Das waren die wichtigsten Nachrichten für Thüringen vom 06. bis 17.08.2023.

(Hier geht es zum aktuellen Thüringen-Ticker)

Donnerstag, 17. August

22.38 Uhr: Gewitter sorgen für Überschwemmungen im Saale-Holzland-Kreis

Nach heftigen Regenfällen gab es am Donnerstagabend zahlreiche Überschwemmungen im Saale-Holzland-Kreis. Über hundert Feuerwehrleute waren im Einsatz.

19 Uhr: Mehrerer Landkreise wollen gegen Thüringer Flüchtlingskostenerstattungsverordnung klagen

Mehrere Landkreise wollen nach Angaben der Greizer Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) juristisch gegen Regeln zur Kostenerstattung bei der Flüchtlingsversorgung vorgehen. Demnach gingen sieben Landkreise "gemeinsam in die Offensive", hieß es in einer Mitteilung.

17 Uhr: Das Deutsche Patent- und Markenamt baut seinen Standort Jena aus

Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) baut seine Dienststelle in Jena weiter aus: Wie die Bundesbehörde am Donnerstag in München mitteilte, werde man noch einmal deutlich mit Fachpersonal für die Patentprüfung und IT-Aufgaben den Standort in Jena stärken. 70 zusätzliche Stellen sind geplant.

15.45 Uhr: Jeder zweite Erstklässler in Thüringen hat Karies

In Thüringen stellen noch immer zu wenige Eltern ihre Kinder vom ersten Milchzahn an regelmäßig beim Zahnarzt vor: Wie aus dem aktuellen Zahnreport der Krankenkasse Barmer hervorgeht, war im Jahr 2021 nicht einmal jedes zweite Kind im Alter bis vier Jahren (38 Prozent) zur Früherkennung in einer Zahnarztpraxis. Bei den Thüringer Erstklässlern hat gut die Hälfte (52,3 Prozent) kariöse Milchzähne, wovon knapp 43 Prozent unbehandelt sind.

15.30 Uhr: Gericht erleichtert Kündigungen in Insolvenzverfahren

Das Bundesarbeitsgericht hat Kündigungen im Insolvenzverfahren erleichtert. Schließt ein Insolvenzverwalter mit dem Betriebsrat einen Interessenausgleich über Entlassungen, reiche die ernste Absicht zur Stilllegung der Produktion zu diesem Zeitpunkt bereits aus, urteilte der Sechste Senat am Donnerstag in Erfurt. Das gelte auch, wenn es später doch noch zu einem Verkauf des Unternehmens komme. Die Kündigungen seien aufgrund der Vermutung, dass sie durch dringende betriebliche Erfordernisse notwendig seien, wirksam, hieß es. (dpa)

14.38 Uhr: 21 Millionen Euro für schnelles Internet in Gera

Rund 1800 Wohnhäuser, Schulen und Unternehmen in Gera bekommen bis Frühjahr 2025 schnelles Internet. Mit dem Glasfaseranschluss, den die Telekom baue, würden bestmögliche Bandbreiten für digitales Lernen, Arbeiten sowie für Streaming und Gaming gewährleistet, teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag zum Spatenstich mit. Der Breitbandausbau koste rund 21 Millionen Euro und werde von Bund und Land finanziert. Den Angaben nach wird bereits seit sieben Jahren an dem Projekt gearbeitet, dessen Baubeginn sich aufgrund des komplexen Förderprogrammes und geänderten Förderkriterien bis jetzt hinzog. (dpa)

10.10 Uhr: Bildungsminister Holter: „Bekämpfung des Lehrermangels bleibt Generationenaufgabe“

Auch im neuen Schuljahr werden in Thüringer Schulen weiterhin viele Pädagogen fehlen. Doch Bildungsminister Holter kündigte einige Neuerungen an.

9.41 Uhr: Thüringer Kommunalaufsicht: Verkauf des Gründerzentrums in Gera ist rechtens

Der umstrittene Verkauf des kommunalen Technologie- und Gründerzentrums Gera ist rechtens. So soll es nun weitergehen mit der Veräußerung kommunalen Eigentums ohne Ausschreibung an einen privaten Dienstleister.

8.30 Uhr: Unesco-Welterbe: So würde der Titel Erfurt verändern

Erfurts Stadtobere sind überzeugt: Der mögliche Welterbe-Titel birgt riesige Chancen. Die Strahlkraft von Alter Synagoge & Co. wäre vielerorts zu spüren.

7.25 Uhr: Umbau am Mühlhäuser Schwanenteich: Naturschützer stellen Strafanzeige

Die Umgestaltung des Schwanenteich-Areals in Mühlhausen startet Ende August. Ein Naturschutzverein will nun Beweise für das Vogelsterben sammeln und dagegen vorgehen.

6.39 Uhr: Große Erfurter Verkehrsader wird gesperrt

Wegen Bauarbeiten an einer Wasserleitung, wird die Leipziger Straße im Erfurter Osten ab Ende August teilweise gesperrt. Hier führt die Umleitung lang.

6 Uhr: Streit der Ministerien bei Reduzierung von CO2-Emissionen in Thüringen beigelegt

Beim Vorhaben, CO2-Emissionen in Thüringen zu reduzieren, haben Wirtschafts- und Umweltministerium bisher eher gegeneinander gearbeitet. Jetzt sind die jeweiligen Arbeitsgruppen zusammengelegt worden. Was das bedeutet.

Mittwoch, 16. August

19.59 Uhr: Tornado sorgt für Schneise der Verwüstung im Weimarer Land – jedes zweite Haus von Gebstedt beschädigt

Beim Unwetter am Dienstagabend in Thüringen bildete sich laut ersten Erkenntnissen ein Tornado über der Ortschaft Gebstedt im Weimarer Land. Anwohner berichten über den Moment, als die Naturgewalt fast jedes zweite Gebäude im Dorf beschädigte.

19.07 Uhr: Wie aus der alten Parteischule in Erfurt ein Zoll-Ausbildungszentrum wird

Von außen sieht man es der alten Parteischule in Erfurt kaum an, aber sie ist ein denkmalgeschütztes Juwel der DDR-Architektur. Entsprechend behutsam wird sie jetzt umgebaut.

18.01 Uhr: Spielothek in einer Stadt im Landkreis Greiz überfallen: „Ich schäme mich sehr“

„Ich schäme mich sehr“, sagt der Angeklagte im letzten Wort. Er hat im Prozess am Landgericht Gera gestanden, eine Spielothek in Zeulenroda-Triebes überfallen zu haben. Obwohl er sämtlichen Charme aufbietet, die erhoffte Strafe bekommt er dennoch nicht.

17 Uhr: Erfurt hofft auf Unesco Weltkulturerbe

Der Ritterschlag ist zum Greifen nah: Mitte September tagt in Riad die Unesco-Kommission, dann fällt die Entscheidung, ob das mittelalterliche jüdische Erbe Erfurts auf die Welterbeliste kommt. Mit der Alten Synagoge, der Mikwe und dem Steinernem Haus, einem Profanbau aus dem 13. Jahrhundert.

16 Uhr: Thüringer Landesärztekammer: Cannabis-Freigabe sei gefährlich für Jugendliche

Die Landesärztekammer Thüringen hat mit Kritik auf den Gesetzentwurf zur Cannabis-Freigabe reagiert. Die Bundesregierung werde damit ihren eigens formulierten Zielen des Kinder- und Jugendschutzes nicht gerecht, teilte die Landesärztekammer am Mittwoch mit. Es bestehe die Gefahr eines erhöhten Cannabis-Konsums bei Kindern und Jugendlichen.

14 Uhr: Nach Unwetter über Thüringen: Stromausfälle für mehrere Tausend Haushalte

Teils über Stunden waren am Dienstagabend Gemeinden nördlich und östlich von Erfurt nach dem heftigen Unwetter über der Landeshauptstadt ohne Strom. Insgesamt seien gut 5000 Haushalte betroffen gewesen, sagte ein Sprecher der Thüringer Energie AG (Teag) am Mittwoch dieser Zeitung. In Erfurt selbst blieben die Strom- und Gasversorgung stabil.

13.30 Uhr: Weniger Geburten minderjähriger Mütter in Thüringen

Immer weniger Minderjährige werden in Thüringen Mutter. Deren Zahl sei zwischen 2002 und 2022 stetig zurückgegangen, teilte das Thüringer Landesamt für Statistik am Mittwoch in Erfurt mit. Demnach sank die absolute Geburtenzahl bei minderjährigen Müttern von 335 Geburten im Jahr 2002 auf 115 Geburten im Jahr 2022 (-220 Geburten). Das entspricht einem Rückgang um 65,7 Prozent. (epd)

12.45 Uhr: Erfurter Polizei befreit Katzenbaby aus Motorraum

Am Dienstag hat die Polizei in Erfurt ein Katzenbaby aus dem Motorraum eines Autos gerettet. Zeugen waren auf das Mauzen aufmerksam geworden.

Katzenbaby.jpg

10.16 Uhr: Noch voll gesperrt: Letzter Schliff für die B2 im Norden von Gera

Noch laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren auf der Bundesstraße 2, der sogenannten Nordtangente zwischen dem Kreuz Gera und der Ab- und Auffahrt der B2 nach Gera-Langenberg. In dieser Woche soll die Sanierung der oberen beiden Asphaltschichten abgeschlossen sein. Umleitungen sollen am Montag aufgehoben werden. Dann wird die Bundesstraße selbst zur Umleitungsstrecke.

10 Uhr: Mann soll sich in einem Dorf im Saale-Orla-Kreis an der Stieftochter vergangen haben

Ein Mann aus der Region muss sich ab 22. August vor der 7. Strafkammer/Jugendschutzkammer des Landgerichtes Gera wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern beziehungsweise einer Schutzbefohlenen verantworten. Die Staatsanwaltschaft Gera legt ihm aufgrund ihrer Ermittlungen auch sexuellen Übergriff, sexuelle Nötigung und den Besitz jugendpornographischer Inhalte zur Last.

9.45 Uhr: Schwerlasttransport verliert 55 Tonnen schwere Baumaschine im Ilm-Kreis

Ein Schwerlasttransport ist im Ilm-Kreis in der zurückliegenden Nacht in einem Fiasko geendet. Wie die Polizei berichtet, war der 46-jährige Fahrer in der Dr.-G.-Barthels-Straße in Stützerbach unterwegs, um zu einer Baustelle zu gelangen. In einer Linkskurve passierte dann das Unglück.

9.15 Uhr: 300.000 Euro Schaden bei Unfall auf A4: Tanklastzug mit Glycerin umgekippt

Nach einem Unfall auf der A4 war die Autobahn bei Mellingen mehrere Stunden gesperrt. Der 49-jährige Fahrer des Sattelzuges habe die Kontrolle über den vollständig beladenen Anhänger verloren, brach bei starkem Regen aus, zog den kompletten Sattelzug nach links, kollidierte mit der Mittelleitplanke und kippte auf die Seite. Gegen den Fahrer des Sattelzuges wurde ein Verfahren eingeleitet.

9 Uhr: Blitz schlägt in Haus im Unstrut-Hainich-Kreis ein: Familie erlebt Schockmoment

Mit einem ohrenbetäubenden Knall schlägt ein Blitz am Montagabend in ein Wohnhaus in Lengefeld in der Gemeinde Unstruttal ein und richtet einigen Schaden an. Betonteile fliegen umher. Auch Elektrogeräte werden zerstört. Verletzt wird glücklicherweise niemand.

7.30 Uhr: Thüringen will weitere Technik für Videovernehmungen anschaffen

Bei besonders schweren Verbrechen müssen Vernehmungen von Tatverdächtigen per Video aufgezeichnet werden. Die nötige Ausstattung ist bislang bei verschiedenen Dienststellen der Thüringer Polizei sowie an wenigen Gerichten vorhanden. Das soll sich ändern. (dpa)

6.20 Uhr: Lehrermangel in Thüringen: Start mit gravierenden Lücken

An Thüringer Schulen müssen die Kollegien durchschnittlich mit 2,6 fehlenden Lehrern klarkommen: Diese Rechnung macht kurz vor Beginn des neuen Schuljahres der Thüringer Lehrerverband (Tlv) auf. Schließe man die Langzeiterkrankten und Kolleginnen und Kollegen in Mutterschutz und Elternzeit ein, fehlten auf die rund 800 Schulen hochgerechnet insgesamt 2000 Pädagogen, sagt der kommissarische Verbandschef Frank Fritze und spricht von gigantischen Lücken.

Dienstag, 15. August

20 Uhr: Unwetter über Erfurt zieht Schneise der Verwüstung

Mit heftigem Regen und starkem Wind ist am Dienstagabend ein Unwetter über Erfurt hinweg gezogen. Die Feuerwehr musste allein am Dienstag mehr als 100 Mal ausrücken. Das Unwetter hat große Schäden angerichtet. Alle Entwicklungen im Live-Ticker.

15.10 Uhr: Erneut Unwetterwarnung für Teile Thüringens

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat auch am Dienstag eine Unwetterwarnung vor schweren Gewittern herausgegeben. Die Warnung gelte für Nord-, Mittel-, und Ostthüringen. Örtlich hätten die Gewitter unwetterpotenzial durch heftigen Starkregen bis 40 Liter in kurzer Zeit, Hagel mit Korngrößen bis 4 cm und schweren Sturmböen um 100 km/h.

14.33 Uhr: Blaualgen: Amt rät vom Baden an drei offiziellen Badestellen im Bleilochstausee ab

Nachdem bereits vorige Woche vom Baden an einer Stelle der Saale abgeraten wurde, wird die Warnung nun ausgeweitet. Wasserproben weisen auf ein verstärktes Aufkommen von Blaualgen an drei offiziellen Badestellen hin. Diese Bereiche sind betroffen.

14 Uhr: Über 800 Lehrer-Stellen in Thüringen nicht besetzt

In Thüringen fehlen weiterhin Lehrkräfte. Über 800 Stellen seien demnach zum neuen Schuljahr nicht besetzt. Der Thüringer Lehrerverband pocht auf ein höheres Tempo.

12.45 Uhr: Thüringer Demografiepreis für vier Projekte

Der Thüringer Demografiepreis 2023 geht an vier Projekte. Die mit insgesamt 30.000 Euro dotierten Auszeichnungen sollen im September und Oktober überreicht werden, teilte das Infrastrukturministerium am Dienstag in Erfurt mit. Die aus 15 Bewerbungen ausgewählten Projekte hätten Vorbildwirkung für den Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels einer älter werdenden Bevölkerung, erklärte Ministerin Susanna Karawanskij (Linke).

Der mit 10.000 Euro dotierte erste Preis wird den Angaben zufolge an den Förderverein Spittel in Großengottern im Unstrut-Hainich-Kreis verliehen, der sich für die Rettung des Spitalstifts „St. Andreas“ als Natur- und Kulturerbe im ländlichen Raum engagiert. Der mit 7.500 Euro dotierte zweite Preis geht an das Projekt „Bunte Kultur Schmalkalden“. Der Verein fördere eine nachhaltige, interkulturell geöffnete Lebenskultur mit außerschulischen Lernorten, hieß es. Der dritte Preis mit einem Preisgeld von 5.000 Euro geht an den Dorf- und Verschönerungsverein Zürchau im Landkreis Altenburger Land. Dort soll aus einem abrissgefährdeten Spritzenhaus ein Dorfgemeinschaftshaus entstehen. (dpa)

12.07 Uhr: Anschlussstelle Gera-Langenberg auf der A4: Autobahngesellschaft plant weitere Sperrung

Autofahrer brauchen weiterhin Geduld – die Sperrung der A4-Ausfahrt Gera-Langenberg dauert länger als angekündigt und wird ausgeweitet. Das sind die Pläne der Autobahngesellschaft.

11.30 Uhr: Thüringer Industrie nur wegen gestiegener Preise mit Umsatzplus

Preissteigerungen haben der Thüringer Industrie im ersten Halbjahr ein Umsatzplus beschert. Die Erlöse wuchsen von Januar bis Juni 2023 um 8,3 Prozent auf 19,9 Milliarden Euro, wie das Landesamt für Statistik am Donnerstag mitteilte. Rechnet man die Preisanstiege heraus, stand allerdings ein deutliches Minus von 7,0 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum.

Bei den Exporten mussten die Thüringer Industrieunternehmen sogar ein preisbereinigtes Minus von 10,2 Prozent verkraften. Die Umsätze im Inland sanken hingegen preisbereinigt nur um 4,9 Prozent. Rund ein Drittel ihrer Erlöse erzielten die Thüringer Unternehmen im Ausland. (dpa)

9.45 Uhr: Saalehorizontale zu einem von Deutschlands schönsten Wanderwegen gekürt

Die Saalehorizontale rund um Jena ist zu Deutschlands schönstem Wanderweg 2023 gekürt worden. Der 91 Kilometer lange Rundweg setzte sich in einer Abstimmung der Zeitschrift „Wandermagazin“, an der rund 45.200 Menschen teilnahmen, in der Kategorie Mehrtagestouren durch, wie das Magazin am Dienstag mitteilte. Der Weg Seven Summits im Bayerischen Wald und der Malerweg in der Sächsischen Schweiz landeten auf den Rängen zwei und drei. Was den Lesern am Saale-Wanderweg besonders gut gefiel. (dpa)

8.30 Uhr: Zwei Verletzte und fast eine Millionen Euro Schaden: Tankfahrzeug prallt auf Leiterwagen

Bei einem Auffahrunfall mit zwei Fahrzeugen der Feuerwehr ist ein Schaden von etwa einer Million Euro entstanden. Zwei Feuerwehrleute seien bei dem Unfall auf der Fahrt zu einem Einsatz in Nordhausen im gleichnamigen Landkreis verletzt worden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Demnach wurde die Feuerwehr am Montagnachmittag während des Unwetters wegen eines Blitzeinschlags in ein Haus in Nordhausen alarmiert. Bei der Fahrt zum Einsatzort stieß ein Feuerwehrfahrzeug gegen den voranfahrenden Einsatzwagen in der Bochumer Straße. Die zwei Feuerwehrleute wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. (dpa)

7 Uhr: Thüringer Polizisten schießen mehrfach unbeabsichtigt - und verlieren Munition

Thüringer Polizisten haben in den vergangenen Jahren mehrfach mit ihren Dienstwaffen geschossen, obwohl sie das eigentlich gar nicht wollten. Im Jahr 2022 kam es zu neun unbeabsichtigten Schussabgaben durch Landespolizisten, wie aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage des Linke-Landtagsabgeordneten Sascha Bilay hervorgeht. Im Vorjahr hätten Polizisten siebenmal, im Jahr 2020 fünfmal unbeabsichtigt mit ihren Dienstwaffen geschossen. In Nordhausen ist der Polizei Munition und Magazin einer Maschinenpistole abhanden gekommen. (dpa)

6.25 Uhr: Unwetter in Thüringen: Blitz schlägt in Wohnhaus ein, überflutete Keller, umgestürzte Bäume

Eine Gewitterfront mit hunderten Blitzen ist Montagabend über den Unstrut-Hainich-Kreis gezogen. Ein heftiges Unwetter hat am Montagabend, 14. August, über weiten Teilen des Unstrut-Hainich-Kreises gewütet. Zwischen 20 und 22 Uhr zog die massive Gewitterfront, begleitet von hunderten Blitzen, Regen und Sturmböen, von Westen über gesamten den Landkreis. Straßen und Keller wurden überflutet, Äste stützten von Bäumen. In Unstruttals Ortsteil Lengefeld schlug der Blitz in das Wohnhaus einer Familie ein. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden an elektrischen Geräten.

Insgesamt hat das Unwetter in Thüringen keine größeren Schäden angerichtet, so die Landeseinsatzzentrale. Die Einsatzzahlen liegen demnach alle im einstelligen Bereich. In der Nacht auf Dienstag hatte der DWD eine amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter für mehrere Landkreise und Städte herausgegeben. Zu den betroffenen Gebieten gehörten unter anderem der Landkreis Sömmerda, Landkreis Weimarer Land, Saale-Holzland-Kreis und die Stadt Weimar. Auch am Dienstag können laut DWD wieder lokale Unwetter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen in Thüringen auftreten. (dpd)

Montag, 14. August

19.30 Uhr: Trauer um Thüringens ehemaligen Innenminister Karl Heinz Gasser

Trauer um Karl Heinz Gasser (CDU): Der ehemalige Justiz- und Innenminister Thüringens ist tot. Er starb bereits in der vergangenen Woche, wie das hessische Justizministerium am Montag bestätigte. Politiker würdigen sein Lebenswerk.

18 Uhr: Schmierereien von Hertha-BSC-Fans in Jena: So reagiert der Stadionbetreiber

Fans des Zweitligisten Hertha BSC hatten beim Pokalspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena die Wand des neu eingeweihten Gästeblockes im Ernst-Abbe-Sportfeld beschmiert. In der Nacht danach haben offenbar Zeiss-Fans Hand angelegt und den BSC-Schriftzug übermalt. So will die Stadionbetreibergesellschaft Elf5 jetzt darauf reagieren.

15.31 Uhr: Er soll Thüringens neuer Polizeipräsident werden

Seit über zwei Jahren ist in Thüringen der Posten eines Polizeipräsidenten unbesetzt. Dadurch herrscht Verunsicherung auch innerhalb der Polizei. Aus Sicht des Innenministeriums soll morgen mit dem Kabinettsbeschluss möglichst schnell diese Stelle wieder besetzt werden.

15.20 Uhr: Wetterdienst warnt vor starken Gewittern

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Montag eine Warnung vor starken Gewittern herausgegeben. Die Warnung gelte zunächst für Nord- und Mittelthüringen. Demnach gebe es am Nachmittag und am Abend einzelne Gewitter, eng begrenzt mit Sturmböen bis 85 km/h, kleinkörnigem Hagel und Starkregen bis 25 l/qm in einer Stunde. Örtlich sei Starkregen bis 40 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde sowie Hagel mit Korngrößen um 3 cm nicht auszuschließen.

14.05 Uhr: Thüringer Landeselternvertretung: „Inklusion nicht verhandelbar“

Um alle Kinder ihren Möglichkeiten und Bedürfnissen entsprechend individuell fördern zu können, müssten die Bedingungen zum Gelingen der Inklusion erfüllt sein, fordert die LEV. Bisher verhinderten fehlende Fachkräfte, der Mangel an Lehrkräften und eine unzureichende Ausstattung der Schulen, dass Eltern die optimalen Bedingungen für ihre Kinder wählen könnten.

13.15 Uhr: Ärztevereinigung warnt vor Abwanderung von Fachkräften in Kliniken

Die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT) hat kritisiert, dass medizinische Fachangestellte nach ihrer Ausbildung oft in Kliniken statt in Arztpraxen landen. Immer wieder suchten Ärztinnen und Ärzte vergeblich nach solchen Fachkräften, die unter anderem den Praxisbetrieb organisieren, berichtete KVT-Chefin Annette Rommel am Montag. Es brauche eine Aufwertung der Arbeit, um einen flächendeckenden Mangel an Medizinischen Fachangestellten abzuwenden. (dpa)

12.15 Uhr: Mann wehrt sich in Suhl mit Pfefferspray gegen Polizei

Bei einer Festnahme in Suhl sind am Sonntag vier Polizisten verletzt worden. Ein 20-Jähriger soll Pfefferspray gegen die Beamten eingesetzt haben.

12 Uhr: Schoko-Katze ziert den Baumkronenpfad im Hainich

Eine Wildkatze aus Schokolade wird am Baumkronenpfad im Hainich Einzug halten. Wie die Kur- und Tourismusgesellschaft (KTL) Bad Langensalza mitteilt, ist das Schaustück ab 28. August im Nationalparkzentrum an der Thiemsburg zu bestaunen. Es entstammt einer Kooperation mit der Nougat-Firma Viba aus Floh-Seligenthal.

11.15 Uhr: Gericht kippt Waffenentzug von Thüringer AfD-Mitglied vorläufig

Das Verwaltungsgericht Gera hat den Waffenentzug eines Thüringer AfD-Mitglieds per Eilentscheidung vorläufig gekippt. Es wurde eine aufschiebende Wirkung seines Widerspruchs angeordnet, teilte das Gericht am Montag mit. Bedeutet: Der Mann darf seine Waffen und die entsprechenden Berechtigungen zurückbekommen. (dpa)

8.45 Uhr: Tauchunfall bei Nordhausen: Frau reanimiert

Am Sundhäuser See bei Nordhausen musste am Sonntagnachmittag eine 40 Jahre alte Frau reanimiert werden. Wie die Polizei in einer Meldung schreibt, war die Frau bei einem Tauchunfall verunglückt.

7 Uhr: Cannabis-Clubs sprießen in Thüringen aus dem Boden

Angesichts der geplanten Cannabis-Freigabe finden sich derzeit vielerorts in Thüringen Menschen zu sogenannten Cannabis Social Clubs (CSC) zusammen. „Es ist absehbar, dass es in jeder größeren Stadt so einen Verein geben wird“, sagt der Landessprecher des Hanfverbands Thüringen, Friedemann Söffing. Er gehe von 2000 bis 3000 Menschen aus, die Lust hätten, einen CSC zu machen. (dpa)

6.45 Uhr: Frau an Baum geschnürt: Fesselspiele rufen in Erfurt Polizei auf den Plan

Weil ein Mann eine Frau in Erfurt an einen Baum fesselte, haben besorgte Bürger die Polizei alarmiert. Die staunte beim Eintreffen jedoch nicht schlecht.

Sonntag, 13. August

21.26 Uhr: Motorradunfälle auf Thüringer Bundesstraßen enden für einen Fahrer tödlich

Bei zwei Motorradunfällen ist am Sonntag ein Mensch auf der B81 tödlich verletzt worden. Ein weiterer wurde von der B4 aus mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

20.14 Uhr: SonneMondSterne: Techno-Gewitter am Saalburg-Beach

Die Erde bebt an der Bleilochtalsperre. Bereits zum 25. Mal verwandelt sich das beschauliche Örtchen Saalburg im Saale-Orla-Kreis zu einem Epizentrum der elektronischen Tanzmusik. „Sonne-MondSterne“, für die Fans kurz SMS, kommt einer Neun auf der Richterskala gleich. Die Bässe vibrieren. Zwei Tage lang. Non-stop. Ein Wochenende voller tanzbarer Höhepunkte lässt die sieben durchgestylten Dancefloors erzittern. So lief das Festival.

19.01 Uhr: Borkenkäfer wütet im Thüringer Wald so stark wie nie

Auch für dieses Jahr rechnet die Landesregierung angesichts anhaltender Borkenkäfermassenvermehrung und der Auswirkungen der Dürrejahre mit einem hohen Schadholzanfall. „So hat sich die Schadholzmenge bereits im ersten Quartal 2023 nochmals um rund 655.000 Festmeter erhöht, davon allein rund 585.000 Festmeter Käferholz. Noch nie wurde im ersten Quartal eines Jahres so viel Käferholz registriert“, heißt es im Bericht des Infrastrukturministeriums, der dieser Zeitung vorliegt.

18.01 Uhr: Hackerangriff auf Regierung und Behörden – Thüringen trainiert den Ernstfall

Regelmäßig üben Bund und Länder für Krisen- und Katastrophenfälle. Der Titel der diesjährigen Lükex-Übung: „Cyberangriff auf das Regierungshandeln“. Im September soll der Ernstfall trainiert werden: Ein massiver, bundesweiter Angriff aus dem Internet. Thüringen ist eines der Länder, die sich aktiv an der vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) geplanten Übung beteiligen.

17.01 Uhr: Thüringer Autohaus eilt mit Sonnenstrom der Konkurrenz voraus

Eine sichere Energieversorgung ist nicht erst seit dem Krieg in der Ukraine ein entscheidender Vorteil für Unternehmen im Wettbewerb. „Wir können unsere Firma weitgehende autark mit Strom und Wärme versorgen“, berichtet Dirk Meyer, Geschäftsführer des Autohauses Meyer in Bad Tabarz.

15.25 Uhr: Polizei zieht Bilanz zum SonneMondSterne-Festival

Die Polizei hat eine vorläufige Bilanz zum Technofestival SonneMondSterne (SMS) an der Bleilochtalsperre gezogen. Bis Sonntagnachmittag seien insgesamt mehr als 400 Delikte in den zurückliegenden Tagen registriert worden, teilt die Polizei mit. Ein Großteil sei im Bereich der Betäubungsmittelkriminalität angesiedelt.

13.37 Uhr: Betrüger erbeuten mit Microsoft-Masche 2600 Euro in Apolda

Ein 66-Jähriger aus Apolda ist Opfer eines Betrugs geworden. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Mann von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter angerufen. Der Mann übergab dem Anrufer seine Banking-Daten, daraufhin gab es mehrere Abbuchungen.

13 Uhr: Schwerer Unfall in Gera: Fünf Menschen werden schwer verletzt

Drei Autos stießen bei einem Unfall in Gera zusammen, dabei wurden fünf Personen schwer verletzt. Zwei Hubschrauber waren im Einsatz.

12.20 Uhr: Sperrungen am Erfurter Domplatz – diese Wege führen zu Roland Kaiser, Santiano und Clueso

Roland Kaiser, die Broilers, Santiano, Andreas Gabalier und Clueso – der August wird ein konzertreicher Monat für den Domplatz. Dazu werden mehrere Tausend Besucher werden an den Abenden des 18., 19., 20. sowie des 25., 26. und 27. Augusts erwartet. Wie bei anderen Großveranstaltungen muss auch bei diesen Events der Domplatz ab Höhe Pergamentergasse und vor dem Landgericht aus Gründen der Verkehrssicherheit gesperrt werden.

11.25 Uhr: Mann will Schnapsflasche zurückgeben, scheitert und verletzt dann zwei weitere Männer

Ein 32-jähriger Mann hat Freitagabend in Artern versucht, eine Flasche Schnaps in einem Geschäft zurückzugeben, dabei hat er zwei Männer verletzt. Wie die Polizei mitteilt, wollte er die Flasche zurückgeben, weil sein "Saufkumpan" nicht erschienen war. Als er die Flasche nicht wieder loswurde, ergriff er beides, begab sich nach draußen und trat einem 59-Jährigen gegen den Kopf.

10.53 Uhr: Ministerpräsident Ramelow erinnert an Mauerbau vor 62 Jahren

Anlässlich des Jahrestages des Mauerbaus hat Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow der Opfer des DDR-Grenzregimes gedacht. "Die Mauer zerriss Familien und Freundschaften, sie entwurzelte Menschen und führte zu unfassbar viel Leid", sagte der Linke-Politiker laut einer Mitteilung der Thüringer Staatskanzlei vom Sonntag. Man sei in Gedanken auch bei allen, "deren Streben nach Freiheit zu Bespitzelung, zu Verfolgung und Ausgrenzung oder Haftstrafen führte". Der Bau der Berliner Mauer hatte am 13. August 1961 begonnen und die deutsch-deutsche Teilung besiegelt.

10 Uhr: 19-Jähriger soll in Erfurt einen sechs Monate alten Hund misshandelt haben

Ein 19 Jahre alter Mann soll am frühen Sonntagmorgen in Erfurt-Daberstedt seinen sechs Monate alten Hund misshandelt haben. Zeugen hatten die Polizei wegen des Wimmerns und Jaulens vom Hund alarmiert.

9 Uhr: Yoga-Lehrerin aus Saalburg bringt SMS-Publikum ins Schwitzen

Bevor es am Samstag ans Feiern ging, haben zwei Frauen weit über 1000 SonneMondSterne-Festivalgäste am Saalburg-Beach ins Schwitzen gebracht: Erst gab es gemeinsame Yoga-Übungen mit Janina Pinske und anschließend den größten Strand-Workout mit Influencerin Pamela Reif. Diese hat mit 9,2 Millionen fast 10.000 Mal so viel Follower auf Instagram wie die Yoga-Lehrerin, doch Janina Pinske hat den Heimvorteil.

Samstag, 12. August

21.38 Uhr: Großkontrolle am Hermsdorfer Kreuz: Neun gefährliche Hunde in Kleintransporter entdeckt

Mit einem ungewöhnlichen Problem bekam es die Thüringer Autobahnpolizei am Samstag bei einer zehnstündigen Schwerpunktkontrolle auf dem Rasthof Hermsdorfer Kreuz an der A9 in Fahrtrichtung Berlin zu tun: Im Zugfahrzeug eines Wohnwagengespanns entdeckten die Beamten neun gefährliche Hunde.

18 Uhr: SMS-Festival in Saalburg wegen Unwetterwarnung unterbrochen

Festivalbesucher wurden aufgefordert, sich wegen eines aufziehenden Gewitters in Fahrzeugen in Sicherheit zu bringen. SonneMondSterne soll am Abend fortgesetzt werden.

17.06 Uhr: Rot-Weiß Erfurt mit viel Mühe im Landespokal beim 3:1 in Schweina

In der ersten Runde des Landespokals hat sich der FC Rot-Weiß Erfurt gegen Thüringenligist FC Schweina-Gumpelstadt mit 3:1 behauptet. Die Entscheidung fiel aber erst sehr spät.

16.40 Uhr: Tumulte nach Abpfiff im DFB-Pokal in Jena: Hertha-Fans dringen in Innenraum ein

Nach dem Pokalspiel des FC Carl Zeiss Jena gegen Hertha BSC (0:5) musste der Ordnungsdienst einschreiten, um eine Massenschlägerei zu verhindern: Eine Gruppe von 50 Hertha-Fans war in den Innenraum des Ernst-Abbe-Sportfeldes eingedrungen.

16.01 Uhr: Deutscher Wetterdienst hält starke Gewitter in Thüringen für möglich

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Samstagnachmittag vor starken Gewittern in Teilen Thüringens gewarnt. Betroffen von der Warnung der Stufe zwei von vier waren die Landkreise Ilm-Kreis, Saalfeld-Rudolstadt, Gotha, Wartburgkreis, Saale-Orla-Kreis, Unstrut-Hainich, Landkeis Sömmerda, Hildburghausen, Schmalkalden-Meiningen, Sonneberg, Suhl und Erfurt, wie der DWD am Samstag mitteilte. (dpa)

15.43 Uhr: Techno-Festival "SonneMondSterne" läuft laut Polizei entspannt - mehr Drogenkontrollen

Das Techno-Festival "SonneMondSterne" verläuft bislang entspannt und ohne größere Vorfälle. Wie viele Drogen gefunden wurden, will die Polizei am Sonntag bekanntgeben.

14.55 Uhr: Jenaer Pokal-Aus gegen Hertha BSC - FC Carl Zeiss bricht nach der Pause ein

Die Sensation fiel aus. Viertligist FC Carl Zeiss Jena verlor im DFB-Pokal gegen Bundesliga-Absteiger Hertha BSC vor ausverkauftem Haus nach einem Einbruch nach dem Wechsel deutlich mit 0:5 (0:1). Ein bisschen Fritz-Walter-Wetter machte zunächst Hoffnung in Jena.

14 Uhr: 53-jähriger aus dem Landkreis Greiz wird tot gefunden

Der seit Donnerstag gesuchte 53-Jährige aus dem Landkreis Greiz wurde Samstag tot gefunden. Passanten sahen ihn in der Nähe eines Waldstücks und riefen den Rettungsdienst.

13.31 Uhr: Holocaustleugner sorgt am Freitag für Polizeieinsatz in Weimarer Gedenkstätte Buchenwald

Der verurteilte Holocaustleugner Reza Begi tauchte am Freitag in der Gedenkstätte Buchenwald auf. Wie die Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora auf ihrem X-Account (ehemals Twitter) mitteilt, bezweifelte Begi mit lauten Rufen die KZ-Verbrechen und schrie, dass die KZs auf die „Zionisten“ zurückgingen. Durch das schnelle Eingreifen der Polizei wurde ein Hausverbot zügig umgesetzt.

12.13 Uhr: Friedlicher Fanmarsch vorm Spiel des FC Carl Zeiss Jena gegen Hertha BSC zum Stadion

Trotz fehlender Anmeldung: Zeiss-Fans lassen sich den Zug zum Stadion nicht verbieten. Am Paradiesbahnhof treffen beide Fanlager aufeinander.

11.36 Uhr: Ein Fünftel des Stromverbrauchs in Thüringen aus Sonnenenergie - Das liegt auch an Balkonkraftwerken

Die Installation von Solaranlagen in Thüringen boomt weiter. Jetzt sei die Marke von 60.000 Anlagen im Freistaat erreicht worden, die klimafreundlichen Strom aus dem Sonnenlicht erzeugten, teilte das Umweltministerium mit. Zu Jahresbeginn lag die Zahl der Photovoltaikanlagen bei rund 46.000. Für den hohen Zuwachs in diesem Jahr sorgten auch sogenannte Balkonkraftwerke.

11 Uhr: Deutschlandticket beschert Thüringer Verkehrsunternehmen Rekord-Abozahl

Seit Mai kann auf Regionalstrecken das Deutschlandticket genutzt werden. Das hat die Abozahlen für die Thüringer Verkehrsunternehmen in die Höhe schnellen lassen. Für Fahrgäste wird es oft billiger - aber teils auch ungemütlicher.

10 Uhr: Techno-Festival Sonne, Mond und Sterne gestartet

An der Bleilochtalsperre in Thüringen ist am Freitag das Technofestival SonneMondSterne (SMS) gestartet. Zehntausende feiern und tanzen nach Angaben der Veranstalter bis zum Sonntag bei Musik von international oder bundesweit bekannten Künstlern wie Macklemore (USA), KIZ (Deutschland) oder Major Lazer (USA).

Das Sonne, Mond und Sterne ist eines der größten Festivals elektronischer Musik in Deutschland. Im vergangenen Jahr waren 40.000 Tickets verkauft worden.

Zum SMS kommen nicht nur die Gäste, die im Vorverkauf eines der 32.000 Tickets erworben haben. Alljährlich schlendern auch zahlreiche Einwohner ohne Eintrittskarte über das Gelände bis zur Einlasstreppe. Was bekommen sie zu sehen?

9.45 Uhr: Massenschlägerei nach rechtsradikalen Äußerungen in Erfurt

Nachdem mehrere Männer volksverhetzende und rechtsradikale Aussagen in der Erfurter Innenstadt gemacht haben, ist es zu einer Schlägerei gekommen. Daran waren fast 20 Menschen beteiligt.

9.22 Uhr: Minister Holter sieht Lehrermangel in Thüringen auch im neuen Schuljahr

An Thüringens Schulen fehlen wohl auch im neuen Schuljahr noch Lehrerinnen und Lehrer. Davon geht Thüringens Bildungsminister Helmut Holter aus. Zugleich will er weitere Maßnahmen auf den Weg bringen, um die Not zu lindern.

Freitag, 11. August

17.59 Uhr: „Natürlich kriegen wir das hin“: Bundeskanzler Olaf Scholz im exklusiven Interview

Olaf Scholz befindet sich auf politischer Sommerreise durch Deutschland. Die Umfragen sind mies, die Wirtschaft schwächelt, aber den SPD-Bundeskanzler ficht das erkennbar nicht an. In Erfurt beantwortete er unter anderem Fragen über die Ungleichheit zwischen Ost und West, den Umgang mit der AfD und ob die Ukraine deutsche Marschflugkörper bekommen sollte. Lesen Sie hier das komplette Interview.

17.25 Uhr: Boom bei neuen Solaranlagen in Thüringen

Die Installation von Solaranlagen in Thüringen boomt weiter. Am Freitag sei die Marke von 60.000 Anlagen im Freistaat erreicht worden, die klimafreundlichen Strom aus dem Sonnenlicht erzeugten, teilte das Umweltministerium mit. Zu Jahresbeginn lag die Zahl der Photovoltaikanlagen bei rund 46.000. Für den hohen Zuwachs in diesem Jahr sorgten auch sogenannte Balkonkraftwerke - allein im ersten Halbjahr kamen laut Landesenergieagentur Thega fast 3000 hinzu. (dpa)

15 Uhr: Thüringen soll 80 weitere Windkraftanlagen bekommen

Der Bau neuer Windkraftanlagen in Thüringen soll wieder in Gang kommen. Derzeit seien 80 Anlagen in der Genehmigungsphase, sagte Energieminister Bernhard Stengele am Freitag. Dazu müssten mehr Flächen für den Bau neuer Anlagen ausgewiesen werden.

13.08 Uhr: Stengele für Grünen-Doppelspitze zur Landtagswahl offen

Umweltminister Bernhard Stengele kann sich eine Beteiligung an einer Doppelspitze der Grünen für die Landtagswahl in Thüringen 2024 vorstellen. Bei den Grünen sei es jedoch Tradition, dass immer eine Frau vornweg gehe, sagte Stengele am Freitag im Sommerinterview des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) in Erfurt. Die Entscheidung der Grünen, wen sie als Spitzenkandidaten aufstellen, falle voraussichtlich im Februar nächsten Jahres. Ob möglicherweise die Landtagsabgeordnete Madeleine Henfling den weiblichen Part übernimmt, ließ er offen. Henfling werden entsprechende Ambitionen nachgesagt.

Stengele räumte ein, dass das Bild, das die Grünen abgeben, im Moment nicht gut sei. Pragmatisch äußerte sich der 60-Jährige zum Thema Mobilität. Die Menschen in ländlichen Regionen seien auf "Individualverkehr" angewiesen. Einen Busverkehr mit einer Taktung wie in den Städten "werden wir nicht schaffen". Gute Modelle seien Bürger- oder Rufbusse, um Menschen ohne eigenes Fahrzeug Mobilität zu ermöglichen. Natürlich könnten auch Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor so lange gefahren werden, bis es günstige Alternativen auf dem Markt gebe. Er erwarte, dass sich auch ein Gebrauchtwagenmarkt für E-Autos entwickele. (dpa)

12.50 Uhr: Bundes-Millionen für Erfurt: OB Bausewein zeigt sich nach Gespräch mit Kanzler Scholz zuversichtlich

Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein ist nach einem Gespräch mit Bundeskanzler Olaf Scholz (beide SPD) zuversichtlich, dass der Bund sich finanziell an einer Probebohrung für die Nutzung von Tiefengeothermie beteiligt. „Es war nicht so: Gib mir die Kontonummer und nächste Woche ist das Geld da. Aber es gibt Hoffnung“, sagte Bausewein.

12.09 Uhr: Wie Super-Recognizer Ganoven auf den ersten Blick erkennen

Anfang August machte eine Meldung der Bundespolizei in Erfurt die Runde, die für Aufmerksamkeit sorgte. Im Gewimmel des Erfurter Hauptbahnhofs erkannte ein Polizist einen zur Fahndung ausgeschriebenen Mann wieder, der in mehreren Städten wegen verschiedener Straftaten gesucht wurde. Der Mann wurde noch vor Ort festgenommen. Die Aufmerksamkeit richtete sich aber auf den Polizisten. Denn dieser ist ein sogenannter Super-Recognizer. Aber was zeichnet diese besonderen Polizisten aus?

11.50 Uhr: 25. SonneMondSterne-Festival startet

Kanonenschläge und Blasmusik läuten Freitagabend um 18 Uhr traditionell das Techno-Festival "SonneMondSterne" (SMS) an der Bleilochtalsperre in Thüringen ein. Zur 25. Auflage des auf elektronische Musik spezialisierten Festivals bei Saalburg-Ebersdorf feiern an diesem Wochenende Zehntausende Gäste und DJ-Größen aus der ganzen Welt eine große Party.

Schon am Abend vorher gab es eine große Party.

25. SonneMondSterne in Saalburg - Das war die Partynacht am Donnerstag

file7rgv2y11gljzzi3o3ze
file7rgv0yli2si1id50j9l4
© Tom Wenig | Tom Wenig
file7rgv2m4y502zkxd8dbp
file7rgv338m1gk80w9hp6l
file7rgv0uwuwd1xsihybug
file7rgv3480st1xx4al5p4
file7rgv2jfp4f8y5uto4zm
file7rgv28ymtp099xjjmb8
file7rgv2sbdfc33cfk25p4
file7rgv2gp1swx1jyt8k9l4
file7rgv314wb2810aybh5p4
file7rgv2vcltjbam6zk3ze
file7rgv2djd1op19cdjc888
file7rgv24y2vgz1k6jt45p4
file7rgv2a8ysom1m93by3ma
file7rgv27jlete1h0n3w888
file7rgv2qp1j407azlp60j
file7rgv2zcbegn112jfv3ma
file7rgv2p6mrxg18uil02gr
file7rgv2nf7ezr17jkb0ec7
file7rgv2fmut6e93gq1ets
file7rgv2kk2a9vbl5hbbug
file7rgv2brez8i16wm1o60j
file7rgv23fr09g17q5msets
file7rgv2wkpu1het0fybug
file7rgv2hxsswkzmffl9l4
file7rgv264cigmdx171p4d
file7rgv2tprrux745uwbug
file7rgv1nj1ra91j1dry3ze
file7rgv1q9xio01a360e9l4
file7rgv20i44upsz7xm3ma
file7rgv1zbayc3y0an13ma
file7rgv1rd1lsk1fo5155jy
file7rgv1v5pupfm17mrp6l
file7rgv1w2v4nd1gd28d9hm
file7rgv1xdygwl1g0h0yi27
file7rgv1shokxu1db5ywih4
file7rgv1kkzunb8tq1pmb8
file7rgv2260rola89475p4
file7rgv1tfd568kasp98vs
file7rgv1ovi4b6kzl8l60j
file7rgv1m16zvlsumut2gr
file7rgv1irpr4kohlebdbp
file7rgv1chghcnew27mm1z
file7rgv1fmz34jr1n2yjwi
file7rgv117kymtl0sbnc93
file7rgv1ardngibdzcg3ze
file7rgv1848z871f6miqmb8
file7rgv15rbx7nehtdih4
file7rgv13f0s2a9fvlsdbp
file7rgv0w8ykb5unj8oets
file7rgv0u86l0415dhhk5jy
file7rgv16wqs68xws6sdbp
file7rgv1dugfmeorqcf8vs
file7rgv19brxwx3olx2jwi
file7rgv14t3494uzo1v7st
file7rgv1bhi68j10vtcj52b
file7rgv1hbe4uofh2if5jy
file7rgv0zp9nu0u8n653ze
file7rgv0xe0ckzipp3q3ze
file7rgv12e4cnn1n23ww7st
1/61

11.17 Uhr: Träger von Kindergärten in Thüringen erhalten Zuschüsse für Erzieherausbildung

Träger von Kindergärten erhalten seit August Zuschüsse für bezahlte Erzieherausbildung. Pro Platz im Rahmen der sogenannten praxisintegrierten Ausbildung (Pia) zahlt das Land seit 1. August 1200 Euro monatlich, teilte das Thüringer Bildungsministerium am Freitag in Erfurt mit. Mit der Regelung gehe Thüringen einen weiteren Schritt zur Verstetigung der vergüteten Erzieherausbildung, hieß es. Lange Zeit war es üblich, dass angehende Erzieherinnen und Erzieher für ihre Ausbildung Schulgeld zahlen mussten. Mit Einführung des Pia-Modells wurde die Ausbildung mit einem staatlichen Zuschuss vergütet. Allerdings wurde das Konzept zunächst nur als Modellprojekt und nicht für alle Ausbildungsplätze umgesetzt.

10.35 Uhr: Unbekannter spuckt 62-Jährige in Gera an und tritt ihr Eis aus der Hand

Ein Unbekannter hat am Donnerstag gegen 16 Uhr in der Küchengartenallee in Gera eine 62-jährige Frau unvermittelt angespuckt. Wie die Polizei am Freitag mitteilt, trat der Täter anschließend gegen die rechte Hand der Frau, in der sie ein Eis hielt.

9.55 Uhr: Fachkräftemangel in Thüringer Katasterämtern: Beamtenbund warnt vor langen Wartezeiten bei Bauanträgen

Die durch Personalmangel ausgelösten Umstrukturierungen im Thüringer Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation (TLBG) stoßen auf massive Kritik. „Die Pläne führen, vor allem in den Katasterbereichen, zu erschwerten Arbeitsbedingungen und Mehrbelastungen. Die Behörde werde künftig weniger flexible Serviceleistungen für den Bürger bereitstellen können. Und es könnte zu längeren Wartezeiten bei Bauanträgen kommen.

9.30 Uhr: Thüringen erwartet ein warmes Wochenende mit Sonne, Wolken, Schauern und Gewittern

Für den Freitag verspricht der Deutsche Wetterdienst einen "Super Sommertag". Dann werde es wieder wechselhafter.

8.38 Uhr: Neues Snack-Angebot in Rudolstadt: Mit „Onkel Gebbi“ wird es international

Man findet sie auf Bahnhöfen, in Hotels, an manchen Schulen oder in größeren Unternehmen: Automaten, an denen man rund um die Uhr einen Snack bekommen kann. Die sozialen Netzwerke von Tiktok über Instagram bis Youtube sind voll mit Ideen, daraus ein Geschäft zu machen. Das sieht auch René Gebhardt aus Meura. Der 39-Jährige ist überzeugt vom Erfolg dieses Konzeptes. „Warum soll das nicht auch hier funktionieren. Also haben wir versucht, selbst was auf die Beine zu stellen“, sagt er. Amerikanische Snacks rund um die Uhr verfügbar – so etwas gibt es hier bisher nicht. Nun wird sich das ändern.

8 Uhr: Nach Klebeprotest in Jena und Erfurt: Das sollen Klimaaktivisten für den Polizeieinsatz zahlen

Aktivisten der Letzten Generation hatten sich im Februar auf Straßen geklebt und so den Verkehr behindert. Nun sollen sie sich an den Einsatzkosten beteiligen.

7.45 Uhr: Verdi streikt auf dem Erfurter Anger – und auf dem Gagarin-Ring

Die Gewerkschaft Verdi hat Einzel- und Versandhandels-Beschäftigte für Freitag zu einer Streikdemonstration durch die Erfurter Innenstadt aufgerufen. Am späten Vormittag ist mit leichten Verspätungen bei Straßenbahnen und einem Stau auf dem Juri-Gagarin-Ring zu rechnen. Der Streik soll vor der nächsten Verhandlung mit den Arbeitgebern am 29. August Druck erzeugen.

7.19 Uhr: Vermisste Dreibein-Hündin Lore ist tot: Quälende Fragen im Kyffhäuserkreis

Es ist traurige Gewissheit: Die dreibeinige Lore wird nicht wiederkehren. Spaziergänger fanden die als vermisst gemeldete Hundedame tot in einem Waldstück unweit ihres Heimatortes Keula. Doch vieles deutet darauf hin, dass Lore gewaltsam zu Tode kam. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet.

6.39 Uhr: Kanzlergespräch in Erfurt: Was Olaf Scholz auf die Fragen der Thüringer antwortet

Olaf Scholz hat sichtlich gute Laune. Der Bundeskanzler strahlt über das ganze Gesicht. Die Abendsonne scheint. Sein neuntes Kanzlergespräch, ein Dialogformat, für das er in alle Bundesländer reist, hat ihn am Donnerstag ab 18.30 Uhr nach Thüringen geführt. Im Egapark stellte er sich den Fragen der Thüringer. Die Palette der Themen war lang: Atomkraft, Mindestlohn und die Gefährdung der Demokratie.

Donnerstag, 10. August

21 Uhr: CDU-Landeschef Voigt: Westdeutsche Firmen müssen im Osten mehr Steuern zahlen

Der Thüringer CDU-Landesvorsitzende Mario Voigt fordert mehr Geld von westdeutschen Konzernen mit Produktionsstätten im Osten. „Unternehmen, die in den ostdeutschen Ländern ihr Geld verdienen, sollen auch hier mehr Gewerbesteuern bezahlen“, sagte er. Die Kluft zwischen Produktivität und Steuereinnahmen könne nicht länger akzeptiert werden. „Der Osten muss endlich etwas vom Kuchen abbekommen.“

20.26 Uhr: Polizei warnt: Vorsicht bei „Hallo Mama...“-SMS

Aktuell sind wieder dubiose Handy-Nachrichten mit betrügerischer Absicht im Umlauf. Eine Geraerin hat es erlebt und schnell reagiert. Die Polizei warnt.

19.20 Uhr: Tödlicher Brand von Pottiga: Angeklagter setzt überraschenden Schlusspunkt

„Silvester war der Schicksalstag für die Familie“, sagt der Vorsitzende Richter. Wie er das Urteil gegen einen 36-jährigen Betonteilfertigbauer begründet.

18.45 Uhr: Prozess zu Schokoladen-Bandendiebstahl in Pößneck

Drei Angeklagte aus dem Saale-Orla- und Saale-Holzland-Kreis: Was das Amtsgericht Pößneck entschieden hat und was das im großen Stil geschädigte Schokoladenwerk Berggold zum Ausgang des Verfahrens sagt.

18.19 Uhr: Betrüger schicken E-Mails wegen vermeintlicher Steuerhinterziehung

Das Thüringer Finanzministerium warnt vor betrügerischen E-Mails, die von Empfängern Zahlungen wegen vermeintlicher Steuerhinterziehung verlangen. Die Betrüger schreiben die Nachrichten im Namen einer "Generaldirektion für Finanzen", die es in Deutschland nicht gibt.

17.38 Uhr: 20-Jähriger stürzt bei SMS-Festival in Saalburg von Gerüst und verletzt sich

Ein junger Mann zog sich auf dem SMS-Festivalgelände in Saalburg bei einem Sturz Verletzungen zu. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden. So kam es dazu.

17 Uhr: Olaf Scholz zu Besuch in Waltershausen

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) besucht die Firma Sealable in Waltershausen. Das sei „ein Meilenstein“, sagt Matthias Orth, mit Matthias Kluge Geschäftsführer des erst seit 2020 bestehenden Unternehmens im traditionsreichen Gummi-Industriestandort Waltershausen.

16.32 Uhr: Warnung vor Blaualgen im Bereich Saaldorf

In der Saale wurde ein stärkeres Aufkommen von Blaualgen (Cyanobakterien) festgestellt. Der Fachdienst Gesundheit des Landratsamtes des Saale-Orla-Kreises rät dringend vom Baden an dieser Stelle ab.

16.01 Uhr: Prozess gegen Weimarer Familienrichter: „Unfassbar, was da auf einmal passiert ist“

Im Prozess gegen einen wegen Rechtsbeugung angeklagten Weimarer Familienrichter haben zum Abschluss eine Kollegin und eine weitere Gutachterin ausgesagt. Das Urteil könnte bald fallen.

13.38 Uhr: Polizei Jena sucht Puppen-Mama oder Papa

Ein sehr trauriges Kind, so vermutet die Jenaer Polizei, dürfte gerade seine Babypuppe vermissen. Polizisten fanden das Spielzeug im Bereich der Stadtrodaer Straße auf Höhe des Stadions. Die kleine Puppe durfte noch eine Runde mit dem Polizeimotorrad drehen.

Babypuppe.jpg
© Polizei Thüringen

12.55 Uhr: Bundeskanzler zu Besuch in Erfurt: Olaf Scholz diskutiert mit Bürgern

Im Rahmen seiner Bürgerdialoge besucht Bundeskanzler Olaf Scholz am Donnerstag Thüringen. OB Andreas Bausewein will ihn treffen und dabei auf eine Förderung von 20 Millionen Euro drängen. Am Abend wird Scholz dann mit rund 200 Menschen diskutieren und Fragen beantworten. Das Treffen findet auf der Parkbühne im egapark statt.

Vor seinem Termin in Erfurt besucht Scholz in Waltershausen die Sealable Solutions GmbH und will dort mit Beschäftigten des Mittelständlers sprechen.

12.20 Uhr: Forderungskatalog der Linken: Schon 14-Jährige sollen bei Kommunalwahlen wählen dürfen

Bei zukünftigen Kommunalwahlen in Thüringen sollten nach dem Willen der Linke-Landtagsfraktion noch mehr Menschen als bislang wählen dürfen. Unter anderem schlage die Fraktion vor, das Wahlalter bei solchen Abstimmungen auf 14 Jahre zu senken.

11.53 Uhr: Thüringen zahlt drei Millionen Euro Finanzhilfen für Sportstätten der Kommunen

Mit "Energiehilfen" unterstützt das Land ab jetzt kommunale Sportstätten. Am Donnerstag seien insgesamt drei Millionen Euro als pauschale Zahlung für die gestiegenen Energiekosten im Sportbereich an die Kreise und kreisfreie Städte überwiesen worden. Für Träger der Kinder- und Jugendhilfe stehen 7,5 Millionen Euro zur Verfügung.

11.15 Uhr: Deutlich weniger wissenschaftliches Personal an Thüringer Hochschulen

Die Hochschulen in Thüringen haben 2022 den deutlichsten Rückgang beim wissenschaftlichen Personal seit Jahren verbucht. Zum Stichtag 1. Dezember 2022 arbeiteten noch knapp 11.300 Menschen in wissenschaftlichen oder künstlerischen Berufen an den Hochschulen und der Uniklinik Jena, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Erfurt mitteilte. Das waren etwas über 1000 und damit rund acht Prozent weniger als im Vorjahr. Einen stärkeren Rückgang verzeichneten die Statistiker seit dem Jahr 2004 nicht mehr. Allerdings hat sich die Zahl seither auch fast verdoppelt. (dpa)

11 Uhr: Thüringer Polizeischule bekommt neuen Chef

Das Thüringer Bildungszentrum der Polizei in Meiningen bekommt einen neuen Chef. Der bisherige Leiter Günther Lierhammer geht im September in den Ruhestand, der ehemalige Erfurter Polizeichef Jürgen Loyen wird sein Nachfolger. Das hat das Innenministerium bestätigt, nachdem wir bereits Ende Juli über die Personalie berichtet hatten. Loyen leitete auch schon die Dienststellen in Gotha und Suhl und ist derzeit im Ministerium tätig. Er tritt die Stelle am 1. Oktober an. An der Polizeischule gibt es derzeit Ermittlungen im Zusammenhang mit Mobbing, Frauenfeindlichkeit und möglichen Straftaten sexueller Natur.

10.50 Uhr: Französische Wertpapierdruckerei bringt Thüringer Burgen auf Sondergeldschein

Nicht nur Marksburg, Neuschwanstein und Co. sind auf Souvenir-Geldscheinen abgedruckt, sondern seit neuestem auch die Drei Gleichen. Aber einen Haken hat das Ganze.

10.07 Uhr: Laut Umfrage: Erfurt bleibt als Einkaufsstadt attraktiv

Ein Einkaufscenter, Filialisten, inhabergeführte Einzelhandelsgeschäfte, dazwischen Gaststätten für jeden Geschmack: Der Mix in der Erfurter Innenstadt scheint zu stimmen. Das Votum der 500 im Auftrag dieser Zeitung von „Insa Consulere“ befragten Erfurter jedenfalls ist in dieser Frage sehr eindeutig: Knapp drei Viertel (74 Prozent) aller Befragten finden das Warenangebot attraktiv, jeder fünfte Befragte sogar „sehr attraktiv“. In anderen Thüringer Städten wäre die Abstimmung gewiss anders ausgefallen.

9.59 Uhr: Ex-Trainer des FC Carl Zeiss Jena: „Hertha BSC ist in einer schwierigen Situation“

Wer erreicht die zweite Runde des DFB-Pokals? Der FC Carl Zeiss Jena oder Hertha BSC? So recht mag sich Dirk Kunert nicht festlegen – er hat bereits bei beiden Clubs gearbeitet. Der Berliner trainierte den FC Carl Zeiss von 2020 bis Herbst 2021, spielte selbst zweimal mit dem FCC im DFB-Pokal. Gegen den SV Werder Bremen verlor das Team mit 0:2. Gegen den 1. FC Köln scheiterten die Jenaer erst im Elfmeterschießen, nach dem es 3:5 stand. Doch wie wird es nun gegen die Hertha, für deren zweite Mannschaft Kunert einst spielte und deren B-Jugend er zur deutschen Meisterschaft führte?

9.24 Uhr: Pionierleistung: Grüner Wasserstoff für das Stahlwerk Unterwellenborn

Grüner Wasserstoff soll bald im Stahlwerk in Unterwellenborn eine Rolle spielen. Damit will das Unternehmen eine Vorreiterrolle einnehmen. Das Stahlwerk setze schon längere Zeit auf die Dekarbonisierung seiner Produkte und verwendet für seinen „Grünen Stahl“ schon heute zu hundert Prozent regenerativen Strom.

9 Uhr: Motorradfahrer fährt über Schotter und stürzt - 23-Jähriger wird schwer verletzt

Steine sind einem Motorradfahrer in Südthüringen zum Verhängnis geworden. Der Mann wurde bei einem Sturz so schwer verletzt, dass er mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht wurde.

8.27 Uhr: Sonne und Wolken in Thüringen

In Thüringen soll es am Donnerstag trocken bleiben und die Sonne scheinen. Es ziehen lockere Wolkenfelder durch, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 21 und 23 Grad, in den höheren Lagen zwischen 17 und 21 Grad. Es weht schwacher Wind. In der Nacht zum Freitag gibt es wenige Wolken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 12 und 8 Grad. Es weht schwacher Wind. (dpa)

8.10 Uhr: Frau von Lastwagen auf Baustelle umgefahren - schwer verletzt

Eine Frau ist von einem Baustellenfahrzeug in Weimar umgefahren und schwer verletzt worden. Die 74-Jährige hat am Mittwochmittag zu Fuß ein abgesperrtes Baustellengelände betreten.

7.30 Uhr: Sonderfall in diesem Sommer: Talsperren in Thüringen füllen sich

Thüringens Trinkwassertalsperren haben sich durch die Niederschläge der vergangenen Wochen aufgefüllt. Das ist ungewöhnlich für den Sommer, wo die Talsperren eigentlich mehr Wasser abgeben als sie Zulauf haben. Die sechs Trinkwassertalsperren deckten mehr als die Hälfte des gesamten Trinkwasserbedarfs in Thüringen.

6.34 Uhr: Starkregen hat Wanderwegen geschadet: Thüringenforst mahnt zur Vorsicht

Die teils unwetterartiger Niederschläge der vergangenen Tage haben Auswirkungen auf das Waldwegenetz gehabt. Thüringenforst mahnt daher zur Vorsicht bei Touren durch die Wälder. Eine besondere Gefahr bestehe für Radfahrer, insbesondere Mountainbiker, die im Wald relativ schnell unterwegs seien.

Mittwoch, 9. August

21.22 Uhr: Polizeieinsatz: Anwohner in Erfurt klagen über Atemwegsreizungen

In Erfurt kamen am Mittwochabend Polizei und Feuerwehr zum Einsatz. Anwohner hatten über Atemwegsreizungen und einen ätzenden Geruch im Treppenhaus geklagt.

20.25 Uhr: Bei Anreise zum SMS-Festival: Junge Frau von Anhänger überollt

Bei der Anreise zum SonneMondSterne-Festival in Saalburg ist eine 21-jährige Frau zwischen dem Abzweig Märchenwald und dem Hotel Saaleblick von einem Pkw-Anhänger überrollt und schwer verletzt worden. Sie kam mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus.

19.44 Uhr: Tödlicher Brand im Saale-Orla-Kreis: Brandgutachter muss noch einmal antreten

Das Landgericht Gera hat im Prozess nach einem tödlichen Wohnhausbrand in Pottiga (Saale-Orla-Kreis) erneut den Brandsachverständigen befragt. Hat der Angeklagte eine Benzinlache in der Küche angezündet? Eine Version ist nun ausgeschlossen.

19.15 Uhr: Landesbedienstete seit acht Monaten ohne neue Arbeitsverträge

Zu Jahresbeginn wurden knapp 300 Beschäftigte der aufgelösten Fördermittelgesellschaft GfAW ins Thüringer Landesverwaltungsamt übernommen. Einen neuen Arbeitsvertrag erhielten sie bislang nicht. Die Ungeduld wächst.

18.50 Uhr: Unbekannte stehlen 70 Säcke Saatgut

Unbekannte haben in Drei Gleichen (Landkreis Gotha) 70 Säcke mit Saatgut aus einem landwirtschaftlichen Betrieb gestohlen. Die Beute habe einen Wert in fünfstelliger Höhe.

18.19 Uhr: Nachbarschaftshilfe für Pflegebedürftige bislang nur auf dem Papier

Warum pflegebedürftige Senioren in Thüringen bis heute auf die Umsetzung einer Regelung warten, die ihnen den Alltag erleichtern soll.

17 Uhr: Frau bei Unfall auf Baustelle in Weimar lebensbedrohlich verletzt

Trotz mehrerer Verbotstschilder und Absperrungen wollte eine Frau in Weimar eine Baustelle durchqueren. Dabei wurde sie von einem Transporter erfasst. Die 74-Jährige erlitt lebensbedrohliche Verletzungen.

Auf Baustelle in Weimar: Frau von Fahrzeug erfasst und lebensbedrohlich verletzt

Gegen 13.55 Uhr kam es in der Unterführung der Ettersburger Straße in Weimar zu einem schweren Unfall. 
Gegen 13.55 Uhr kam es in der Unterführung der Ettersburger Straße in Weimar zu einem schweren Unfall.  © Johannes Krey | JKFotografie&TV | / Foto: Johannes Krey | JKFotografie&TV
Laut unseren Informationen durchquerte eine 74-jährige Fußgängerin die Baustelle trotz mehrerer Verbotsschilder und Absperrungen.
Laut unseren Informationen durchquerte eine 74-jährige Fußgängerin die Baustelle trotz mehrerer Verbotsschilder und Absperrungen. © JKFotografie&TV | Johannes Krey
Im Bereich der Unterführung wurde sie dabei von einem rückwärtsfahrenden Transporter erfasst und unter dem Fahrzeug eingeklemmt. 
Im Bereich der Unterführung wurde sie dabei von einem rückwärtsfahrenden Transporter erfasst und unter dem Fahrzeug eingeklemmt.  © Johannes Krey | JKFotografie&TV | / Foto: Johannes Krey | JKFotografie&TV
Die Kameraden der Feuerwehr Weimar befreiten die lebensbedrohlich verletzte Frau mit hydraulischem Gerät. 
Die Kameraden der Feuerwehr Weimar befreiten die lebensbedrohlich verletzte Frau mit hydraulischem Gerät.  © Johannes Krey | JKFotografie&TV | / Foto: Johannes Krey | JKFotografie&TV
Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht.
Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. © Johannes Krey | JKFotografie&TV | / Foto: Johannes Krey | JKFotografie&TV
Der Fahrer des Transporters blieb unverletzt.
Der Fahrer des Transporters blieb unverletzt.
Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. 
Die Polizeiinspektion Weimar hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.  © Johannes Krey | JKFotografie&TV | / Foto: Johannes Krey | JKFotografie&TV
Zur Klärung des Unfallhergangs wurde auch ein Gutachter durch die Polizei angefordert.
Zur Klärung des Unfallhergangs wurde auch ein Gutachter durch die Polizei angefordert. © Johannes Krey | JKFotografie&TV | / Foto: Johannes Krey | JKFotografie&TV
Wieso die Frau trotz mehrerer Sperrschilder und Absperrungen die Baustelle betrat, ist Gegenstand der Ermittlungen. 
Wieso die Frau trotz mehrerer Sperrschilder und Absperrungen die Baustelle betrat, ist Gegenstand der Ermittlungen.  © Johannes Krey | JKFotografie&TV | / Foto: Johannes Krey | JKFotografie&TV
Wieso die Frau trotz mehrerer Sperrschilder und Absperrungen die Baustelle betrat, ist Gegenstand der Ermittlungen. 
Wieso die Frau trotz mehrerer Sperrschilder und Absperrungen die Baustelle betrat, ist Gegenstand der Ermittlungen. 
Wieso die Frau trotz mehrerer Sperrschilder und Absperrungen die Baustelle betrat, ist Gegenstand der Ermittlungen. 
Wieso die Frau trotz mehrerer Sperrschilder und Absperrungen die Baustelle betrat, ist Gegenstand der Ermittlungen. 
Wieso die Frau trotz mehrerer Sperrschilder und Absperrungen die Baustelle betrat, ist Gegenstand der Ermittlungen. 
Wieso die Frau trotz mehrerer Sperrschilder und Absperrungen die Baustelle betrat, ist Gegenstand der Ermittlungen. 
1/12

16.48 Uhr: Gründungspreis Thex Award: Unternehmer können sich bewerben

Genäht hat sie schon als Kind gern, später hat Luise Ludwig daraus erst einen Beruf und später eine Firma gemacht. 2022 gewann sie einen Preis – um den sich auch jetzt junge Unternehmer bewerben können.

15.25 Uhr: Höcke will in die Thüringer Staatskanzlei

Thüringens AfD-Landespartei- und Fraktionschef Björn Höcke will im Falle eines Wahlsiegs in die Regierungszentrale in Erfurt.

14.16 Uhr: Wacken-Effekt: Ein Drittel mehr Besucher bereits am Mittag beim SMS-Festival

Schon am Mittwochnachmittag sind ein Drittel mehr Besucher zum SonneMondSterne-Festival angereist als im Vorjahr - trotz gegenteiliger Bitte der Veranstalter. Es bilden sich lange Staus.

13.58 Uhr: Neues Hightech-Labor für virtuelle Realität entsteht in Ilmenau

Das Land unterstützt die Einrichtung eines neuen Hightech-Labors für Forschungen zu virtuellen Realitäten an der Technischen Universität Ilmenau mit 662.400 Euro. Die großflächige, räumliche Visualisierungsumgebung werde im Neubau des Universitätsrechenzentrums errichtet, teilte das Wissenschaftsministerium am Mittwoch mit.

11.27 Uhr: Personalpolitik: Gutachten sieht "gravierende Pflichtverletzungen"

Ein von Teilen der Opposition in Auftrag gegebenes Gutachten sieht "gravierende Pflichtverletzungen" der Thüringer Landesregierung bei Personalentscheidungen. Dadurch sei dem Freistaat auch ein Vermögensschaden entstanden, sagte der Gutachter Frank Saliger am Mittwoch in Erfurt.

10.59 Uhr: Mähdrescher fällt Baum in Höngeda

Ein umgestürzter Baum musste am Dienstag durch die Feuerwehr nahe Höngeda von der B247 entfernt werden. Zuvor war ein Mähdrescher während der Ernte mit diesem kollidiert. Die Polizei stattete dessen Fahrer wenig später einen Besuch ab.

10.50 Uhr: Mehr Neugründungen in Thüringen

In Thüringen wagen wieder mehr Existenzgründer den Sprung in die Selbstständigkeit. Im ersten Halbjahr wurden im Freistaat insgesamt 6111 Gewerbe angemeldet und damit 395 beziehungsweise 6,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Erfurt mitteilte. 82,3 Prozent aller Gewerbeanmeldungen entfielen dabei auf Neugründungen. Deren Anzahl habe sich in den ersten sechs Monaten um 8,5 Prozent auf 5029 Anmeldungen erhöht. Zugleich wurden im ersten Halbjahr 5690 Gewerbe in Thüringen abgemeldet. Das waren 328 oder 6,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Somit kamen auf 100 Anmeldungen 93 Abmeldungen. Die meisten An- und Abmeldungen gab es bei Autohäusern und Kfz-Werkstätten. (dpa)

9.01 Uhr: Gutachten sieht Land bei Flüchtlingskosten in der Pflicht

Für dieses Jahr übernimmt das Land Mehrkosten der Kommunen bei der Unterbringung ukrainischer Flüchtlinge. Doch wie geht es damit 2024 weiter? Ein Rechtsgutachten sieht das Land in der Pflicht. Landet die Frage am Ende vor Gericht?

7.46 Uhr: SMS-Veranstalter bitten Gäste wegen Regen später anzureisen

Die Ordnungsbehörde bereitet sich darauf davor, dass der Anreiseverkehr zum SonneMondSterne-Festival zum Erliegen kommt, falls die Auffahrt auf die Campingplätze länger dauert.

6.32 Uhr: Wolken und abziehender Regen in Thüringen

Die Menschen in Thüringen erwartet ein bewölkter und freundlicher Mittwoch mit Regen. Der Morgen wird zunächst wolkig oder stark bewölkt, wie der Deutsche Wetterdienst am Mittwoch mitteilte. Im Verlauf des Tages gibt es Auflockerungen. Der Regen zieht ostwärts ab. Die Temperaturen sind laut DWD eher kühl, maximal betragen sie 20 bis 22 Grad, in den höheren Lagen 16 bis 19 Grad. Es weht schwacher bis mäßiger Wind. In der Nacht zu Donnerstag gehen die Temperaturen auf 10 bis 6 Grad zurück. Es wird wolkig oder gering bewölkt, ohne Regen. Es weht schwacher Wind. (dpa)

Dienstag, 8. August

21.21 Uhr: Party-San im Unstrut-Hainich-Kreis: Wind erschwert Aufbau

Obermehler wird ab Donnerstag einer der schönste Orte der Welt sein, meint Party-San-Chef Mario Flicke. Doch den Flugplatz in eine Metal-Kleinstadt zu verwandelt ist ein Kraftakt – zumal der Wind den Aufbau erschwert.

20.54 Uhr: Nach Tod von 2000 Schweinen: Der Stand der Ermittlungen

Ein Mitarbeiter des Unternehmens auf der Nordhäuser Darre wird beschuldigt, für den Tod von 2000 Tieren Mitte vergangenen Jahres verantwortlich zu sein. Warum das Ergebnis auf sich warten lässt.

20.22 Uhr: "Kommissar Rex" läuft Polizei in die Arme

Vierbeiniger Besuch: In Rottleben lief am Dienstagmorgen ein herrenloser Schäferhund einer Polizeistreife entgegen. Nach der Fahrt zur Inspektion in Sondershausen verweilte „Kommissar Rex“ eine kurze Zeit auf der Dienststelle.

20 Uhr: Wie Nordhausens OB mit Beigeordneten umging

Einschüchterung, Gängelung, Herabwürdigung: Das Thüringer Verwaltungsgericht hat das Fehlverhalten von Nordhausens Stadtchef Kai Buchmann (parteilos) gegenüber Bürgermeisterin Alexandra Rieger (SPD) schonungslos offengelegt.

19.15 Uhr: Thüringer Haushalt 2024: Landesregierung leert die Finanzreserve

Der Haushalt für 2024 soll auch wegen der Inflation deutlich anwachsen – aber ohne neue Schulden. Die Details.

18.53 Uhr: So kommen Besucher zu "SonneMondSterne"

Ab Mittwoch rollt die Fahrzeugkarawane an den Bleilochstausee. Wir geben Tipps für die beste Straßenroute und was Gäste, die mit dem Zug anreisen, erwartet.

18.05 Uhr: Diskussion um Reduzierung von Klassenarbeiten

Schulen leiden unter Personalmangel. In Nordrhein-Westfalen wird über eine Reduzierung von Klassenarbeiten diskutiert. Das sagen die Gewerkschaften in Thüringen dazu.

17.41 Uhr: Heizölbranche beklagt Verunsicherung

Viele Thüringer heizen mit Öl – und dürfen das wohl vorerst weiterhin tun. Trotzdem sind Heizölhändler sauer auf die Bundesregierung.

16.34 Uhr: Vollsperrung auf A71 aufgehoben

Nach dem schweren Unfall mit einer Toten und mehreren Schwerverletzten wurde die Sperrung der A71 zwischen Stadtilm und Arnstadt-Süd aufgehoben. Allerdings sei die rechte Fahrspur wegen Reinigungsarbeiten weiter gesperrt.

16 Uhr: Jüdischer Landesrabbiner verlässt Thüringen

Alexander Nachama wird ab September Militärrabbiner in Potsdam. Es gibt Gründe dafür, warum er Thüringen verlässt.

14.14 Uhr: Knapp 128 Millionen Euro für Sanierung von Uran-Altlasten

Laut Wismut GmbH seien an allen Standorten die Kernsanierung in der finalen Phase oder bereits abgeschlossen. Dazu zähle auch die Absetzanlage in Ostthüringen.

14 Uhr: In diesem Jahr bereits mehr als 1900 Scharlach-Fälle in Thüringen

In Thüringen sind nach Zahlen des Robert Koch-Instituts in diesem Jahr bereits mehr als doppelt so viele Scharlach-Fälle registriert worden wie im Durchschnitt der Jahre vor der Corona-Pandemie. In den Jahren vor der Pandemie wurden in Thüringen im Schnitt zwischen 800 und 900 Fälle gemeldet. Scharlach gehört zu den klassischen Kinderkrankheiten, aber auch Erwachsene können sich anstecken.

13.37 Uhr: Holter verlängert Programm zu Vielfalt an Kindergärten

Das inklusive Programm "Vielfalt vor Ort begegnen" für Kindergärten soll bis Ende 2025 fortgeführt werden. Eine entsprechende Förderrichtlinie unterzeichnete Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Linke) bereits am 1. August, wie sein Ministerium heute mitteilte.

13.36 Uhr: Polizei bereitet sich auf SMS-Festival in Saalburg vor

Am kommenden Wochenende findet in Saalburg zum 25. Mal das Open-Air-Festival „SonneMondSterne“ statt. Unter Führung der Landespolizeiinspektion Saalfeld werden bereits ab Mittwoch Polizeibeamte aus ganz Thüringen in und um Saalburg im Einsatz sein, um für Sicherheit und einen störungsfreien Veranstaltungsverlauf zu sorgen. An diesen Stellen ist die Polizei im EInsatz.

13.09 Uhr: Erfurter Kielstein-Ärzte nehmen sanierte Praxen im Kowo-Haus am Moskauer Platz in Betrieb

Im Kowo-Ärztehaus am Moskauer Platz sind die ersten vollsanierten Praxisräume in Betrieb gegangen. Die elf Ärztinnen und Ärzte des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) Kielstein hätten am Montag erstmals Sprechstunden in den neuen Räumen abgehalten. Auch die bislang separat praktizierende Ärztin Gabriele Fels sei nun in die gemeinsame Praxis integriert. Das MVZ habe die Praxisräume in Absprache mit der Kowo aufwendig umgebaut und modern eingerichtet.

12.25 Uhr: Zwei schwere Unfälle auf der A71 - Frau kommt ums Leben

Bei zwei schweren Unfällen auf der A71 bei Stadtilm sind Dienstagmittag mehrere Menschen verletzt worden. Eine Frau starb noch an der Unfallstelle.

12.04 Uhr: Verwahrlost und ausgesetzt: Katzen-Schicksale machen sprachlos

Das Mühlhäuser Tierheim platzt aus allen Nähten. Es sind besonders viele Katzen, die gerade vom Team um Katharina Funk versorgt werden müssen. „Das Katzenhaus ist voll, ebenso die Quarantänestation für Neuankömmlinge“, sagt die stellvertretende Tierheimchefin anlässlich des Welt-Katzentages am 8. August. Die Samtpfoten nehmen mehr als die Hälfte aller Fälle ein. Rund 600 Tiere würde jährlich aufgenommen. 350 bis 400 seien Katzen. Gerade jetzt sind wieder viele Streuner unterwegs, auch deren Nachwuchs.

Tessa wurde vor sieben Jahren aufgenommen und hat damit mehr als die Hälfte ihres Lebens im Tierheim verbracht.
Tessa wurde vor sieben Jahren aufgenommen und hat damit mehr als die Hälfte ihres Lebens im Tierheim verbracht. © Tierheim Mühlhausen | Katharina Funk

11.30 Uhr: Von Polizei einkassiertes Plakat von Ex-Landrat hängt wieder in Altenroth

Kein Ordnungswidrigkeitsverfahren, keine Strafanzeige, keine Befassung eines Gerichtes: Beinahe heimlich kehrte das vor knapp einer Woche von der Wasserschutzpolizei entfernte Plakat mit der Aufschrift "Ohne diese Brücke ist die Nutzung dieser Talsperre als Hochwasserschutzanlage staatlicher Rechtsbruch" an seinen Platz am Brückenauflieger in Altenroth zurück. Es soll an der Verpflichtung zum Wiederaufbau der Linkenmühlenbrücke am Hohenwarte-Stausee erinnern. Ex-Landrat Hartmut Holzhey, der das aus Lkw-Planen-Stoff angefertigte drei mal sechs Meter große Banner anfertigen ließ, hat es am Montag zum zweiten Mal angebracht.

11.06 Uhr: Leichter Bevölkerungsrückgang zum Jahresbeginn in Thüringen

Die Bevölkerung in Thüringen ist zu Jahresbeginn minimal geschrumpft. Ende März hatte der Freistaat 2.125.309 Einwohner und damit etwa 1500 weniger als noch Ende 2022, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Erfurt mitteilte. Im Vergleich zu März 2022 lebten jedoch 11.500 Menschen mehr in Thüringen. Der leichte Bevölkerungsrückgang im Vergleich zu Ende 2022 von 0,07 Prozent resultiere daraus, dass es in den ersten drei Monaten mehr Sterbefälle als Geburten gegeben habe. Von Januar bis März wurden den Angaben nach 3074 Kinder geboren. Zugleich starben 8409 Menschen in diesem Zeitraum. 16.415 Zuzügen standen 12.546 Fortzüge gegenüber. Aus dem Ausland seien im ersten Quartal 10.747 Menschen, darunter viele Flüchtlinge aus der Ukraine, zugewandert. Das waren 3589 ausländische Zuwanderer weniger als im Vorjahreszeitraum. (dpa)

10.10 Uhr: Ein Hochspringer und Funktionär, der Spuren hinterlässt: Rolf Beilschmidt wird 70

Seinen 70. Geburtstag wollte Rolf Beilschmidt an diesem Dienstag zuhause mit ein paar Freunden feiern. Freunde hat der ehemalige Hochspringer aber noch viele. „Wir haben wegen des miesen Wetters jetzt eine paar Zelte für den Garten organisiert“, sagt er und lacht. Der gebürtige Jenaer hat ein bewegtes deutsch-deutsches Leben als Sportler und Funktionär zwischen Medaillen, Doping und Stasi-Verstrickungen hinter sich.

9.38 Uhr: Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß bei Schleusingen - Hubschrauber im Einsatz

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos bei Schleusingen im Landkreis Hildburghausen sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Ein 28 Jahre alter Fahrer soll am Montagnachmittag in einer Kurve in die Gegenfahrbahn gekommen sein

8.36 Uhr: Schwerer Unfall auf A38: Pick-up kollidiert mit Mittelleitplanke

Nach einem Unfall im Eichsfeld war die Autobahn für knapp zwei Stunden gesperrt. Ein Transporter fuhr aus bisher ungeklärter Ursache auf ein Pick-up-Gespann. Ein Mann wurde verletzt.

8 Uhr: Finalisten für Thüringer Ortsmeisterschaft gekürt

Die fünf Finalisten stehen fest. Am vergangenen Sonntag endete das Publikumsvoting unserer Aktion „Thüringer Ortsmeister“ – über 19.000 Stimmen wurden abgegeben. Ellrich im Kreis Nordhausen landete mit 5110 Stimmen auf dem ersten Platz, dicht gefolgt von Molbitz, einem Ortsteil von Neustadt an der Orla im Saale-Orla-Kreis, mit 4963 Stimmen. Das sind die übrigen Ergebnisse der Abstimmung.

7.31 Uhr: Mehrstündiger Stau wegen Panne auf der A71 bei Erfurt

Der Verkehr ist auf der Autobahn 71 wegen einer Panne zwischen den Anschlussstellen Erfurt-Gispersleben und Erfurt-Bindersleben stark beeinträchtigt worden. Am Montagnachmittag hatte ein Lastwagen im einspurigen Baustellenbereich in Fahrtrichtung Schweinfurt einen Motorschaden und blockierte somit den Baustellenbereich.

7.09 Uhr: Perseiden-Sternschnuppen schon zu sehen - einige Kommunen schalten Licht aus

Der August hält ein faszinierendes Schauspiel am nächtlichen Himmel bereit: die Perseiden-Sternschnuppen. Einige sind bereits zu beobachten. Um den Schwarm der Perseiden besonders gut zu sehen, sollten Schaulustige nach Angaben der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) in Heppenheim helle Städte verlassen. Etwa gegen 3 Uhr nachts seien die Beobachtungsbedingungen am besten. Perseiden könnten aber auch schon abends beobachtet werden, nur seien es dann vermutlich deutlich weniger. Wichtig sei auch, auf die Wetterbedingungen zu achten. Diese sind zumindest aktuell in Deutschland eher durchmischt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. Am Dienstag und Mittwoch ist demnach mit Schauern, Gewittern und Wolken zu rechnen. Das Maximum der Perseiden erwarten die Astronomen aber auch erst Sonntagfrüh. Rhön-Kommunen im Dreiländereck Hessen, Bayern und Thüringen wollen nach Angaben der Verwaltung des Biosphärenreservats Rhön in der Nacht vom Samstag auf Sonntag in einigen Ortslagen einen Teil der öffentlichen Straßen- und Gebäudebeleuchtung zeitweise abschalten. (dpa)

6.30 Uhr: Leere Drohungen? Wie viel Macht Maaßen in Thüringen noch hat

Der vormalige Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz gibt sich erstaunt. Und zwar so: „Ich bin darüber erstaunt, dass offenbar einige über meinen Tweet […] erstaunt waren“, antwortete Hans-Georg Maaßen per E-Mail auf eine Anfrage dieser Zeitung.

Vor gut einer Woche hatte der inzwischen 60 Jahre alte Jurist aus einem italienischen Lokal über Twitter folgende eindeutig uneindeutigen Sätze verbreitet: „Erfurt. Abendessen im Rossini neben der Staatskanzlei. Wir werden alles dafür tun, dass es im nächsten Jahr in Thüringen eine antisozialistische Politikwende geben wird. Entweder mit oder ohne CDU“. Dazu stellte er ein nächtliches Foto von der Regierungszentrale. Was meinte Maaßen damit?

Montag, 7. August

21 Uhr: Filmische Liebeserklärung an "Geisterstadt Hirschberg"

Ein Berliner Camper und Youtuber legt einen Stopp in der Saalestadt Hirschberg ein und wundert sich über leerstehende, schöne Gebäude.

20.22 Uhr: Trotz Deutschland-Ticket: Zwei Buslinien bleiben für Erfurter tabu

Eine Erfurterin dachte, sie dürfe mit dem Deutschland-Ticket überall hin. Ausgerechnet an der Haltestelle vor ihrer Haustür wird sie abgewiesen.

19.09 Uhr: Nach Unfall: Familie will zerstörtes Haus wieder aufbauen

Nach dem Unfall plagen Jutta und Gisbert Buschbeck Albträume. Ein fahrerloser Reisebus ist vor knapp einem Monat in ihr Haus gekracht. Das Ehepaar aus Lützensömmern will es wieder aufbauen. Daher sucht es eine Bleibe für die Übergangszeit. Denn das Gebäude gilt derzeit als unbewohnbar.

18.22 Uhr: Tödlicher Flugzeugabsturz bei Gera: Der Stand der Ermittlungen

Ein Ultraleichtflieger war in Gera-Leumnitz verunglückt. Die Untersuchungen zeigen, dass der Flugunfall in mehrfacher Hinsicht tragisch verlaufen ist.

17.46 Uhr: Wohnung in Bad Salzungen brennt aus

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Wartburgkreis ist eine Wohnung vollkommen zerstört worden. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten die etwa 60 Bewohner das Haus vorübergehend verlassen. Einige mussten in Notunterkünfte.

17.01 Uhr: Warum sich die Pößnecker Rosenbrauerei nach dem Konflikt mit dem Rewe-Konzern gestärkt sieht

Vor einem halben Jahr wurde die Pößnecker Rosenbrauerei bundesweit durch die Tatsache bekannt, dass sie die Rewe-Märkte mit einem Lieferstopp belegt hatte. Der Einzelhandelskonzern wollte bei den Preisen die Anpassungen an die allgemeine Teuerung nicht akzeptieren, zu welchen das Traditionsunternehmen aus dem Orlatal gezwungen gewesen sei. Der Streit ist mittlerweile beigelegt. Wo die Rosenbrauerei neue Abnehmer für ihre Produkte gefunden hat, wie sich das alkoholfreie Bier so schlägt und welches die neue Brauereifest-Philosophie von Nico Wagner ist.

16.40 Uhr: Messerangriffe mit Verletzten in Erfurt

Bei mehreren Messerangriffen in Erfurt sind am Wochenende vier Menschen verletzt worden. Zudem kam es zu weiteren Einsätzen der Polizei wegen Streitigkeiten und Bränden. Die Bilanz.

16.24 Uhr: Gefängnis statt Geldstrafe kostet Thüringen Millionen

Wer eine Geldstrafe nicht zahlen kann oder will, muss ins Gefängnis. Für den Steuerzahler wird es dann teuer.

14.45 Uhr: Edeka ruft Kartoffelsalat der Eigenmarke Gut&Günstig zurück

Füngers Feinkost hat Kartoffelsalat der Edeka-Eigenmarke Gut&Günstig zurückgerufen. In einzelnen 400-Gramm-Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 21.08.2023 könnten sich Kunststofffremdkörper befinden, teilte das Unternehmen am Montag auf dem Portal "Lebensmittelwarnung" der Bundesländer und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mit. Um welche Sorte es sich handelt.

14.36 Uhr: Ehemaliger RWE-Spieler gestorben

Nermin Crnkic spielte im Frühjahr 2018 für den FC Rot-Weiß Erfurt. Nun ist der Fußballer im Alter von nur 30 Jahren gestorben, wie sein letzter Verein, Rapid City, bestätigte.

13.56 Uhr: 79 Hausarztstellen in Thüringen unbesetzt: Niedergelassene Ärzte kritisieren Kostendruck

In Thüringen sind derzeit nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung 79 Hausarztstellen unbesetzt. Hinzu kommen 37,5 offene Sitze für Fachärzte sowie 5,5 freie Sitze für Kinder- und Jugendärzte. "Wenn die Kosten der Praxisinhaber stetig schneller steigen als Einnahmen, muss sich kein Politiker wundern, dass in immer mehr Regionen Nachfolger ausbleiben", erklärte die Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen, Annette Rommel.

13.11 Uhr: Urlauber fahren nach Hause: Staugefahr am Wochenende

Weil sich die Sommerferien dem Ende zuneigen, müssen Autofahrerinnen und Autofahrer in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen am kommenden Wochenende mit Stau auf den Straßen rechnen. Wie der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) am Montag in München mitteilte, kommen zahlreiche Urlauber zurück in ihre Heimat und sorgen für volle Straßen. Besonders betroffen sind demnach die A4 und die A72. Um Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt der ADAC, am Montag oder Dienstag zu reisen. (dpa)

12.55 Uhr: Thüringerin von Anlagebetrügern um mehr als 130.000 Euro gebracht

Eine Frau aus Thüringen ist auf einer Internetplattform das Opfer von Betrügern geworden. Sogar Kredite hatte sie noch dafür aufgenommen. Diese Masche wurde ihr zum Verhängnis.

11.40 Uhr: Inflationsrate in Thüringen sinkt leicht auf 6,4 Prozent

Die Inflationsrate in Thüringen ist im Juli leicht gesunken. Wie aus Zahlen des Statistischen Landesamtes in Erfurt vom Montag hervorgeht, fiel die Jahresteuerungsrate auf 6,6 Prozent nach 6,4 Prozent im Juni. Grund sei, dass die Heizöl- und Kraftstoffpreise um etwa acht Prozent unter dem Niveau von Juli 2022 lagen. Gemessen am Vormonat Juni stiegen die Verbraucherpreise um 0,4 Prozent. Nach wie vor deutlich teurer als vor Jahresfrist waren Lebensmittel. Im Durchschnitt lagen die Preise für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke 12,4 Prozent über dem Niveau von Juli 2022. Besonders tief mussten die Verbraucher für Soßen, Würzen und Würzmittel in die Tasche greifen, deren Preis im Schnitt 35,6 Prozent stieg. Bei Mineralwasser, Limonaden und Säften waren es 22 Prozent und bei Fisch, Fischwaren und Meeresfrüchte 19,9 Prozent.

Bei Gaststättenbesuche oder Hotelaufenthalte lagen die Preise im Schnitt 9 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Für die häusliche Alten- und Behindertenpflege stiegen die Preise nach den Ermittlungen der Statistiker um 30 Prozent, für die in Altenwohnheimen um 14,3 Prozent. Auffälligkeiten im Vergleich Juli zu Juni dieses Jahres beobachtete das Landesamt bei Pauschalreisen mit um 11,2 Prozent höheren Preisen. Rabattaktionen sorgten bei Kleidung und Schuhe für einen Preisrückgang von im Schnitt 3,1 Prozent im Monatsvergleich. (dpa)

11.16 Uhr: Baustelle schneidet Thüringer Ort von Außenwelt ab

Wegen der Sperrung der einzigen Zufahrt ist der kleine Ostthüringer Ort Langendembach (Saale-Orla-Kreis) in dieser Woche tagsüber über Stunden von der Außenwelt abgeschnitten. Die Arbeiten seien eine Belastung für die rund 335 Einwohner in Langendembach, hieß es aus dem Landratsamt. Die Durchfahrt sei mittags für eine Stunde freigegeben, um unter anderem Pflegedienstleistungen oder die Mittagsversorgung zu ermöglichen. Auch für Notfälle wie Einsätze von Feuerwehr und Rettungsdienst gebe es einen Plan.

'Hauptstadt Inside von Jörg Quoos, Chefredakteur der FUNKE Zentralredaktion

Hinter den Kulissen der Politik - meinungsstark, exklusiv, relevant.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Sperrung wurde notwendig, da eine Freileitung auf Erdkabel umgestellt werde. Das Landratsamt hatte die Sperrung zuvor schon zweimal abgelehnt, da es sich eine bessere Koordination gewünscht hätte. Die Sperrung sei aber nun unumgänglich gewesen und alle Absprachen erfolgt.

10.45 Uhr: Portugal-Festival auf dem Erfurter Petersberg: Wie ein kleiner Urlaub

Zauberhaft gemusterte Fliesen, leckere Pasteis-Puddingtörtchen und süßer Portwein: Das und mehr, was allgemein mit einer Reise nach Portugal verbunden wird, wurde am Wochenende auf dem Petersberg geboten. Zum ersten Tipica-Festival fanden Freunde der portugiesischen Kultur und Lebensart in entspannter Atmosphäre im Kommandantengarten zusammen zu mehr als typischem Gebäck und Getränken.

9.50 Uhr: Gelungene Leistungsschau zum Jubiläum im Gestüt Meura

Eine Kutschenparade eröffnete die Sommergala am Wochenende in Meura. Mehrere hundert Besucher kamen zu den zwei Veranstaltungen in Europas größtem Haflingergestüt, darunter auch Prominente aus der Landespolitik.

8.43 Uhr: Holter sieht Thüringer Kita-Reform in Gefahr: Brauche mehr Geld

In Haushaltsverhandlungen versucht jeder Minister, möglichst viel für das eigene Ressort rauszuholen. Doch manchmal reicht es dennoch nicht für alle Wünsche. Im Bildungsbereich könnte es diesmal rot-rot-grüne Herzensprojekte treffen.

8.05 Uhr: Ex-Landrat vs. MP: Vom Ende einer Männerfreundschaft am Hohenwarte-Stausee

Es gab eine Zeit, da ließ Hartmut Holzhey nichts auf Bodo Ramelow kommen. Das ist noch keine fünf Jahre her. In Altenroth, am Ufer des Hohenwartestausees war gerade eine Absichtserklärung zum Wiederaufbau der 1945 gesprengten Brücke unterschrieben worden. Im Sommer 2023 ist davon nicht mehr viel übrig. Die Brücke über den Stausee ist zwar fertig geplant, wofür der Freistaat sowie die Anlieger-Landkreise Saalfeld-Rudolstadt und Saale-Orla einen sechsstelligen Betrag ausgegeben haben. Ihre Realisierung aber ist weiter entfernt denn je, seit in Erfurt ausgerechnet wurde, dass das gesamte Vorhaben einschließlich ertüchtigter Zufahrtsstraßen 30 Millionen Euro plus X kosten soll. Statt dessen favorisiert der Ministerpräsident nun eine aufgewertete Fähre, mit Elektroantrieb und ganzjährigem Betrieb. Ein Schlag ins Gesicht aller Brückenbefürworter.

7.30 Uhr: Einbrecher helfen ausgesperrtem Bewohner in Erfurt wieder in die Wohnung

In Erfurt haben zwei mutmaßliche Einbrecher dem Bewohner der Wohnung, in die sie eingebrochen waren, seine Tür geöffnet, nachdem dieser sich bei der Verfolgungsjagd selbst ausgesperrt hatte. Das ist die verrückte Geschichte.

6.57 Uhr: Moderate Entwicklung bei Grundsteuern in Thüringen - Nur wenige Kommunen erhöhen Hebesätze

Die Grundsteuer, die Hausbesitzer an die Kommunen zahlen müssen, hat sich in Thüringen im Vergleich der Bundesländer moderat entwickelt. Im vergangenen Jahr haben nur vier Prozent der Städte und Gemeinden ihren Grundsteuerhebesatz erhöht. In dieser Stadt ist der Hebesatz am höchsten.

6.25 Uhr: Landratskandidat Thrum posiert mit Rechtsextremisten

Im kommenden Jahr will AfD-Landtagsmitglied Uwe Thrum aus Hirschberg Landrat des Saale-Orla-Kreises werden. Sollte er die Wahl gewinnen, würde ein Mann die Leitung der Kreisverwaltung übernehmen, der gerne die Nähe zu Rechtsextremisten sucht. Im Juni posierte Thrum neben dem AfD-Kreistagsmitglied Hartmut Lucas aus Burgk für ein Erinnerungsfoto mit Andreas Kalbitz.

Sonntag, 6. August

20.25 Uhr: ThSV Eisenach beendet Wartburg-Cup ohne Sieg

Aufsteiger ThSV Eisenach hat den hauseigenen Wartburg-Cup mit einer Niederlage beendet. Zum Anschluss des rein mit Bundesligisten besetzten Handball-Turniers verlor das Team von Misha Kaufmann gegen die HSG Wetzlar am Sonntagabend mit 21:22 (10:9). Es war die dritte Niederlage in dem dreitägigen Testturnier. Zuvor hatten die Thüringer mit 23:32 gegen den HC Erlangen und mit 27:31 gegen die Füchse Berlin, die sich letztlich den Pokal sicherten, verloren.

„Die Spiele gegen künftige Punktspielkontrahenten werden zeigen, an welchen Baustellen wir arbeiten müssen“, hatte Eisenachs Trainer im Vorfeld erklärt und dahin gehend einige Ansätze bekommen. (dpa)

20 Uhr: Tragischer Unfall: Stefan Werner ist tot, Landesgeschäftsführer des Paritätischen Thüringen

Die Thüringer Sozialwirtschaft ist am Sonntag von einer traurigen Nachricht erschüttert worden: Stefan Werner, der Landesgeschäftsführer des Paritätischen Thüringen, ist tot. Der 47-Jährige soll bei dem Versuch, einem Menschen das Leben zu retten, gestorben sein.

19 Uhr: Thüringer Psychologin: „Die Angst der Klimaaktivisten ist echt“

Aktivisten der Letzten Generation nehmen für ihre Anliegen Bedrohungen von Leib und Leben und sogar Gefängnisstrafen in Kauf. Warum und wie Psychologen sie dabei unterstützen.

17.30 Uhr: Trichterwolke sorgt für Aufsehen im Kyffhäuserkreis

Kühles und unbeständiges Wetter – das hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) für den Kyffhäuserkreis angekündigt. Aufmerksame Beobachter verfolgten daher am Sonntagnachmittag das Geschehen am Himmel und sahen die Bildung einer Trichterwolke.

15.51 Uhr: Landwirte beklagen Ernteeinbußen

Thüringens Landwirte hadern in diesem Jahr mit dem Wetter. Einer Phase der extremen Trockenheit im Frühsommer folgten Wochen mit Dauerregen. Beides sorgt für Schwierigkeiten bei der Ernte und führt zu Ertragseinbußen.

15.07 Uhr: Bund will Mittel für Migrationsberatung kürzen

Der Bund will Mittel für die Flüchtlingsberatung drastisch kürzen. Wohlfahrtsverbände in Thüringen sehen große Probleme für die Ersthilfen.

13 Uhr: Keine Landeszuschüsse mehr für Lastenfahrräder

Drei Jahre nach dem Start stellt Thüringen die Förderung von Lastenfahrrädern ein. Ein Sprecher des Umweltministeriums begründete das auf Anfrage in Erfurt mit einem Bundesprogramm, über das E-Lastenräder für Wirtschaft und Kommunen gefördert werden könnten und das bis Ende Februar 2024 läuft. Im diesjährigen Thüringer Haushalt stelle das Land deswegen kein Geld mehr für neue Anträge auf Zuschüsse für Lastenfahrräder zur Verfügung. Bereits gestellte Anträge mit Auszahlung in diesem oder dem kommenden Jahr würden aber noch abgearbeitet. (dpa)

12.15 Uhr: Weiterer Ärger für Heinrich XIII. Prinz Reuß

Der mutmaßliche Putschisten-Anführer Heinrich XIII. Prinz Reuß hat nun auch Ärger mit dem Bauordnungsamt. Während er weiter in Haft sitzt, droht ein Abriss.

11.04 Uhr: Viele Strom- und Gasanbieter senken ihre Preise

Im Zuge des Kriegs von Russland in der Ukraine waren Anfang vergangenen Jahres die Preise für Strom und Gas drastisch angestiegen. Jetzt senken viele Anbieter die Preise. So günstig wie früher wird es aber nicht.

10 Uhr: Auto prallt auf Stauende: Mann stirbt bei Unfall auf A38

Bei einem Unfall auf der A38 zwischen Nordhausen und Heringen ist ein 80-jähriger Mann ums Leben gekommen. Der Mann war mit seinem Auto am Stauende auf einen Pkw geprallt.

Tödlicher Unfall auf der A38

Auf der Autobahn 38 zwischen Nordhausen und Heringen ist in der Nacht zum Sonntag ein Mann ums Leben gekommen.
Auf der Autobahn 38 zwischen Nordhausen und Heringen ist in der Nacht zum Sonntag ein Mann ums Leben gekommen.
Zuvor war es zu einem Unfall im Baustellenbereich gekommen.
Zuvor war es zu einem Unfall im Baustellenbereich gekommen.
Am Stauende prallte ein Fahrer auf einen vor ihm stehenden Pkw.
Am Stauende prallte ein Fahrer auf einen vor ihm stehenden Pkw. © Silvio Dietzel | Silvio Dietzel
Der 80-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt.
Der 80-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. © Silvio Dietzel | Silvio Dietzel
Die Feuerwehr musste den Mann befreien.
Die Feuerwehr musste den Mann befreien.
Er verstarb noch an der Unfallstelle.
Er verstarb noch an der Unfallstelle.
Der Fahrer des anderen Pkw wurde leicht verletzt.
Der Fahrer des anderen Pkw wurde leicht verletzt.
Die Autobahn war an der Unfallstelle in Richtung Leipzig mehrere Stunden voll gesperrt.
Die Autobahn war an der Unfallstelle in Richtung Leipzig mehrere Stunden voll gesperrt.
Die Autobahn war an der Unfallstelle in Richtung Leipzig mehrere Stunden voll gesperrt.
Die Autobahn war an der Unfallstelle in Richtung Leipzig mehrere Stunden voll gesperrt.
Die Autobahn war an der Unfallstelle in Richtung Leipzig mehrere Stunden voll gesperrt.
Die Autobahn war an der Unfallstelle in Richtung Leipzig mehrere Stunden voll gesperrt.
Die Autobahn war an der Unfallstelle in Richtung Leipzig mehrere Stunden voll gesperrt.
Die Autobahn war an der Unfallstelle in Richtung Leipzig mehrere Stunden voll gesperrt.
Die Autobahn war an der Unfallstelle in Richtung Leipzig mehrere Stunden voll gesperrt.
Die Autobahn war an der Unfallstelle in Richtung Leipzig mehrere Stunden voll gesperrt.
1/12

8.23 Uhr: Ramelow: Dauerdebatte über AfD nutzt den Rechtspoulisten

Die AfD ist seit Wochen im Umfragehoch. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow beklagt einen Alarmismus in der politischen Debatte, von der vor allem die AfD profitiere.

7.50 Uhr: Mehrere Auseinandersetzungen am Wochenende in Erfurt

Am Samstag und in der Nacht zum Sonntag hat es in Erfurt eine Vielzahl von Polizeieinsätzen wegen Auseinandersetzungen gegeben. Es gab mehrere Verletzte. Außerdem kam es zu Bränden. Die Bilanz.

Die komplette Chronologie