungen gegen Betroffene aus dem Gesundheitswesen geführt worden, die während der Corona-Pandemie gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen haben sollen. Zahlen wollte zunächst keiner.

14.45 Uhr: 35-Jährige im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt soll schweren Kindesmissbrauch verübt haben

Am Freitagmorgen ist eine 35 Jahre alte Frau im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt vorläufig festgenommen worden. Wie die Polizei in einer Meldung schreibt, steht die Frau zusammen mit einem 49-Jährigen Mann, der parallel in Füssen (Bayern) verhaftet wurde, im Verdacht, des gemeinschaftlichen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern. Im Anschluss wurden die Wohnräume durchsucht und Speichermedien sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft Gera hat die Ermittlungsführung übernommen.

14.40 Uhr: Unbekannte werfen in Sömmerda 18-Jährigen in Bachlauf

Bereits am 1. Mai ist ein 18 Jahre alter Mann zwischen 4.20 und 5 Uhr im Sömmerdaer Ortsteil Orlishausen zusammengeschlagen und anschließend in ein Bachlauf geworfen worden. Jetzt sucht die Polizei mögliche Zeugen des Überfalls.

14.30 Uhr: Thüringer Polizisten teilen sich Dienstfahrzeuge

Von den 235 Dienstposten für Kontaktbereichsbeamte (KoBB) bei der Thüringer Polizei sind aktuell 219 besetzt. Allerdings stehen den KoBBs nur 164 Dienstfahrzeuge zur Verfügung, räumte das Innenministerium am Donnerstag im Innenausschuss des Landtags ein.

14 Uhr: Immunität von AfD-Politiker aufgehoben

Der Thüringer Landtag erlaubt Ermittlungen gegen den AfD-Landtagsabgeordneten Olaf Kießling. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur hob der Justizausschuss des Parlaments während einer Sitzung am Freitag die Immunität des Abgeordneten auf. Zuletzt hatte die Staatsanwaltschaft Vorermittlungen gegen Kießling geführt. Nach dpa-Informationen wollen die Ermittler prüfen, ob Kießling sich der Steuerhinterziehung schuldig gemacht hat.

13.19 Uhr: Tödlicher Unfall auf Bundesstraße im Kreis Gotha

Bei einem Unfall im Landkreis Gotha ist am Freitag eine Person ums Leben gekommen. Die B247 ist derzeit zwischen Warza und Westhausen gesperrt.

12.38 Uhr: Zahl der geschlachteten Tiere zurückgegangen

Die Zahl der in Thüringen geschlachteten Tiere ist spürbar zurückgegangen. Im ersten Quartal wurden 68.542 als tauglich beurteilte Tiere geschlachtet, was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Rückgang von rund fünf Prozent entspricht, wie das Landesamt für Statistik am Freitag mitteilte. (dpa)

12.18 Uhr: Erste Zwangszuteilung von Geflüchteten in Gotha

Nach eigenen Angaben hat der Landkreis keine Kapazitäten mehr, um Geflüchtete aufzunehmen. Und doch kam am Donnerstagmorgen ein Bus aus Suhl mit zehn Menschen in Gotha an, die untergebracht werden sollen. Wie Anfang der Woche in Weimar, ist nun auch im Kreis Gotha die erste Zwangszuteilung von Geflüchteten durch den Freistaat erfolgt. Im Landratsamt Gotha ist die Stimmung angespannt.

11.50 Uhr: Heizungsgesetz: Nachfrage nach fossilen Gas- und Ölheizungen steigt sprunghaft an

Die Nachfrage nach Heizungen, die mit fossiler Energie betrieben werden, wie Gasthermen und Ölkesseln, ist im Kreis Nordhausen sprunghaft angestiegen, wie mehrere Heizungsfirmen im Südharz bestätigten. „Die Nachfrage ist gigantisch“, sagt Oliver Erwin Meißner von der Gebäudetechnik-Firma Wiedemann in Nordhausen. „Unsere Monteure geben sich große Mühe, kommen aber kaum mit der Arbeit hinterher“, fügt er hinzu.

11 Uhr: Kielstein mietet sich in Erfurter Ärztehaus ein

Ein rauer Ton herrschte zwischenzeitlich zwischen dem Medizin-Unternehmer Kielstein und der Kowo. Nun ist eine Lösung für das Ärztehaus am Moskauer Platz in Erfurt gefunden.

10.51 Uhr: 15 mal Neustadt, 15 mal Feuerwehr: Gäste aus ganz Deutschland feiern im Saale-Orla-Kreis

Die Liste der angemeldeten Gäste füllt zwei DIN-A3-Seiten. Von der Schwarzwald-Gemeinde Titisee-Neustadt im Süden bis zur Bremer Neustadt im Norden reicht sie geografisch. 139 Kameradinnen und Kameraden aus 14 deutschen „Neustädten“ kommen am Wochenende in den Saale-Orla-Kreis, um das traditionsreiche Neustadt-Treffen der Feuerwehren unter dem Dach des Verbundes Neustadt in Europa zu feiern. Das ist alles geplant.

10.30 Uhr: Vor 10 Jahren: Die Weiße Elster tritt in Gera über die Ufer

Vor 10 Jahren: Die Weiße Elster tritt in Gera über die Ufer

Ende Mai 2013 sorgten mehrere Tiefdruckgebiete für tagelang anhaltenden Regen in Ostthüringen.  
Ende Mai 2013 sorgten mehrere Tiefdruckgebiete für tagelang anhaltenden Regen in Ostthüringen.   © Tino Zippel | Tino Zippel
Innerhalb weniger Tage stiegen die Flusspegel von Saale und Weiße Elster enorm an.
Innerhalb weniger Tage stiegen die Flusspegel von Saale und Weiße Elster enorm an. © OTZ | Tino Zippel
Das Hochwasser der Weißen Elster führte unter anderem zu Überschwemmungen in Gera-Untermhaus.
Das Hochwasser der Weißen Elster führte unter anderem zu Überschwemmungen in Gera-Untermhaus. © TLZ | Peter Michaelis
Das Hochwasser der Weißen Elster führte unter anderem zu Überschwemmungen in Gera-Untermhaus.
Das Hochwasser der Weißen Elster führte unter anderem zu Überschwemmungen in Gera-Untermhaus. © TLZ | Peter Michaelis
Hier ein Luftbild vom Hochwasser der Weißen Elster in Berga/Elster (Landkreis Greiz).
Hier ein Luftbild vom Hochwasser der Weißen Elster in Berga/Elster (Landkreis Greiz). © OTZ | Tino Zippel
In Gera-Untermhaus (hier: Leibnizstraße) mussten Hunderte Anwohner ihre Häuser verlassen. 
In Gera-Untermhaus (hier: Leibnizstraße) mussten Hunderte Anwohner ihre Häuser verlassen.  © OTZ | Martin Gerlach
Die Bundeswehr half bei der Evakuierung.
Die Bundeswehr half bei der Evakuierung. © OTZ | Martin Gerlach
In Gera-Untermhaus verlassen hunderte Anwohner ihre Häuser. Die Bundeswehr bringt die Menschen aus dem Überflutungsgebiet.
In Gera-Untermhaus verlassen hunderte Anwohner ihre Häuser. Die Bundeswehr bringt die Menschen aus dem Überflutungsgebiet. © OTZ | Martin Gerlach
Die Bundeswehr bringt die Menschen aus dem Überflutungsgebiet.
Die Bundeswehr bringt die Menschen aus dem Überflutungsgebiet. © OTZ | Martin Gerlach
Hier der Hofwiesenpark in Gera-Untermhaus.
Hier der Hofwiesenpark in Gera-Untermhaus. © TLZ | Peter Michaelis
Hier der Hofwiesenpark in Gera-Untermhaus.
Hier der Hofwiesenpark in Gera-Untermhaus. © TLZ | Peter Michaelis
Ein Bundeswehrfahrzeug durchfährt das Wasser im Hofwiesenpark.
Ein Bundeswehrfahrzeug durchfährt das Wasser im Hofwiesenpark. © TLZ | Peter Michaelis
Hier der Hofwiesenpark in Gera-Untermhaus.
Hier der Hofwiesenpark in Gera-Untermhaus. © TLZ | Peter Michaelis
Hier der Hofwiesenpark in Gera-Untermhaus.
Hier der Hofwiesenpark in Gera-Untermhaus. © TLZ | Peter Michaelis
Hochwasser in Gera-Untermhaus, hier in der Mozartstraße und im Otto-Dix-Haus.
Hochwasser in Gera-Untermhaus, hier in der Mozartstraße und im Otto-Dix-Haus. © OTZ | Martin Gerlach
Hochwasser in Gera-Untermhaus, hier in der Mozartstraße und im Otto-Dix-Haus.
Hochwasser in Gera-Untermhaus, hier in der Mozartstraße und im Otto-Dix-Haus. © OTZ | Martin Gerlach
Hochwasser in Geras Mozartstraße.
Hochwasser in Geras Mozartstraße. © OTZ | Martin Gerlach
In Gera-Untermhaus verlassen hunderte Anwohner ihre Häuser. Die Bundeswehr bringt die Menschen aus dem Überflutungsgebiet.
In Gera-Untermhaus verlassen hunderte Anwohner ihre Häuser. Die Bundeswehr bringt die Menschen aus dem Überflutungsgebiet. © OTZ | Martin Gerlach
In Gera-Untermhaus verlassen hunderte Anwohner ihre Häuser. Die Bundeswehr bringt die Menschen aus dem Überflutungsgebiet.
In Gera-Untermhaus verlassen hunderte Anwohner ihre Häuser. Die Bundeswehr bringt die Menschen aus dem Überflutungsgebiet. © OTZ | Martin Gerlach
In Gera-Untermhaus verlassen hunderte Anwohner ihre Häuser. Die Bundeswehr bringt die Menschen aus dem Überflutungsgebiet.
In Gera-Untermhaus verlassen hunderte Anwohner ihre Häuser. Die Bundeswehr bringt die Menschen aus dem Überflutungsgebiet. © OTZ | Martin Gerlach
In Gera-Untermhaus verlassen hunderte Anwohner ihre Häuser. Die Bundeswehr bringt die Menschen aus dem Überflutungsgebiet.
In Gera-Untermhaus verlassen hunderte Anwohner ihre Häuser. Die Bundeswehr bringt die Menschen aus dem Überflutungsgebiet. © OTZ | Martin Gerlach
In der Geraer Mozartstraße stehen einige Keller voller Wasser. Die Anwohner helfen sich gegenseitig.
In der Geraer Mozartstraße stehen einige Keller voller Wasser. Die Anwohner helfen sich gegenseitig. © OTZ | Martin Gerlach
Die Bewohner packen gemeinsam an.
Die Bewohner packen gemeinsam an. © OTZ | Martin Gerlach
Die Omega-Kreuzung in Gera mit überschwemmten Wismut-Sportzentrum.
Die Omega-Kreuzung in Gera mit überschwemmten Wismut-Sportzentrum. © OTZ | Tino Zippel
Die Omega-Kreuzung in Gera mit überschwemmten Wismut-Sportzentrum.
Die Omega-Kreuzung in Gera mit überschwemmten Wismut-Sportzentrum. © OTZ | Tino Zippel
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Langenberg.
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Langenberg. © OTZ | Tino Zippel
Die Kläranlage bei Gera-Langenberg.
Die Kläranlage bei Gera-Langenberg. © OTZ | Tino Zippel
Überschwemmung im Geraer Norden an der A4.
Überschwemmung im Geraer Norden an der A4. © OTZ | Tino Zippel
Überschwemmung im Geraer Norden an der A4.
Überschwemmung im Geraer Norden an der A4. © OTZ | Tino Zippel
Überschwemmung im Geraer Norden an der A4.
Überschwemmung im Geraer Norden an der A4. © OTZ | Tino Zippel
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Nord.
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Nord. © OTZ | Tino Zippel
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Nord.
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Nord. © OTZ | Tino Zippel
Überschwemmung im Geraer Norden an der A4.
Überschwemmung im Geraer Norden an der A4. © OTZ | Tino Zippel
Die Bewohner in Gera packen gemeinsam an.
Die Bewohner in Gera packen gemeinsam an. © OTZ | Martin Gerlach
Das Otto-Dix-Haus war für den Fall der Fälle vorbereitet.
Das Otto-Dix-Haus war für den Fall der Fälle vorbereitet. © OTZ | Martin Gerlach
Überschwemmung im Geraer Norden an der A4.
Überschwemmung im Geraer Norden an der A4. © OTZ | Tino Zippel
Die Eisenbahnbrücke der Linie von Gera nach Jena.
Die Eisenbahnbrücke der Linie von Gera nach Jena. © OTZ | Tino Zippel
Überschwemmte Gartenanlage in Gera-Süd.
Überschwemmte Gartenanlage in Gera-Süd. © OTZ | Tino Zippel
Überflutete Unterführung am Geraer Hauptbahnhof.
Überflutete Unterführung am Geraer Hauptbahnhof. © OTZ | Tino Zippel
Hofwiesenpark und das Geraer Stadion der Freundschaft.
Hofwiesenpark und das Geraer Stadion der Freundschaft. © OTZ | Tino Zippel
Hofwiesenpark und das Geraer Stadion der Freundschaft.
Hofwiesenpark und das Geraer Stadion der Freundschaft. © OTZ | Tino Zippel
Hofwiesenpark und das Geraer Stadion der Freundschaft.
Hofwiesenpark und das Geraer Stadion der Freundschaft. © OTZ | Tino Zippel
Hofwiesenpark und das Geraer Stadion der Freundschaft.Tino ZippelArchiv Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera: Hofwiesenpark und das Geraer Stadion der Freundschaft. Foto: Tino Zippel
Hofwiesenpark und das Geraer Stadion der Freundschaft.Tino ZippelArchiv Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera: Hofwiesenpark und das Geraer Stadion der Freundschaft. Foto: Tino Zippel © OTZ | Tino Zippel
Gewerbegebiet in Gera-Untermhaus.
Gewerbegebiet in Gera-Untermhaus. © OTZ | Tino Zippel
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Untermhaus.
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Untermhaus. © OTZ | Tino Zippel
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Süd.
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Süd. © OTZ | Tino Zippel
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Süd.
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Süd. © OTZ | Tino Zippel
Das Reitsportzentrum in Gera-Milbitz.
Das Reitsportzentrum in Gera-Milbitz. © Tino Zippel | Tino Zippel
Die Weiße Elster in Gera-Heinrichsgrün.
Die Weiße Elster in Gera-Heinrichsgrün. © OTZ | Tino Zippel
Der Spielplatz im Hofwiesenpark.
Der Spielplatz im Hofwiesenpark. © OTZ | Tino Zippel
Die Weiße Elster in Gera-Debschwitz.
Die Weiße Elster in Gera-Debschwitz. © OTZ | Tino Zippel
Die Weiße Elster in Gera-Heinrichsgrün.
Die Weiße Elster in Gera-Heinrichsgrün. © OTZ | Tino Zippel
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Untermhaus.
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Untermhaus. © OTZ | Tino Zippel
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Heinrichsgrün.
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Heinrichsgrün. © OTZ | Tino Zippel
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Untermhaus.
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Untermhaus. © OTZ | Tino Zippel
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Untermhaus.
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Untermhaus. © OTZ | Tino Zippel
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Heinrichsgrün.
Luftbild vom Hochwasser Weiße Elster in Gera-Heinrichsgrün. © OTZ | Tino Zippel
Aufräumen nach der Flut in Gera-Untermhaus, hier liegen noch Sandsäcke in der Gutenbergstraße.
Aufräumen nach der Flut in Gera-Untermhaus, hier liegen noch Sandsäcke in der Gutenbergstraße. © TLZ | Peter Michaelis
Diese Sandsäcke wurden nicht mehr benötigt.
Diese Sandsäcke wurden nicht mehr benötigt. © TLZ | Peter Michaelis
Aufräumen nach der Flut in Gera-Untermhaus, die Orangerie blieb bis auf den Keller verschont.
Aufräumen nach der Flut in Gera-Untermhaus, die Orangerie blieb bis auf den Keller verschont. © TLZ | Peter Michaelis
1/60

10.18 Uhr: Mehr Steuern hinterzogen

Die Steuerfahndung in Thüringen hat im vergangenen Jahr rund 29 Millionen Euro hinterzogene Steuern ermittelt. Das sind neun Millionen Euro mehr als im Jahr zuvor, gab das Finanzministerium am Freitag in Erfurt bekannt.

10 Uhr: Happy End: Vermisste Schildkröte ist wieder da

Die seit Montagabend verschwundene Mühlhäuser Schildkröte „Theo“ ist zurück. Das ist der Ausgang eines nervenaufreibenden Vermisstenfalls.

9.44 Uhr: Nachbar-Ruine: Stadt Gera sieht keinen Handlungsspielraum für Alptraum einer Familie

Die Nässe kriecht immer weiter ins Mauerwerk, lässt die Wand im Wohnzimmer schimmeln. Meterhoch türmt sich der Bauschutt auf dem Nachbargelände und macht die dringende Sanierung der Fassadenwand unmöglich. Der Eigentümer des verwahrlosten Grundstücks in Gera kümmert sich seit Jahren nicht um seinen Besitz - für die Besitzer des schicken Wohnhauses daneben ist es ein Alptraum.

9.11 Uhr: Top-Veranstaltungen zum Pfingstfest

Von spektakulären Wehrüberfahrten bis hin zum größten Pfingstfest der Region – die besten Tipps für das lange Wochenende im Überblick.

8.50 Uhr: Staatsanwaltschaft ermittelt zu Brandserie

Mit der Brandserie, die über Monate die Menschen in den Engelsdörfern und die Feuerwehreinsatzkräfte aus der ganzen Greußener Region in Atem gehalten hatte, beschäftigt sich jetzt die Staatsanwaltschaft Mühlhausen. Es sei ein Ermittlungsverfahren gegen einen 29-Jährigen, der in den Engelsdörfern seinen Wohnsitz hat, eröffnet worden.

8.11 Uhr: Erfurt plant nächste Buga und Gartenfestival

Erfurt soll ab dem Jahr 2026 alle zwei Jahre ein überregionales Gartenfestival auf dem Petersberg ausrichten und zugleich eine weitere Bundesgartenschau (Buga) anpeilen. Die Buga-Bewerbung soll aber auf die Jahre ab 2037 zielen.

7.42 Uhr: Wie gut funktioniert Wärmepumpe im Altbau? Ein Test

Eine junge Familie aus Mühlhausen steht vor dem Problem der Heizungsumrüstung und trifft eine folgenreiche Entscheidung. Doch geht ihre Rechnung auf?

7 Uhr: Experten blicken entspannt auf Pfingstverkehr

Ein langes Wochenende, aber ein kurzer Urlaubzeitraum: Wer wenig Zeit für Erholung hat, möchte schnell ans Ziel kommen. Experten schätzen dafür die Chancen in Thüringen am Pfingstwochenende gut ein.

6.33 Uhr: Sonniges Wochenende in Thüringen

Viel Sonnenschein erwartet die Menschen am Pfingstwochenende in Thüringen. Am Freitag soll es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) nur gelegentlich Quellwolken geben. Mit Höchstwerten von 18 bis 21 Grad, im Bergland 11 bis 17 Grad, wird es angenehm frühlingshaft. In der Nacht zum Samstag fallen die Temperaturen auf 8 bis 3 Grad, örtlich gibt es sogar leichten Bodenfrost. Am Samstag scheint die Sonne wieder bei 18 bis 22 Grad, im Bergland bei 13 bis 17 Grad.

'Hauptstadt Inside von Jörg Quoos, Chefredakteur der FUNKE Zentralredaktion

Hinter den Kulissen der Politik - meinungsstark, exklusiv, relevant.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Nacht zum Sonntag wird klar bei 11 bis 7 Grad, im Bergland örtlich bis 3 Grad. Der Sonntag startet mit viel Sonnenschein, später ziehen Schleierwolken auf. Mit 21 bis 24 Grad wird es etwas wärmer als an den Vortagen. (dpa)

6.14 Uhr: Überfall auf Rechtsextreme vor Aufklärung

Den Sicherheitsbehörden in Sachsen und Thüringen ist es offenbar gelungen, einen Tatverdächtige für einen brutalen Überfall auf einen Rechtsextreme im Jahr 2021 zu ermitteln. Am Mittwoch konnte Spezialkräfte der Polizei nach Angaben der sächsischen Generalstaatsanwaltschaft in Jena einen per Haftbefehl gesuchten 24-Jährigen festnehmen.

6 Uhr: Mangel an Zahnärzten

Lange Wartezeiten oder ganz geschlossene Praxen und keine Nachfolger in Sicht – ohne ausreichenden zahnmedizinischen Nachwuchs gerät die Versorgung in Thüringen mehr und mehr in Gefahr.

5.46 Uhr: Ministerpräsident Ramelow trifft Kirchenvertreter zu Jahresgespräch

Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) trifft sich am Freitag (10.00 Uhr) mit Vertreterinnen und Vertretern der evangelischen Kirchen und der römisch-katholischen Bistümer in Thüringen. Im Jahresgespräch geht es laut Staatskanzlei um Prävention sexualisierter Gewalt an Kindern- und Jugendlichen, um Organ- und Gewebespenden sowie um den 103. Katholikentag im kommenden Jahr in Erfurt. (dpa)

Donnerstag, 25. Mai

21.45 Uhr: Jenaer Fußball-Arena wird später fertig

Die neue Fußballarena in Jena wird später als geplant fertig. Die Stadionbetreibergesellschaft Elf5 peilt nun Ende des ersten Quartals 2024 als Termin an. Das Eröffnungsspiel des FC Carl Zeiss Jena gegen eine Mannschaft, die im internationalen Fußball spielt, verschiebt sich vom Herbst ins kommende Jahr 2024. Das ist der Grund für die Verschiebung.

21.15 Uhr: Fremde wollten Arterner Grundschüler angeblich nach Hause bringen

Drei Kinder der Arterner Grundschule „Am Königstuhl“ sollen Mittwochnachmittag gegen 13 Uhr vor dem Schulgelände von Fremden aus einem schwarzen Transporter angesprochen worden sein. Der Vorfall versetzt die Eltern in Alarmbereitschaft. Ihre Beobachtungen schilderten die Grundschüler später der Polizei.

18 Uhr: Denstädt stellt sich hinter Schleusinger Bürgermeister

Thüringens Justizministerin Doreen Denstädt (Grüne) hat Anfeindungen gegen den Bürgermeister der südthüringischen Stadt Schleusingen scharf kritisiert. „Die Welle an Gewaltaufrufen und Hass gegen André Henneberg verurteile ich aufs Schärfste und sichere ihm meine volle Unterstützung zu“, erklärte Denstädt am Donnerstag in Erfurt. Henneberg (Freie Wähler) hatte zuvor MDR Thüringen gesagt, es werde in sozialen Netzwerken zu körperlicher Gewalt gegen ihn aufgerufen. Außerdem gebe es zahlreiche Hasskommentare. (dpa)

17.20 Uhr: Entsorger wählen frühere Grünen-Landesministerin zur Präsidentin

Trotz einer langen Karenzzeit wird Thüringens Ex-Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) Präsidentin des Bundesverbands der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Kreislaufwirtschaft (BDE). Die Verbandsmitglieder wählten sie zur geschäftsführenden Präsidentin, wie der BDE mitteilte. Sie soll dort den bisherigen Verbandschef Peter Kurth ablösen. Gegenkandidaten gab es keine. (dpa)

14.45 Uhr: Thüringer Verfassungsschützer sieht Brutalität von links und rechts

Thüringens Verfassungsschutzchef Stephan Kramer hat auf eine zunehmende Gewaltbereitschaft in den extrem linken und rechten Lagern aufmerksam gemacht. „Die Angriffe werden brutaler, Hemmungen fallen, Gewalt einzusetzen“, sagte Kramer der „Welt“. Es habe in letzter Zeit Fälle gegeben, wo Täter in Wohnungen eindrangen und die Fußgelenke von politischen Gegnern zertrümmerten. „Das sind Angriffe mit Baseballschlägern, mit Hämmern und auf eine Art, bei der auch der mögliche Tod von Opfern zumindest in Kauf genommen wird“, sagte Kramer. Dies gelte „für links wie rechts“. (dpa)

13.44 Uhr: Immer mehr Wärmepumpen in Wohnungen

Thüringer Bauherren nutzen immer weniger konventionelle Energieträger beim Heizen. Von den 1788 im vergangenen Jahr im Freistaat fertigestellten Wohnungen werden für knapp 63 Prozent erneuerbare Energien als Primärquelle verwendet, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Erfurt mitteilte. Dabei wird den Angaben nach vor allem auf Wärmepumpen gesetzt (78,5 Prozent).

13.35 Uhr: Zeitreise in die Landwirtschaft früherer Jahrhunderte: Ein PS und viel Zeit für bessere Kartoffeln

Es wirkt wie eine Zeitreise in die Landwirtschaft früherer Jahrhunderte: Ein Mann, der am langen Zügel ein Pferd führt, das einen Pflug zieht, den der Mann in den Ackerboden drückt. „Vorwärts, na los!“ schallt es ab und zu, am Ende von rund 100 Metern Furche wenden Mann und Tier, hinein in die nächste Bahn, mit einem Grummeln der Mann und schnaubend das Pferd. Doch dies ist Birkigt in der Gegenwart.

13.07 Uhr: Betreiber kritisiert Polizeieinsatz in Erfurter Club

Hubert Langrock, der Betreiber des Kulturortes und Clubs Kalif Storch, schlägt nach einem „Razzia ähnlichem“ Einsatz der Erfurter Polizei und des Ordnungsamtes Alarm. So schildert er die Situation.

12.30 Uhr: Naturschützer rufen zur Hirschkäfersuche auf

Augen auf beim nächsten Spaziergang in der Natur: Wem in nächster Zeit ein Hirschkäfer über den Weg krabbelt, sollte die Begegnung dokumentieren. Der Naturschutzbund (Nabu) Thüringen und das Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) haben wieder zur Hirschkäfersuche aufgerufen.

12.16 Uhr: Lehrerverband: Noch Hausaufgaben bei Digitalisierung an Schulen

Beim Internetzugang an den Schulen in Thüringen sieht der Lehrerverband noch immer viel Nachholbedarf. «"Was wir dringend brauchen, ist der schnelle Ausbau des Breitbandinternets in allen Regionen Thüringens", erklärte der kommissarische Landesvorsitzende des Verbandes, Frank Fritze, am Donnerstag. Auch die Ausstattung der Schulen mit Klassensätzen an digitalen Endgeräten müsse die Landesregierung weiter vorantreiben. (dpa)

12 Uhr: Drei Verletzte bei Unfall auf A71 nahe Arnstadt

Bei einem Unfall auf der A71 nahe Arnstadt sind drei Personen verletzt worden. Ein Fahrer war mit seinem Kleintransporter auf einen Multicar aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Multicar um.

Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Multicar auf die Seite.
Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Multicar auf die Seite. © Autobahnpolizei

11.07 Uhr: Millioneninvestition: Was auf dem alten Milchhofgelände in Gera geplant ist

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH hat in Gera ein rund 48.000 Quadratmeter großes Grundstück erworben. Geplant ist, dort eine Logistik- und Gewerbeimmobilie mit 28.000 Quadratmetern Gesamtfläche zu errichten. Mit dem Bau soll im April 2024 begonnen werden.

11.50 Uhr: Bürgermeister-Abwahlantrag der AfD-Fraktion im Stadtrat Zeulenroda-Triebes heiß diskutiert

Zum Abwahlverfahren des Bürgermeisters Nils Hammerschmidt wurde im Stadtrat Zeulenroda-Triebes heiß diskutiert. Mitglieder der CDU-Fraktion unterstützen den Antrag der AfD.

10.23 Uhr: Vierfach-Mutter wird Tattoo-Queen

Die Vierfach-Mutter Sindy Trümper aus Bad Langensalza hat in Meschede den Titel „Miss Tattoo“ gewonnen. Sie setzte sich gegen sieben Konkurrentinnen durch. Für sie ist es ein Sieg über die Klischees. Denn die 34-Jährige hat vier Kinder, ein Reihenhaus mit Garten und Erfolg in ihrem Job.

9.05 Uhr: Schockanrufe in der Region Jena

In der Region Jena haben mehrere Menschen Anrufe von Betrügern erhalten. Ein Ehepaar fiel auf den Trick herein und übergab einem fremden Mann Bargeld und Schmuck im Wert von 23.000 Euro.

8.50 Uhr: Panoramaloft: Ein Lebenszeichen über der Geraer Sorge

Zwei Geraer wollen die Veranstaltungsfläche in der Amthorpassage wiederbeleben. Mit Klinkern, Farbe und dem Entfernen der Deckenverkleidung wurde der Loft-Charme hervorgehoben, eine Bar wurde angefertigt, ein Beleuchtungskonzept und die technischen Voraussetzungen für eine Leinwand geschaffen. Als besonderer Höhepunkt wird das begehbare Dach der Passage, an der großen Glaskuppel und mit Blick über die Dächer Geras, zum Außenareal hergerichtet. Neben Geburtstagen, Hochzeiten und anderen Gesellschaften soll auch der Bereich Wirtschaft, mit Tagungen, Seminaren, Präsentationen und so weiter, zu den Kunden gehören.

8.30 Uhr: Frühlingshafte Tage mit Sonnenschein erwartet

Der Donnerstag bringt Sonne und milde Temperaturen nach Thüringen. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, beginnt der Tag örtlich mit Nebel. Die Meteorologen erwarten Temperaturen von 17 bis 21 Grad, im Bergland 13 bis 17 Grad. In der Nacht zum Freitag bleibt es trocken bei 8 bis 5 Grad. Der Freitag beschert den Menschen in Thüringen wieder einen schönen Frühlingstag mit viel Sonne und 18 bis 21 Grad, im Bergland 11 bis 17 Grad. (dpa)

8.11 Uhr: Schlössertage am Pfingstwochenende

Die Bedeutung der Jagd für die Fürsten von einst steht im Fokus der diesjährigen Thüringer Schlössertage. Zu dem Thema bieten nun Schlossmuseen und andere Einrichtungen in ganz Thüringen von Freitag bis Pfingstmontag neben ihrem normalen Programm und Ausstellungen spezielle Führungen, Veranstaltungen und eine Konzertreihe an.

7.45 Uhr: Bratwurstmuseum: Termin für Eröffnung steht fest

Mitte August soll das Bratwurstmuseum offiziell seine Türen öffnen. „Am 16. August werden wir etwas Vorzeigbares eröffnen“, sagte Thomas Mäuer von den Freunden der Thüringer Bratwurst, dem Trägerverein des Museums. Eine große Herausforderung sei aktuell, Baumaterial und Handwerker zu bekommen.

7 Uhr: Betrunken von der Schnapspraline? Kurioses aus der Toxikologie in Jena

Viele Menschen werden kreativ, wenn es darum geht, drohende Bußgelder oder Strafen – insbesondere bei Alkohol am Steuer – abzuwenden. Der Jenaer Experte Frank Peters nimmt spannende Fälle unter die Lupe.

6.30 Uhr: Rechte Chatgruppe: Durchsuchungen bei zwei Verdächtigen in Thüringen

Rechtsextreme Beiträge in einer Chatgruppe sind Auslöser für Durchsuchungen bei zwei Verdächtigen in Thüringen gewesen. Es wurden den Angaben nach elektronische Speichermedien, Mobiltelefone, Waffen, waffenähnliche Gegenstände und Munition sowie betäubungsmittelähnliche Substanzen sichergestellt.

Mittwoch, 24. Mai

19.10 Uhr: Erfurter Stadtrat zieht Konsequenzen nach antisemitischem Facebook-Eintrag von CDU-Mitglied

Entsetzen herrschte seit dem Wochenende über einen Facebook-Eintrag eines Erfurter CDU-Mitglieds. Mit seinem Post hatte der Politiker den Holocaust relativiert. Das hat nun Konsequenzen für ihn. So reagierte der Stadtrat.

18.36 Uhr: Eine Festnahme bei Polizeirazzia im linksextremen Spektrum in Jena

Bei einer Polizeirazzia ist am Mittwoch in Jena ein Mann festgenommen worden. Die Ermittlungen richten sich gegen linksradikale Gewalttäter.

18.01 Uhr: Thüringen verliert bis 2035 massiv Arbeitskräfte

Die Digitalisierung hat bislang nicht zum spürbaren Verlust von Arbeitsplätzen in Thüringen geführt, aber Tausende Fachkräfte gehen bald in Rente. Eine neue Studie prognostiziert „einen Erdrutsch“ am Arbeitsmarkt.

17.47 Uhr: Erfurter Flucht-Kuh: Gnadenhof im Kyffhäuserkreis bietet Hilfe an

Jana Lindemann will die in Erfurt geflüchtete Kuh vor der Schlachtbank bewahren. Wenn das klappt, braucht sie nur noch einen Namen. Unsere Redaktion hat die Vorschläge der Erfurter gesammelt.

17.02 Uhr: Immunität eines AfD-Landtagsabgeordneten soll aufgehoben werden

Einem Abgeordneten der AfD-Landtagsfraktion droht ein Ermittlungsverfahren. Die Staatsanwaltschaft Erfurt hat die Aufhebung seiner Immunität beim Thüringer Landtag beantragt. Das ist bisher bekannt.

14.55 Uhr: Messerstecher aus Erfurt vor Gericht: Ohne Videos von der Tat „geht hier alles richtig schief“

Am Erfurter Hauptbahnhof hatte Ben H. einen Mann und eine Frau mit seinem acht Zentimeter langen Messer lebensgefährlich verletzt. Nun steht er vor Gericht.

14.23 Uhr: Korschewsky soll Untersuchungsausschuss zur Personalpolitik der Landesregierung führen

Wer soll Vorsitzender des Thüringer Untersuchungsausschusses zur Personalpolitik der Landesregierung werden? Die Linke hat einen Vorschlag gemacht.

13.45 Uhr: Durchschnittsverdienst in Thüringen liegt bei 3334 Euro – Gehalt hängt maßgeblich von Berufswahl ab

Die Wahl des Berufs hat entscheidenden Einfluss auf Lohn und Gehalt der Thüringer. Wie das Landesamt für Statistik mitteilte, erhielten Kassierer im April 2022 beispielsweise einen durchschnittlichen Bruttolohn von 1824 Euro. Fachkräfte für Softwareentwicklung erhielten durchschnittlich 3676 Euro und damit 1852 Euro mehr im Monat. Mit 3534 Euro lag der Bruttoverdienst von Fachkräften in der Altenpflege nach der Statistik rund 200 Euro über dem Thüringer Durchschnitt von 3334 Euro.

13.02 Uhr: Staatsanwaltschaft: Ermittlungen zu tödlichem Bobunfall bald zu Ende

Die Ermittlungen zum tödlichen Unfall auf der Rennrodelbahn in Oberhof stehen kurz vor dem Abschluss. Ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft Meiningen geht von einer Dauer von wenigen Wochen aus, wie er am Mittwoch auf Anfrage sagte. Ende Februar war ein Gästebob im Zielbereich der Rodelbahn auf einen Doppel-Schlauchring gestoßen. In den mit Luft gefüllten Gummiringen saßen ein 45 Jahre alter Mann und eine 41-jährige Frau. Der Mann starb bei dem Unfall, die Frau wurde schwer verletzt. (dpa)

12.30 Uhr: Autofahrer auf A4 zeigt der Polizei den Mittelfinger

Ein Strafverfahren erwartet nun deinen Autofahrer, der auf der Autobahn 4 nahe Gera seinen Mittelfinger in die Kamera eines Blitzers hielt.

11.45 Uhr: Akute Unfallgefahr: Wege im Schlosspark Tiefurt gesperrt

Kurzfristig wird heute ein Teil der Wege im Hangbereich des Schlossparks Tiefurt abgesperrt, wie die Klassikstiftung Weimar mitteilt. Die geotechnische Beurteilung eines größeren Böschungsbereichs deutet auf eine mögliche akute Unfallgefahr hin. Dies muss nun weiter untersucht werden, sodass der betroffene Böschungsbereich und einige Wege gesperrt werden müssten. Parkbesucher werden gebeten, sich an die Absperrungen zu halten.

11 Uhr: Bündnis kritisiert Landrat nach rechten Protesten in Schleusingen

Nach mehreren rechten Protesten gegen eine Flüchtlingsunterkunft im südthüringischen Schleusingen hat ein Demokratiebündnis den Landkreis Hildburghausen scharf kritisiert. Es sei ein Fehler gewesen, dass der Landkreis und die Stadt „die Demonstrationen nicht als das verurteilt haben, was sie sind: rechte Aufmärsche“, sagte Sabine Jakob vom Bündnis für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra.

10.35 Uhr: Erfurter Flucht-Kuh soll sich im Wald versteckt halten

Eine zum Schlachten vorgesehene Kuh ist in Erfurt dem Tod von der Schippe gesprungen und hält sich vermutlich in einem Waldstück südlich von Erfurt versteckt.

10.03 Uhr: Neuer grüner Platz am Juri-Gagarin-Ring in Erfurt

Die Freifläche an der Johannesmauer ist fertig. Aus dem in die Jahre gekommenen Bereich um die Tischtennisplatte ist ein ansprechender, barrierearmer Aufenthaltsort für alle Altersgruppen geworden. Ganze 550 Quadratmeter ist der Platz groß. Die Erfurter Stadtverwaltung verrät, was das Ganze gekostet hat.

9.50 Uhr: 77-Jähriger mit wilder Überholaktion auf der B 281 - die Polizei fährt direkt dahinter

Unmittelbar vor den Augen einer Streifenwagenbesatzung der Saalfelder Polizei setzte ein 77-jähriger Pkw-Fahrer am Dienstag zu einer wilden Überholaktion auf der Bundesstraße 281 an, die ihm nun eine Anzeige wegen Verkehrsgefährdung einbrachte.

9.10 Uhr: 34 geflüchtete Menschen werden der Stadt Weimar zugeteilt

Das Land Thüringen hat in Weimar erstmals vom Instrument der Zwangszuteilung von Flüchtlingen Gebrauch gemacht. Das sagte Oberbürgermeister Peter Kleine (parteilos) und berichtete davon, dass am Montag ein Bus mit 34 Menschen vorgefahren worden sei. „Sie sind ausgestiegen und waren da“, schilderte er die für die Stadt überraschende Situation.

8.24 Uhr: Blumen statt Asphalt: Biologische Schlaglochabdeckungen in Künsdorf aufgetaucht

Ein Ortsteil im Saale-Orla-Kreis hat seit neuestem vollbiologische Schlaglochabdeckungen auf seiner Ortsdurchfahrtsstraße. „Das ist am Sonntag passiert, ohne dass ich etwas mitbekommen habe“, sagt der Künsdorfer Ortsteilbürgermeister Stephan Bley. Den Protest der Einwohner mit den Blumenpflanzungen in den Schlaglöchern könne er durchaus verstehen. Fünf Blumen sind in die Schlaglöcher auf der Straße neben dem Dorfteich gepflanzt worden.

7.44 Uhr: Mal nicht Mittelalter: Erfurter Krämerbrückenfest will trendiger sein

Gründlich entstauben will die Stadt das Krämerbückenfest. Ein favorisiertes Werkzeug dabei ist elektronische Musik. Christian Hass, Projektleiter, will am liebsten sogar das Wort Stadtfest verbannen und von einem Kulturfestival sprechen. Das ist geplant.

7.25 Uhr: Hotel, Kita und Geschäfte: So soll das Bahnhofs-Quartier der Zukunft aussehen

Die Quartiere zwischen Promenadendeck und Hauptbahnhof lassen derzeit zu wünschen übrig. Kühne Pläne sollen das ändern – wir haben eine Zukunftsvision konstruiert.

7 Uhr: Am Mittwoch kühlt es in Thüringen ab - Vereinzelt Regen

Der Mittwoch beschert den Menschen in Thüringen Wolken mit vereinzelten Schauern. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch mitteilte, erreichen die Temperaturen kühle 12 bis 15 Grad, im Bergland 7 bis 12 Grad. Zwischendurch zeigt sich die Sonne. In der Nacht zum Donnerstag stehen nur wenige Wolken am Himmel. Bei 7 bis 4 Grad fällt kein Regen. Bewölkt und trocken wird das Wetter am Donnerstag mit Höchsttemperaturen von 18 bis 21 Grad, im Bergland 13 bis 17 Grad.

Ähnlich geht es in der Nacht zum Freitag weiter, die Temperaturen sinken auf 8 bis 5 Grad. Am Freitag wechseln sich Sonne und Wolken ab bei 18 bis 20 Grad, im Bergland 11 bis 17 Grad. (dpa)

6.40 Uhr: Operationen in Thüringen immer öfter mit Roboter

Präzise minimalinvasive Eingriffe ohne jegliches Händezittern – immer öfter lassen sich auch Thüringer Chirurgen von Robotern beim Operieren helfen. Mensch und Technik harmonieren dabei immer besser - auch in dieser Klinik.

6.15 Uhr: Unfall mit Straßenbahn in Erfurt

Am Dienstagabend ereignete sich in Erfurt ein Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einer Straßenbahn. Nach unseren Informationen hatte der in der Nordhäuser Straße stadteinwärts fahrende Autofahrer die Straßenbahn beim Abbiegen in die Baumerstraße übersehen.

6 Uhr: Mutter des in Bad Blankenburg tot aufgefundenen Kindes aus Haft entlassen

Anfang April kam die Mutter des Ende Januar tot in Bad Blankenburg aufgefundenen Kindes in Untersuchungshaft. Das Amtsgericht Gera hat am 27. März Haftbefehl erlassen wegen Mordes durch Unterlassung. Nun bestätigt die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage, dass die Mutter des Kindes wieder aus der Haft entlassen wurde. Welche Gründe für diese Entscheidung genannt werden.

Dienstag, 23. Mai

20 Uhr: Ärger um Schweine-Verlosung in Stadtroda

Beim jährlichen Maibaumsetzen in Stadtroda gab es ein lebendes Schwein zu gewinnen. Das stieß nicht nur auf Zustimmung.

19.04 Uhr: Oberbürgermeister von Nordhausen wehrt sich gegen seine Suspendierung

Nordhausens OB Kai Buchmann geht mit einem Anwaltsschreiben gegen seine Suspendierung vor und erhebt nun selbst Vorwürfe gegen das Landratsamt.

18.21 Uhr: Nach Havarie: Vollsperrung der Stauffenbergallee in Erfurt

Die Stauffenbergallee ist eine der meistbefahrenen Straßen Erfurts. Im Juni muss sie für elf Tage gesperrt werden. Das ist der Grund.

17 Uhr: Ex-Praktikant wegen sexuellen Missbrauchs in Erfurter Kindergarten schuldig gesprochen

Das Jugendschöffengericht des Amtsgerichts Erfurt hat einen ehemaligen Praktikanten eines katholischen Kindergartens wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern schuldig gesprochen. So lautet das Urteil.

16.07 Uhr: Beliebte Urlaubsinsel Mallorca wird diesen Sommer nicht vom Flughafen Erfurt-Weimar angeflogen

Mallorca kann in diesem Sommer vom Flughafen Erfurt-Weimar aus nicht erreicht werden. Flughafen-Geschäftsführer Gerd Stöwer stellt jedoch fest, dass die spanische Urlaubsinsel nicht zu den beliebtesten Zielen der Thüringer zählt. Da gibt es eine klare Nummer eins.

15.20 Uhr: Wachsende Unzufriedenheit mit der Demokratie: Auf dem Land mehr Populisten und Rechtsextreme in Thüringen

Erneut hat der Thüringen-Monitor die Meinung der Thüringer zu Politik und Zeitgeschehen erfragt. Eine Mehrheit befürwortet Widerstand gegen die aktuelle Politik.

12.32 Uhr: Zahl fertig gestellter Wohnungen 2022 unter Vorjahresniveau

Im vergangenen Jahr sind in Thüringen 4046 Wohnungen fertiggestellt worden. Dies sind etwa acht Prozent bzw. 359 Wohnungen weniger als im Vorjahr, wie das Thüringer Landesamt für Statistik heute mitteilte. (dpa)

12.29 Uhr: Nicht nur das Pflegepersonal fehlt – Thüringer Sozialbranche vor großen Umbrüchen

Wenn die Sozialbranche nicht umdenkt und dabei von der Politik unterstützt wird, steht sie auf verlorenem Posten und wird scheitern. Davon sind Frank Albrecht und Tim Beck, Vorstandschef und Vize-Vorstandschef des Arbeiterwohlfahrt-Regionalverbandes Mitte-West-Thüringen (Awo), überzeugt. "Weder in der Pflege noch bei den Kindergärten und Beratungsstellen wird es ohne Paradigmenwechsel gehen", sagt Albrecht. "Denn das, was Politik und Kostenträger über Jahre und Jahrzehnte versäumt haben, lässt sich nicht wieder einholen", sagt Albrecht.

10.31 Uhr: Kahle Waldflächen – CDU will über neue Tourismus-Strategie sprechen

Angesichts der Schäden in Thüringens Wäldern durch Dürrezeiten und Borkenkäferfraß plädiert die Thüringer CDU-Fraktion für eine neue Tourismus-Vermarktungsstrategie. Wenn sich die Optik der Wälder verändere, könnten sie für Wanderer oder Radfahrer weniger attraktiv werden, sagte der parlamentarische Geschäftsführer der Thüringer CDU-Fraktion, Andreas Bühl. "Wir müssen schauen, dass man z.B. mehr Reiseanlässe schafft, in den Thüringer Wald zu fahren." Als Beispiele nannte Bühl etwa größere Konzerte in Oberhof oder den Rennsteiglauf. (dpa)

10.28 Uhr: Besser als der Anger: Rund um die Uhr Einkaufen in Erfurts Ortsteilen

Braucht es in den Erfurter Ortsteilen zusätzliche Einkaufsmöglichkeiten? Die CDU-Fraktion im Stadtrat will, dass die Stadtverwaltung die Ansiedlung von 24-Stunden-Dorfläden prüft. Fehlende Lebensmittelläden in der Nähe seien ein wiederkehrendes Thema in einigen Ortsteilen. Der Antrag der Fraktion ist einer der Tagesordnungspunkte der morgigen Stadtratssitzung.

10.01 Uhr: Verband: Beruf des Schäfers stirbt aus

Die Thüringer Schäfer kämpfen mit Nachwuchssorgen und sinkenden Erträgen. Bereits seit Jahren gebe es einen starken Rückgang der Schafhaltung, eine Trendwende sei nicht erkennbar, sagte der Erste Vorsitzende des Landesverbandes Thüringer Schafzüchter, Jens-Uwe Otto. Das Hauptproblem sei die fehlende Wirtschaftlichkeit. "Die reine Schafhaltung ist ein Minusgeschäft." (dpa)

9.56 Uhr: Höhere Hortgebühren in Eisenach wieder auf der Tagesordnung

Der Ausschuss für Soziales des Eisenacher Stadtrats berät erneut über die höheren Hortgebühren. Die heute Sitzung ab 17 Uhr im Stadtratssaal im Verwaltungsgebäude, Markt 22, ist öffentlich. Eine Mehrheit im Stadtrat möchte in der oberen Einkommensgruppe ab 2500 Euro im Monat eine weitere Gebühren-Stufe einführen, um untere Einkommensgruppen zu entlasten.

8.45 Uhr: Kleine Abkühlung ohne Regen in Thüringen

In den kommenden Tagen kühlt sich das Wetter in Thüringen ein wenig ab. Wie der Deutsche Wetterdienst heute mitteilte, prägen Wolken das Wetter am Dienstag. Dabei bleibt es aber trocken. Die Temperaturen sinken im Vergleich zum sommerlich warmen Vortag auf 16 bis 20 Grad, im Bergland auf 13 bis 16 Grad. (dpa)

8.42 Uhr: Leinen los zu großer Fahrt: Wie Erfurter Theater in nächste Saison und in "Ring"-Projekt startet

Seine erste "Götterdämmerung", erzählt Erfurts Chefdirigent Alexander Prior, habe er als dreijähriger Knabe in Covent Garden erlebt – und sofort stand fest: Das will ich auch! Jetzt ist er 30 und hat es immer noch nicht getan. Doch nur ein paar Wochen muss er noch auf sein "Ring"-Debüt warten: Am 23. März 2024 dirigiert Prior Teil Eins, die "Rheingold"-Premiere, und die drei weiteren Teile folgen in je jährlichem Abstand. Wagner-Fieber wird schon spürbar in der Landeshauptstadt.

8.29 Uhr: Geisterfahrer auf der A71 im Tunnel Berg Bock bei Suhl gestoppt

Gestern Abend, gegen 21.45 Uhr, sind zahlreiche Notrufe über einen Geisterfahrer auf der A71 Richtung Schweinfurt, im Tunnel Berg Bock nach der Anschlussstelle Suhl/Zella-Mehlis, bei der Polizei eingegangen. Die Beamten konnten schließlich einen weißen VW Tiguan ausmachen. Der 71-jährige Fahrer aus Bayern erklärte, dass er wegen einer Sperrung der Fahrbahn Richtung Sangerhausen am Dreieck Suhl falsch gefahren und dann auf der Überholspur als Geisterfahrer durch den Tunnel gerast sei.

8.15 Uhr: Deutsch-amerikanisches Bauwerk: New Yorks Brooklyn Bridge wird 140

Morgen ist es genau 140 Jahre her, dass die Brooklyn Bridge , die steinerne Brücke über den East River zwischen den Stadtteilen Manhattan und Brooklyn, eröffnet wurde - konzipiert vom 1806 in Mühlhausen geborenen Ingenieur Johann August Roebling. (dpa)

8.11 Uhr: Richtfest für neues Laborgebäude in Weimar gefeiert - Erster Bauabschnitt kostet 44 Millionen Euro

Thüringens Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) weiß offensichtlich, dass entlang der Weimarer Coudraystraße sein Hogwarts fürs innovative Bauen steht. Erst zu Monatsbeginn hatte er Bundesbauministerin Klara Geywitz hierher begleitet. Gestern sagte er sich erneut in zweiter Reihe zu Weimars wichtigen Straßen und Plätzen an. Denn hier, etwas aus dem Fokus der öffentlichen Wahrnehmung gerückt, wächst Millionenschweres: ein neues Laborgebäude der Bauhaus-Uni, zu dessen Richtfest das Landesamt für Bau und Verkehr als Bauherr geladen hatte.

Montag, 22. Mai

20.52 Uhr: Überschwemmungen und Schlammlawinen durch Unwetter in Thüringen

In Thüringen haben am Montagabend Unwetter mit Starkregen zu Überschwemmungen und Schlammlawinen geführt. Aus dem Weimarer Land und dem Saale-Orla-Kreis gingen die ersten Meldungen ein.

19.33 Uhr: Thüringer sehen freiwilliges Tempolimit skeptisch

Thüringen verzeichnet im Ländervergleich die größte Ablehnung einer freiwilligen Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen. Das sind die Ergebnisse einer aktuellen Studie.

18.05 Uhr: Zwei Raubüberfälle in Gera: Gericht verurteilt Kfz-Elektriker zu Haftstrafe

Das Landgericht Gera hat am Montag einen Kfz-Elektriker nach zwei Raubüberfällen in Gera verurteilt. Bei einem der Fälle war eine Rentnerin auf offener Straße in Gera schwer verletzt worden. Die Strafe liegt unter der Forderung der Staatsanwaltschaft. So lautet das Urteil.

17.30 Uhr: Einkauf rund um die Uhr: Viel Verdruss im Unstrut-Hainich-Kreis

Der Euphorie zur Eröffnung folgte die Insolvenz des Betreibers der 24-Stunden-Märkte in der Region. Nun packen die Kommunen an, um die Einkaufsmöglichkeit für ihre Dörfer zu erhalten. Das ist der Stand.

16.25 Uhr: Versuchter Mord mit vergiftetem Erdbeerkuchen: Wissenschaftler aus Jena probieren selbst

Eine Frau soll mit vergiftetem Kuchen versucht haben, ihren Schwiegervater zu töten. So hat das Landgericht Gera in dem Fall entschieden.

15.41 Uhr: Eisenbahnknoten in Ostthüringen wird für 330 Millionen Euro umfassend saniert – drei Monate Vollsperrung

In die Modernisierung des Eisenbahnknotens Gößnitz investiert die Deutsche Bahn rund 330 Millionen Euro. Für die umfangreichen Arbeiten müssen diese Bahnstrecken für den Zugverkehr voll gesperrt werden. So kommen Reisende dennoch ans Ziel.

15.19 Uhr: Heftige Kritik an Erfurter CDU-Mitglied wegen Facebook-Post mit Holocaust-Vergleich

Ein Mitglied der Erfurter CDU postet ein Bild mit Stolpersteinen, auf denen die Namen angeblicher Opfer von Migranten stehen. Nun werden Konsequenzen gefordert.

14.47 Uhr: Sessellift bleibt im Vogtland stecken: Fünf Eisenacher unter den 33 Geretteten

Unfreiwillig erlebten fünf Eisenacher Mountain-Biker am Sonntag den bisher größten Rettungseinsatz von Bergrettung und Feuerwehren im Vogtland mit. Die fünf Eisenacher gehörten zu jenen 33 Personen, die vom steckengebliebenen Lift am Skihang in der Bikewelt Schöneck aus zwölf Metern Höhe abgeseilt werden mussten. So erlebten sie den Einsatz.

14.10 Uhr: Unbekannte ritzen rechte Symbole auf Sitze in Ronneburg

Unbekannte haben in Ronneburg (Landkreis Greiz) rechte Symbole und Sprüche in eine Sitzgruppe geritzt. Zudem schmierten die Unbekannten einen volksverhetzenden Spruch und mehrfach das Abbild von Adolf Hitler auf die Sitzbänke in der Straße der Opfer des Faschismus.

13.27 Uhr: Erfurter Drogen-Prozess: Revision gegen Haftstrafen eingelegt

Bis Montag hatten vier der fünf Verurteilten im Prozess gegen eine Drogendealer-Bande Revision gegen ihre langjährigen Haftstrafen eingelegt. Gegen die Fortdauer der Untersuchungshaft seien bisher keine Beschwerden eingegangen, sagte ein Gerichtssprecher dieser Zeitung.

12.44 Uhr: Brand in Wohnhaus in Ballhausen

Zu einem Wohnhausbrand in Ballhausen rückten am Montag, kurz nach 11 Uhr, die Feuerwehren aus Ballhausen, Herbsleben und Bad Tennstedt aus. Ein Mann wurde verletzt.

Wohnhaus in Ballhausen in Flammen

In Ballhausen ist es am Montag zu einem Brand in einem Wohnhaus gekommen. 
In Ballhausen ist es am Montag zu einem Brand in einem Wohnhaus gekommen.  © Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
Mehrere Feuerwehren waren mit über 60 Feuerwehrleuten für gut viereinhalb Stunden im Einsatz.
Mehrere Feuerwehren waren mit über 60 Feuerwehrleuten für gut viereinhalb Stunden im Einsatz. © Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
Eine meterhohe, dunkle Rauchsäule steht am Montagvormittag über den Dächern von Ballhausen.
Eine meterhohe, dunkle Rauchsäule steht am Montagvormittag über den Dächern von Ballhausen. © Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
Kurz nach 11 Uhr wurden die Feuerwehren aus Ballhausen, Bad Tennstedt, Herbsleben, Kirchheilingen und Straußfurt zu einem Feuer im Ortskern alarmiert.
Kurz nach 11 Uhr wurden die Feuerwehren aus Ballhausen, Bad Tennstedt, Herbsleben, Kirchheilingen und Straußfurt zu einem Feuer im Ortskern alarmiert. © Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
Das Wohnhaus ist schwer beschädigt worden und unbewohnbar.
Das Wohnhaus ist schwer beschädigt worden und unbewohnbar. © Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
Der 63 Jahre alte Bewohner musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.
Der 63 Jahre alte Bewohner musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. © Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden.
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden. © Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden.
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden. © Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden.
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden. © Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden.
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden. © Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden.
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden. © Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden.
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden. © Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden.
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden. © Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden.
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden. © Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden.
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden. © Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden.
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden. © Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden.
Zur Ursache kann bisher noch nichts gesagt werden. © Daniel Volkmann | Daniel Volkmann
file7qbalpyo88h17vamjgn
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbals0chkyi6idw9hs
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbals6t0j43vx9xe8j
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbalvpdiirnpydp8hq
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbam3plsc810dt4oiyg
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbam96aa9xktu4v32j
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbam1sh6vo9tu71g1m
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbam24scm11j8vfqh53
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbam2uag801ngqc5iyg
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbam4tjkljw8vps6v4
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbam6pocsyd51d3klz
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbam7k2k7tduthriyg
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbam1ruih4llc638ud
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbam83s9zm1ighzsh53
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbam60y2vl3kw594m5
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbam8ramq9uwafv6v4
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbamb0lg04l8ess8hq
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbamblqc5e2g7tpniz
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbamc7xai014r2mpjnf
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbam9oo2mp1i4ynro51
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbamac2cag1bnx2wiyg
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbam688fcz1c5iz0jgn
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbalzf8x7d16irjujec
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbalvsl6ckz0tpo6v4
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbalqzsrg0o5mvr3on
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
file7qbalpra8o312pel8fcm
© Funke Medien Thüringen | Daniel Volkmann
1/43

12.16 Uhr: Komplexe Ermittlungen nach tödlichem Unfall in Rudolstadt

Nach dem schweren Unfall vom Samstagabend, als ein 43-jähriger Pkw-Fahrer auf der Ortsumfahrung Schwarza sein Leben verlor, stehen die Ermittlungen der Polizei zur Unfallursache erst am Anfang. Ein Gutachter hat um Drohnenaufnahmen bei Tageslicht gebeten.

11.58 Uhr: Unbekannte stehlen Ortsschild "Buchenwald"

Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag das Ortseingangsschild "Buchenwald" bei Weimar entwendet. Das teilte die Polizei am Montag mit. Mit welchem Werkzeug die Täter das Schild abmontiert hatten, ist nach Polizeiangaben nicht bekannt.

11.30 Uhr: 210 Gasthörer an Thüringens Hochschulen

An den Hochschulen im Freistaat haben sich im vergangenen Wintersemester 210 Gasthörer eingeschrieben. Das waren acht mehr als im Wintersemester 2021/2022, wie das Thüringer Landesamt für Statistik am Montag mitteilte. Demnach verfolgten im vergangenen Wintersemester 89 Frauen und 121 Männer Vorlesungen als Gäste. Die meisten Gasthörer verzeichnete die Friedrich-Schiller-Universität in Jena, wo 124 eingeschrieben waren. (dpa)

11.12 Uhr: Neues Zuhause für Hündin Abby gesucht

Die Hündin wurde bei einer Wohnungsöffnung entdeckt. Ihr Herrchen war kurz zuvor verstorben. Nun sucht das Tierheim ein liebevolles Zuhause für die kleine Jack-Russell-Dame.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

10.30 Uhr: Frau aus Zeulenroda hilft Familien nach Brand

Die Zeulenrodaerin Sandra Davies stellt ihr eingerichtetes Elternhaus in Zeulenroda-Triebes mit zwei Wohnungen zwei Familien zur Verfügung. Beide Familien gehören zu den insgesamt sieben, die durch den Brand am Dienstagmorgen alles verloren haben.

9.44 Uhr. Einbrecher fluten Wohnung in Blankenhain

In Blankenhain haben Einbrecher eine Wohnung geflutet. Geschätzter Schaden: Etwa 50.000 Euro.

8.53 Uhr: Motorradfahrer stirbt bei Unfall nahe Frauenprießnitz

Bei einem Unfall auf der Landesstraße 1070 bei Frauenprießnitz (Saale-Holzland-Kreis) ist ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, starb der 60 Jahre alte Mann noch an der Unfallstelle.

8.42 Uhr: Sommerliche Temperaturen in Thüringen, aber Gewitter droht

Nach einem sonnigen Start wird es am frühen Abend in Thüringen ungemütlich. Der DWD warnt vor lokalen Gewittern mit Starkregen, stürmischem Wind und sogar Hagel. Mit 25 bis 28 Grad, im Bergland 22 bis 25 Grad, bleibt es sommerlich warm.

8.08 Uhr: Ermittlungen nach tödlichem Unfall abgeschlossen

Es war der schlimmste Unfall im vergangenen Jahr auf den Straßen im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Zwei Männer starben auf der B 281 zwischen Rockendorf und dem Bahnübergang Vogelschutz. Jetzt hat die Polizei die Ermittlungen dazu abgeschlossen. "Der Vorgang wird sodann an die Staatsanwaltschaft Gera abgegeben", sagte Stefanie Kurrat, Sprecherin der LPI Saalfeld, auf Anfrage.

7.17 Uhr: Verband fordert stigmafreien Umgang mit Suchtkrankheiten

Der Umgang mit Suchterkrankungen ist in Deutschland aus Sicht von Fachleuten immer noch stark von Ausgrenzung geprägt. Die Stigmatisierung betroffener Menschen und ihrer Angehörigen sei weiterhin eher die Regel als die Ausnahme, kritisierte die Geschäftsführerin des Fachverbandes Drogen- und Suchthilfe, Eva Egartner, vor Beginn eines Bundeskongresses am Montag in Weimar. (dpa)

7 Uhr: Auto erfasst Motorradfahrer: Rettungshubschrauber in Weida im Einsatz

Ein Motorrad und ein Auto sind am Sonntagabend auf der Bundesstraße 92 in Weida (Landkreis Greiz) zusammengestoßen. Der Mann kam den Angaben zufolge zu Fall und wurde von einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

6.48 Uhr: Jeder vierte neu eingestellte Lehrer ist Seiteneinsteiger

Thüringens Schulen sind immer stärker auf Seiteneinsteiger angewiesen. Sie machten im ersten Schulhalbjahr ein Viertel der Neueinstellungen aus. Trotzdem ist dem Lehrermangel nur schwer beizukommen, wie aktuelle Zahlen zeigen.

6.23 Uhr: Radfahrer von Auto erfasst und schwer verletzt

Ein Radfahrer ist am Sonntagnachmittag in Tautendorf (Saale-Holzland-Kreis) von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, soll die Autofahrerin dem 52 Jahre alten Fahrradfahrer die Vorfahrt genommen haben.

6 Uhr: Landgericht Erfurt: Sanierungskosten fast verdoppelt

Mit aktuell kalkulierten 57 Millionen Euro dürften sich die geplanten Kosten für die Grundsanierung des Landgerichts in Erfurt nahezu verdoppeln. Das sind die Gründe.

Sonntag, 21. Mai

21.12 Uhr: Radfahrer stürzt auf Waldweg und stirbt noch an der Unfallstelle

Bei einem Unfall auf einem Waldweg zwischen Oberhof und Tambach-Dietharz ist ein Radfahrer ums Leben gekommen.

20.47 Uhr: Polizei unterbricht Liebesspiel an roter Ampel

Ein Auto, das mit beschlagenen Scheiben mitten auf der Straße stand, ist der Polizei Freitagnacht an einer Ampelkreuzung in der August-Röbling-Straße in Erfurt aufgefallen. Die Polizisten schauten nach und überraschten zwei Personen, die im Auto Sex hatten.

20.17 Uhr: Großbrand im Unstrut-Hainich-Kreis: Ein Dorf hält zusammen und ist stolz auf einen Hund

Ein Nachbarshund hat bei dem Scheunenbrand auf einem Vierseitenhof in Schönstedt eine noch größere Katastrophe verhindert. Labrador Aaron schlug in der Nacht zum Donnerstag an, als nebenan in der Schulstraße Flammen das Gebäude zerstörten. Das Gebell weckte die Hundebesitzerin. Sie rief die Feuerwehr, die das Wohnhaus vor dem Feuer retten konnte.

20 Uhr: Mit 60 Kilometern pro Stunde an die Ostsee: Mopedfans starten Tour für den guten Zwecke

Die „Mopedbande Bielen“ aus dem Landkreis Nordhausen bricht am 1. Juni zu einer Fahrt an die Ostsee auf. Davon profitiert die Krebshilfe.

19.34 Uhr: Wie eine Kahlaerin einer Frau aus der Ukraine das Leben gerettet hat

Ukrainerinnen und Ukrainer, die vor dem russischen Angriffskrieg auf ihr Land in Kahla eine Zuflucht gefunden haben, hatten am Sonntag zu einer Dankesfeier in den Rosengarten eingeladen. Mit einem Buffet aus landestypischen Spezialitäten wollten sie sich für die Unterstützung bedanken, die sie von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt erfahren haben. Besonders emotional ist dabei die Geschichte, die Ludmila Hubina zu erzählen hat.

19 Uhr: Doch kein Spuk: Darum ging nachts auf der Schwarzburg manchmal das Licht an und aus

Auf Schloss Schwarzburg ist der Frühjahrsputz für die neue Saison beendet. Im Kaisersaalgebäude wurden die Stuckdecken durch Restauratoren entstaubt und auch der Kronleuchter im Kaisersaal glänzt dank fachmännischer Reinigung wieder. Zuvor war im Hauptgebäude gelegentlich abends die Beleuchtung ausgelöst worden. Das sorgte für Irritationen bei Ortsansässigen.

18.08 Uhr: Fünf Verletzte bei Unfall auf der A4 bei Erfurt

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A4 nahe Erfurt sind Sonntagmittag fünf Personen zum Teil schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, hatte zwischen den Anschlussstellen Erfurt-Ost und -West in Fahrtrichtung Frankfurt/M. eine 38-jährige Opelfahrerin beim Überholen nicht auf den nachfolgenden Verkehr geachtet und war mit zwei anderen Autos zusammengestoßen, bevor sie in die Leitplanke fuhr.

16.43 Uhr: 16-Jähriger stürzt Steilhang hinunter: Jugendlicher schwer verletzt

Ein 16-Jähriger fiel bei Hildburghausen von einer Reifenschaukel und stürzte 15 Meter einen Abhang hinunter. Die Reifenschaukel war von Unbekannten dort angebracht worden.

16-Jähriger stürzt Steilhang hinunter: Jugendlicher schwer verletzt

Bei Hildburghausen kam es am Sonntagnachmittag zu einem Unfall in einem Waldgebiet, bei dem ein 16-Jähriger schwer verletzt wurde.
Bei Hildburghausen kam es am Sonntagnachmittag zu einem Unfall in einem Waldgebiet, bei dem ein 16-Jähriger schwer verletzt wurde. © News5 | News5 / Ittig
Laut ersten Informationen fiel er von einer Reifenschaukel, die zuvor von Unbekannten dort angebracht wurde
Laut ersten Informationen fiel er von einer Reifenschaukel, die zuvor von Unbekannten dort angebracht wurde
Er stürzte rund 15 Meter einen Abhang hinunter. 
Er stürzte rund 15 Meter einen Abhang hinunter. 
Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.
Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.
Die Polizei zerstörte die Schaukel daraufhin, um weitere Unfälle zu vermeiden.
Die Polizei zerstörte die Schaukel daraufhin, um weitere Unfälle zu vermeiden.
file7qauquy7ihh1l8vbue8n
file7qauqqo9dadmmd3fp8p
file7qauqh49ctw16c0ekmk4
file7qauqbujyol181crxcjc
file7qauq5z67lunb68jazv
file7qaupu3zayt1283lab94
file7qaupp1rvjo7nne0fs
file7qaupm3zkjb1fvkhxl2c
file7qaupiz60dl11qez2l2c
file7qaupes7cp21n9h9p4ix
file7qaupanbpbpp9086g8y
file7qaup0n44t0bpavkcjc
file7qauot3cmdh1apu6cp8p
file7qauooeio43d4hxap8p
file7qauojfen3ah3yexhcp
file7qauoe9ivznft2gav4
file7qauobu5mivzsghre8n
1/22

17 Uhr: Neue Reihenhaussiedlung mit Straßenbahnanschluss soll im Erfurter Westen entstehen

Eine neue Reihenhaus-Siedlung soll im Westen der Erfurter Kernstadt entstehen. Der Investor plant am Röderweg in der Brühlervorstadt 41 Reihenhäuser, die rund um einen begrünten Innenhof angesiedelt werden. Ein entsprechender Bebauungsplan für die „Neue Gartenstadt“ soll am Mittwoch im Stadtrat aufgestellt werden, um das Verfahren zu starten. Aus Kostengründen werden die 120 und 145 Quadratmeter großen Hausmodelle auf jeweils drei Etagen nicht unterkellert.

16 Uhr: Eine ehemalige Schule in Erfurt wird zum Tempel

In Erfurt-Gispersleben gestaltet der Vietnamesisch-buddhistische Kulturverein seit fünf Jahren das Gelände einer ehemaligen Schule zu einem Tempel um. Das künftige Kulturzentrum hat unter anderem einen Gebetsraum und eine Pagode. Diese ist der aus dem 11. Jahrhundert stammenden Einsäulen-Pagode in Hanoi nachempfunden.

15.15 Uhr: FC Rot-Weiß Erfurt verspielt mit 2:2 gegen Chemie Leipzig letzte Titelchance

Fußball-Regionalligist FC Rot-Weiß Erfurt hat im letzten Heimspiel der Saison ein 2:2 (2:0) gegen Chemie Leipzig erzielt. Damit ist die letzte Chance auf den Meistertitel dahin.

15.05 Uhr: FC Carl Zeiss Jena sichert sich Rang drei

Der FC Carl Zeiss hat sich dank einer guten Vorstellung im letzten Auswärtsspiel der Saison beim direkten Kontrahenten 1. FC Lok Leipzig den dritten Platz in der Fußball-Regionalliga gesichert. Durch den 4:2-Erfolg am Sonntagnachmittag ist den Saalestädtern der Podiumsplatz nicht mehr zu nehmen. Den Grundstein legte die Zeiss-Elf in der ersten Halbzeit durch Treffer von Burim Halili (7.) und Lukas Lämmel (29.).

14.30 Uhr: Thüringer Schüler bei Bundesfinale „Jugend forscht“ prämiert

Beim Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ sind Gymnasiasten aus Thüringen für vier Projekte ausgezeichnet worden. Sie konnten für ihre Arbeiten Preisgelder in Höhe von insgesamt 5000 Euro einstreichen, wie „Jugend forscht“ am Sonntag mitteilte. Das sind die prämierten Projekte.

13.38 Uhr: Frau nach Unfall im Auto eingeklemmt

Bei einem Unfall im Kreis Sonneberg ist eine 23-jährige Autofahrerin schwer verletzt worden. Die Feuerwehr befreite die Frau aus ihrem Auto. Sie kam mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus.

12.55 Uhr: Rund 700 Pilgerinnen bei Frauenwallfahrt zum Kerbschen Berg

Zur traditionellen Frauenwallfahrt zum Kerbschen Berg bei Dingelstädt sind am Sonntag nach Angaben des Bistums Erfurt rund 700 Katholikinnen gekommen. Die pilgernden Frauen und Mädchen konnten bei sommerlichem Wetter die verschiedenen Wege zu Fuß, mit dem Fahrrad und auch mit der Bahn zurücklegen, um aus allen Himmelsrichtungen zum Kerbschen Berg zu gelangen. (dpa)

12.19 Uhr: 34 Millionen Euro für alternative Antriebe bei Bus und Bahn

Thüringen erweitert seine bisherige Förderung für einen klimafreundlichen Nahverkehr. Neben Bussen werden nun auch alternative Antriebe bei Schienenfahrzeugen unterstützt, wie das Umwelt- und Energieministerium der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag mitteilte. Zusätzlich werde die dazugehörige Infrastruktur gefördert. Dazu zählen etwa Ladesäulen für batterieelektrische Fahrzeuge, Wasserstoff-Tankstellen oder das Umrüsten von Depots und Werkstätten. Bis 2027 stünden Fördergelder in Höhe von rund 34 Millionen Euro bereit. (dpa)

12 Uhr: Blinde Physiotherapeutin feiert zehntes Praxisjubiläum in Jena

Cornelia Höhn ist von Geburt an fast vollständig blind und führt in Jena ihre eigene Physiotherapie-Praxis. Mit uns sprach sie über ihre Berufung und ihre Behinderung.

11.32 Uhr: Radfahrer bei Unfall in Südthüringen schwer verletzt

Im Landkreis Hildburghausen ist ein Radfahrer gestürzt. Bei dem Unfall zog sich der 57-Jährige schwere Kopfverletzungen zu. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er in eine Klinik geflogen.

10.41 Uhr: CDU-Fraktion: Kommunale Haushalte in massiver Schieflage

Den Thüringer Kommunen droht nach Ansicht der oppositionellen CDU-Landtagsfraktion eine massive finanzielle Schieflage. Der Anstieg der Kreisumlagen zeige, dass den Kommunen die Kosten wegliefen, sagte der CDU-Politiker Raymond Walk der Deutschen Presse-Agentur. Wie aus einer Antwort der Landesregierung auf eine mündliche Anfrage von Walk hervorgeht, sind diese von 2021 auf 2022 in 9 von 17 Thüringer Landkreisen gestiegen. (dpa)

10.23 Uhr: Auto gerät nach Unfall in Vollbrand

Am Sonntag ist eine Fahrerin auf der A73 mit ihrem Auto von der Straße abgekommen und in einer Böschung gelandet. Das Auto geriet in Brand.

Auto kommt von Fahrbahn ab und gerät in Vollbrand

Am Sonntag kam es auf der A73 Richtung Eisfeld Nord zu einem Verkehrsunfall. 
Am Sonntag kam es auf der A73 Richtung Eisfeld Nord zu einem Verkehrsunfall.  © News5 | News5 / Ittig
Eine Fahrerin kam dabei aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kam erst rund 70 Meter weiter in einer Böschung zum Stehen.
Eine Fahrerin kam dabei aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kam erst rund 70 Meter weiter in einer Böschung zum Stehen.
Sie konnte sich verletzt aus dem Auto befreien und kam in ein Krankenhaus. 
Sie konnte sich verletzt aus dem Auto befreien und kam in ein Krankenhaus.  © News5 | News5 / Ittig
Das Fahrzeug geriet in Vollbrand und musste von der Feuerwehr gelöscht werden. 
Das Fahrzeug geriet in Vollbrand und musste von der Feuerwehr gelöscht werden.  © News5 | News5 / Ittig
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
Die A73 war kurzzeitig voll gesperrt
1/16

10 Uhr: Mehr Pflegekinder in Thüringen

Immer mehr Kinder werden in Thüringen in Pflegefamilien betreut. Ihre Zahl habe sich in den vergangenen zehn Jahren kontinuierlich erhöht, hieß es auf Anfrage aus dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport. Gab es 2013 noch 1754 Pflegekinder, waren es im vorvergangenen Jahr 2207. Dabei geht es um Kinder in Vollzeitpflege, die also befristet oder dauerhaft in einer anderen Familie leben.

09.37 Uhr: Lauentor-Brücke wird freigegeben

Das Erfurter Lauentor war über viele Monate für die Baustelle des Bastionskronenpfades am Petersberg gesperrt. Diese Zeit geht nun zu Ende.

8.50 Uhr: Unfall in Rudolstadt: Ein Toter, drei Verletzte

Bei einem Unfall mit drei beteiligten Autos im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt ist einer der Fahrer gestorben.

Tödlicher Unfall in Rudolstadt

Am Samstagabend gegen 20.45 Uhr ereignete sich auf der Herbert-Stauch-Straße in Rudolstadt ein schwerer Verkehrsunfall.
Am Samstagabend gegen 20.45 Uhr ereignete sich auf der Herbert-Stauch-Straße in Rudolstadt ein schwerer Verkehrsunfall. © Johannes Krey | JKFotografie&TV | Johannes Krey | JKFotografie&TV
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Drei Fahrzeuge waren in den Unfall verwickelt.
Drei Fahrzeuge waren in den Unfall verwickelt.
Während der Unfallaufnahme war die Herbert-Stauch-Straße für 4 Stunden gesperrt. 
Während der Unfallaufnahme war die Herbert-Stauch-Straße für 4 Stunden gesperrt. 
Der 43-jährige Fahrer des VW verstarb noch an der Unfallstelle, drei weitere Personen erlitten leichte Verletzungen. 
Der 43-jährige Fahrer des VW verstarb noch an der Unfallstelle, drei weitere Personen erlitten leichte Verletzungen. 
Dort kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Dacia. 
Dort kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Dacia. 
Laut Polizei geriet der VW auf die Gegenfahrbahn. 
Laut Polizei geriet der VW auf die Gegenfahrbahn.  © Johannes Krey | JKFotografie&TV | Johannes Krey | JKFotografie&TV
Auf Höhe der Fahrstreifenreduzierung, kurz nach der Einmündung der Schwarzburger Straße, kam es aus bisher unbekannten Gründen zur Kollision der beiden Fahrzeuge. 
Auf Höhe der Fahrstreifenreduzierung, kurz nach der Einmündung der Schwarzburger Straße, kam es aus bisher unbekannten Gründen zur Kollision der beiden Fahrzeuge.  © Johannes Krey | JKFotografie&TV | Johannes Krey | JKFotografie&TV
Nach ersten Erkenntnissen waren die Fahrer eines VW und eines Audi aus Rudolstadt in Richtung Saalfeld unterwegs. 
Nach ersten Erkenntnissen waren die Fahrer eines VW und eines Audi aus Rudolstadt in Richtung Saalfeld unterwegs.  © Johannes Krey | JKFotografie&TV | Johannes Krey | JKFotografie&TV
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. 
1/17

8.30 Uhr: Prognose: Fichtenbestände künftig nur noch in den Bergen

Der für Thüringen typische Fichtenwald schwindet. Die Nadelbäume kommen vielerorts mit der Trockenheit nicht klar, der Borkenkäfer hat leichtes Spiel. Im Flachland haben die Fichten kaum eine Zukunft, sagen Forstexperten. (dpa)

Die komplette Chronologie